XIII. APIS Benutzertreffen 18. – 19.09.2007 Nachbetrachtung, Vorträge und Fotos

Das XIII. APIS-Benutzertreffen in Berlin im September 2007 war mit mehr als 200 Teilnehmern sehr gut besucht und ein großer Erfolg.

Vorweg möchten wir uns bei unseren externen Referenten bedanken:

  • Dr. Alexander Schloske (IPA):
    Besondere Merkmale – Durchgängigkeit bei System-, Konstruktions- und Prozess-FMEA
  • Dr. Harald Lütteke (Continental Teves AG & Co. oHG):
    IQ-FMEA beim funktionalen Sicherheitsmanagement (FSM) in der Produktentwicklung – mehr als nur ein FMEA-Werkzeug
  • Marcus Rau (TÜV Süd Automotive GmbH):
    Funktionale Sicherheit IEC 61508/ISO 26262 – Standards und Normen
  • Karl Petschauer (Proteam):
    Kosten von FMEA – Nutzenargumente mit quantitativen Kenngrößen

Das Themenspektrum umfasste:

  • Zusammenarbeit von Entwicklung und Fertigung – (Dr. Alexander Schloske, IPA):
    Von einem Experten wurden die Besonderheiten im Zusammenhang mit der Durchgängigkeit von Merkmalen dargestellt. Bei einer anschließenden Diskussion wurden Fragen der Teilnehmer beantwortet.
  • Wissen zur IQ-Software – (Jürgen Eilers, APIS IT GmbH):
    Einige wenige jedoch grundlegende Möglichkeiten innerhalb der IQ-Software wurden detailliert betrachtet und trugen zum besseren Verständnis der IQ-Tools bei.
  • FMEA-Moderation mit IQ-Tools – (Stephan Ewald, APIS IT GmbH):
    Aus dem Erfahrungsschatz eines Moderators wurden Empfehlungen zum sinnvollen Einsatz der IQ-Tools bei der Moderation von FMEA gegeben.
  • Tipps und Tricks zur Softwarenutzung – (Alexander Weiß, APIS IT GmbH):
    Manch ungeahnte und unbekannte Möglichkeit zur Effizienzsteigerung beim Einsatz der APIS IQ-Tools wurde gezeigt. Der hohe Nutzwert wurde in anschließenden Diskussionen von Teilnehmern immer wieder bestätigt.
  • Neuerungen in der IQ-Software – (John Rainer, APIS IT GmbH):
    Die Entwicklung bei den IQ-Tools schreitet mit großen Schritten voran. Viele der Neuerungen wurden bereits in der aktuellen Version im Rahmen von Service Packs den Anwendern zur Verfügung gestellt.
  • Collaboration (Zusammenarbeit) – neue Möglichkeiten – (Peter Rosenbeck, APIS IT GmbH):
    In diesem Vortrag wurden die bereits beim Benutzertreffen 2006 vorgestellten Möglichkeiten zum Arbeiten mit Clones und der Konsolidierung kurz betrachtet und dann auf die vor der Fertigstellung stehenden Funktionalitäten des Arbeitens mit Collaboration Interface Dateien (CI-Dateien) eingegangen.
  • IQ-FMEA – mehr als nur ein FMEA-Werkzeug – (Dr. Harald Lütteke, Continental Teves):
    Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der APIS IQ-Tools wurden für den Einsatzfall des funktionalen Sicherheitsmanagements (FSM) dargestellt.
  • Internationalisierung – (Peter Rosenbeck, John Rainer, APIS IT GmbH):
    Die Notwendigkeit zur Unterstützung von nicht europäischen Sprachen war Ausgangspunkt für eine Entwicklung, die vor dem Abschluss steht und ab der nächsten Version der IQ-Tools zur Verfügung stehen wird. Die Arbeiten stehen in engem Bezug zum Thema Unicode.
  • Konfigurationsmöglichkeiten – (John Rainer, APIS IT GmbH):
    Zur Komplexitätsreduzierung der IQ-Software wird die Konfigurierbarkeit voraussichtlich demnächst freigegeben. Damit erhalten Anwender die Möglichkeit das Auszublenden, was für sie nicht von Interesse ist.
  • Funktionale Sicherheit – Standards und Normen – (Marcus Rau, TÜV Süd Automotive GmbH):
    Die Entwicklungen im Bereich der funktionalen Sicherheit haben zur bereits verfügbaren Norm IEC 61508 geführt. Für den Praktiker wird der derzeitige Entwurf der ISO 26262 eine hohe Relevanz haben.
  • Kosten von FMEA – (Karl Petschauer, Protem):
    Zur immer wieder interessanten Frage der Quantifizierbarkeit von Kosten und Nutzen von FMEA wurden Antworten gegeben.
  • CARM-NG-Server – (Heiko Wagner, John Rainer, APIS IT GmbH):
    Der Planungsstand zur Integration von anderen Datenbanken in die Welt der IQ-Software wurde vorgestellt. Hier wurde gezeigt, wie mittels eines Java Application Server basierenden Ansatzes die FMEA-Maßnahmen über ein Web-Interface bearbeitet werden können. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten sind heute noch nicht vollständig abschätzbar.

Wenn Sie sich für unsere Vorträge aus dem Jahr 2007 interessieren, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an:
info@apis.de


Auch das Rahmenprogramm fand bei allen Teilnehmern großen Anklang. Bereits zum „get together“ am Vorabend fanden sich zahlreiche Teilnehmer ein, um sich vorab bei einem zwanglosen Abendessen kennenzulernen und die Möglichkeiten zum informellen Erfahrungsaustausch wahrzunehmen.


Wie bereits in den Vorjahren, wurde auch dieses Jahr am Abend des 1. Veranstaltungstages noch einiges geboten.


Diesmal ließen wir uns von einem sehr zu empfehlenden Bunker-Führer die jüngere Geschichte unserer Umgebung näher bringen. In der nahegelegenen Bunkeranlage von Wünsdorf-Zossen wurden die Teilnehmer mit einem militärischen Teilbereich der Kriegs- und Nachkriegszeit konfrontiert. Die Anlage wurde nach teilweiser Sprengung als Nachrichten-Zentrale der sowjetischen Streitkräfte bis zu deren Abzug genutzt. Die interessante Führung fand großen Anklang und bot reichlich Gesprächsstoff.


Wie immer gab es zahlreiche Gelegenheiten zum Informationsaustausch bei Speis und Trank. Gesteigert wurde der Unterhaltungswert der Abendveranstaltung durch eine Theatergruppe. Die Behauptung, dass die dort beobachteten schauspielerischen Fähigkeiten und gereichten berauschenden Getränke einen nachwirkenden Einfluss auf Referenten und Teilnehmer hätten haben können, gehört jedoch in das Reich der Legenden.


Wir hoffen, dass alle Teilnehmer interessante Anregungen erhalten haben und natürlich genauso viel Spaß hatten wie wir und freuen uns schon jetzt darauf, im nächsten Jahr noch mehr unserer IQ-Anwender persönlich begrüßen zu dürfen!


Das XIV. APIS Benutzertreffen findet am 23. und 24. September 2008 statt – der genaue Ort steht derzeit noch nicht fest.

Interessenten sollten diesen Termin im Auge behalten und sich zu einem späteren Zeitpunkt über weitere Details informieren.

Ihr APIS Team

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close