XV. APIS Benutzertreffen 22. – 23.09.2009: Nachbetrachtung und Vorträge

Das XV. APIS Benutzertreffen in Kassel im September 2009 war mit mehr als 120 Teilnehmern trotz der Nachwirkungen der Finanzkrise sehr gut besucht und ein großer Erfolg.

Vorweg möchten wir uns bei unseren externen Referenten bedanken:

  • Bernhard Brand (em-tec GmbH):
    Risikomanagement aus Anwendersicht bei Medizinprodukten und im Vergleich zum Bereich Automotive
  • RA Andreas Reuter (Robert Bosch GmbH):
    Grundlagen der Produkthaftung
  • Dr. Alexander Schloske (Fraunhofer IPA):
    Effizientes und effektives Erstellen von Prozess-FMEA – Tipps und Tricks
  • Peter Seggewiß (Pierburg GmbH):
    Der FMEA-Prozess nach VDA – Umsetzung mit APIS IQ-FMEA und anderen Tools
  • Helfried Rybin (Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG & Co KG):
    Besondere Merkmale als Basis der FMEA
  • Anja Bach (DGQ):
    Kompetenzentwicklung aus Sicht des Qualitätsmanagements

Das Themenspektrum umfasste …


  • Zulassungssystem für Medizinprodukte (Bernhard Brand, em-tec GmbH):
    Der Vortrag hat einen Einblick in die regulative Landschaft für Medinzinprodukte in EU, D und US gegeben und Hinweise zur Risikonanalyse in diesem Bereich gegeben.
  • Grundlagen der Produkthaftung (RA Andreas Reuter, Robert Bosch GmbH):
    Der diesjährige Vortrag von Rechtsanwalt Andreas Reuter war nach den Vorträgen im Jahr 2004, 2006 und 2008 jetzt eine Auffrischung zu den Grundlagen und mit ähnlichem Inhalt wie 2004. Es ist immer wieder wichtig sich mit den Grundzügen der Produkthaftung vertraut zu machen und diese Kenntnisse bei der täglichen Arbeit zu berücksichtigen.
  • Hinweise zur Prozess-FMEA (Alexander Schloske, Fraunhofer IPA):
    Aus der Praxis stammende Tipps und Tricks zur Prozess-FMEA zeigten das Potential auf, welches beim Erstellen von Prozess-FMEA meist noch vorhanden ist. Der interessante Vortrag beschäftigte sich mit den Zielen, der Strukturierung und der Phaseneinteilung bei Prozess-FMEA, behandelte aber auch die Themen Vermeidungs- / Entdeckungsmaßnahmen und Risikobewertung sowie allgemeine Hinweise zum Erstellen, Pflegen und Aktualisieren von Prozess-FMEA.
  • Der FMEA-Prozess nach VDA (Peter Seggewiß, Pierburg GmbH)
    Erfahrungen zur Umsetzung des „Qualifying FMEA Process“ bei Pierburg gab es in dem Vortrag und interessante Hinweise zum Einsatz von unterstützenden Software Tools, insbesondere der APIS IQ-FMEA Software, bis hin zum FMEA-Review-Prozess.
  • Besondere Merkmale (Helfried Rybin, Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG & Co KG)
    Die Anforderungen hinsichtlich sicherheits- und zulassungsrelevanten Merkmalen wurde ausführlich vor dem Hintergrund der notwendigen Klassifizierung betrachtet und es wurden Hinweise gegeben, wie mit Funktionsmaßen und allgemeinen Anforderungen umgegangen werden muss.
  • Automatische Klassifikation (John Rainer, APIS IT GmbH)
    Das Klassifizieren von Merkmalen, Funktionen und Fehlfunktionen muss nicht mühsam manuell erfolgen. Gibt es definierte Regeln, dann ist eine automatische Klassifikation möglich.
  • Downstreaming von Produktmerkmalen von K-FMEA zu P-FMEA (Jürgen Eilers, APIS IT GmbH)
    Die Weitergabe ausgewählter Merkmale von einer K-FMEA zu einer oder mehreren P-FMEA kann mit Hilfe von Collaboration Interface Dateien durchgeführt werden.
  • Austausch von Vorgaben (Peter Rosenbeck, APIS IT GmbH)
    Bei der Zusammenarbeit von Partnern spielt der Informationsschutz eine wichtige Rolle. Aus methodischer Sicht ist es aber sinnvoll Daten auszutauschen. Es wurde eine Lösung gezeigt, bei der die Anforderungen mehrerer Partner berücksichtigt werden können.
  • Kompetenzentwicklung (Anja Bach, DGQ)
    Die ISO 9001:2008 hat im Gegensatz zur ISO 9001:2000 genauer spezifiziert, was bei personellen Ressourcen zu berücksichtigen ist. Es wurde im Detail auf den Zusammenhang zwischen Qualität und Kompetenzen eingegangen.
  • Tipps und Tricks (Alexander Weiss, APIS IT GmbH)
    Manch ungeahnte und unbekannte Möglichkeit zur Effizienzsteigerung beim Einsatz der APIS IQ-Tools wurde gezeigt. Der hohe Nutzwert wird von Teilnehmern immer wieder bestätigt.

Vorträge im PDF-Format


Wenn Sie sich für unsere Vorträge aus dem Jahr 2009 interessieren, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: info@apis.de


Das Rahmenprogramm


Auch das Rahmenprogramm fand bei allen Teilnehmern großen Anklang. Bereits zum „get together“ am Vorabend fanden sich zahlreiche Teilnehmer ein, um sich vorab bei einem zwanglosen Abendessen kennen zu lernen und die Möglichkeiten zum informellen Erfahrungsaustausch wahrzunehmen.

Wie bereits in den Vorjahren, wurde auch dieses Jahr am Abend des 1. Veranstaltungstages noch einiges geboten.

Diesmal ließen wir uns in der Sommerhalle in Naumburg bei Live-Musik kulinarisch verwöhnen. Zuvor konnten die Teilnehmer bei einer Mittelalterlichen Olympiade ihre Fähigkeiten erproben und beweisen. Bei dieser Abendveranstaltung gab es zahlreiche Gelegenheiten zum Informationsaustausch.


Das Benutzertreffen in Bildern


Auch dieses Jahr wurden wieder zahlreiche Fotos geschossen. Eine Auswahl der schönsten Bilder finden Sie in unserer
Bildergalerie.


Ausblick auf das nächste Benutzertreffen


Wir hoffen, dass alle Teilnehmer interessante Anregungen erhalten haben und natürlich genauso viel Spaß hatten wie wir und freuen uns schon jetzt darauf, im nächsten Jahr wieder eine Vielzahl unserer IQ-Anwender persönlich begrüßen zu dürfen!

Das XVI. APIS Benutzertreffen findet am 21. und 22. September 2010 statt – der genaue Ort steht derzeit noch nicht fest.

Interessenten sollten diesen Termin im Auge behalten und sich zu einem späteren Zeitpunkt über weitere Details informieren.

Ihr APIS Team

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close