XVII. APIS Benutzertreffen 20. – 21.09.2011: Nachbetrachtung, Vorträge und Fotos

Das XVII. APIS Benutzertreffen in Fulda war mit mehr als 200 Teilnehmern wieder sehr gut besucht und ein großer Erfolg.

Vorweg möchten wir uns bei unseren externen Referenten bedanken:

  • RA Andreas Reuter (Robert Bosch GmbH)
    Rechtliche Aspekte zur FMEA im Umfeld von Produkthaftung, Sorgfaltspflicht, Stand der Technik und Kunden-Lieferanten-Beziehung
  • Dr. Alexander Schloske (Fraunhofer IPA)
    Erfahrungsbericht aus einem FuSi-Projekt nach IEC 61508 im Automotive Umfeld
  • Friedrich Piewald (QSC GmbH)
    Integration der APIS IQ-Software in ERP- und CAQ-Systeme – Durchgängiger Fehlerkreislauf
  • Heiko Dold (Marquardt GmbH)
    FMEA-Reporting – Berichterstattung an das Team und das Management mit Unterstützung von APIS IQ-CT Analysis Desktop und CARM Server
  • Fabian Heimann (Valeo Wischersysteme GmbH)
    Durchgängigkeit von Produktmerkmalen und Klassifikationen bei FMEA – Von der Zeichnung in die Fertigung
  • Adam Schnellbach (Magna Powertrain AG & Co.KG)
    FMEA und Funktionale Sicherheit – Lösungsansatz bei Magna Powertrain
  • Nenad Bartolic (Festo AG & Co.KG)
    Mechatronische Bewertung der FMEA mit der APIS IQ-Software – Ist die Methode FTA teilweise ersetzbar?

Das Themenspektrum umfasste …


  • Rechtliche Aspekte (RA Andreas Reuter, Robert Bosch GmbH):
    Wie auch bei vorangegangenen Benutzertreffen (2004, 2006, 2008 und 2009) wurde anschaulich dargestellt, welche Themen aus rechtlicher Sicht zu beachten sind. Ausgehend von „Grundlagen der Produkthaftung“ über „Im Verkehr geschuldete Sorgfalt“ bis hin zu „Dokumentation / Informationsschutz – Kunden-Lieferantenbeziehung“ wurden Grundlagen für die tägliche Arbeit vermittelt oder wieder mit ihrer Bedeutung in Erinnerung gerufen.
  • Erfahrungsbericht FuSi (Dr. Alexander Schloske, Fraunhofer IPA):
    Nach der Darstellung von „Grundlagen zur Funktionalen Sicherheit“ wurde auf ein Praxisbeispiel eingegangen, bei dem mit Hilfe der APIS IQ-Software ein Drehschalter analysiert worden ist. Es wurde auch gezeigt, wie ein mechatronisches System hinsichtlich systematischen und zufälligen Fehlern und FuSi-Parametern so zu analysieren ist, dass alle Anforderungen eines Zertifizierers erfüllt werden.
  • APIS IQ und CAQ (Friedrich Piewald, QSC GmbH):
    Zunächst wurde von Seite des CAQ-Anbieters gezeigt, wie die APIS IQ-Software in ein Gesamtsystem integriert werden kann. Mit dieser Lösung verfügt der Anwender über eine Lösung, bei der durchgängig von ERP-Systemen über die CAQ-Lösung QS1 von QSC bis hin zu den bewährten APIS IQ-Tools alles automatisiert gekoppelt werden kann.
  • Datenaustausch (John Rainer, APIS IT GmbH):
    Es wurde gezeigt, welche Anforderungen bei der Realisierung eines Interfaces zum automatischen Datenaustausch zu beachten sind. In der IQ-Software wird diese Schnittstelle zukünftig als XDI-Interface (XDI = External Data Integration) aktivierbar sein.
  • FMEA-Vorlagen (Stefan Weidner, Ingo Wroblewski, APIS IT GmbH):
    Verschiedene Vorlagenkonzepte aus der Praxis der FMEA-Moderatoren wurden vorgestellt und Vor- und Nachteile erörtert. Es wurde auch darauf eingegangen, was beim Aktualisieren von Vorlagen zu beachten ist.
  • Graphen-Editor (Peter Rosenbeck, APIS IT GmbH):
    Einleitend wurde auf die den Graphen zugrunde liegenden Theorie eingegangen, ein Bezug zur Praxis bei derzeitigen FMEA-Anwenderdaten hergestellt und der zukünftig wichtig werdende Graphen-Editor als Lösung für eine Vielzahl von Anforderungen vorgestellt. Es ist geplant den Graphen-Editor ab der Version 6.5 in IQ-FMEA PRO und IQ-RM PRO zu integrieren.
  • FMEA-Reporting (Heiko Dold, Marquardt GmbH):
    Die effiziente Berichterstattung an das Team und ans Management war Ausgangspunkt für ein Projekt, bei dem Anpassungen in der IQ-Software und der Einsatz des APIS CARM-Servers letztendlich zu wesentlichen Verbesserungen geführt haben. Der Vortrag zeigte auf, welches Verbesserungspotential auch in anderen Unternehmen noch vorhanden ist und welche Wege bei Marquardt beschritten wurden.
  • Durchgängigkeit der Klassifikation (Fabian Heimann, Valeo Wischersysteme):
    Anhand von verschiedenen Beispielen wurde aufgezeigt, wie die Durchgängigkeit bei der Klassifikation von Merkmalen von der Design-FMEA hin zum Prozess realisiert werden kann. Ein lediglich geringer Mehraufwand beim Erstellen von Design-FMEA durch eine zusätzliche Betrachtungsebene führt zu entsprechendem geringeren Aufwand bei Prozess-FMEA.
  • Funktionale Sicherheit (Adam Schnellbach, Magna Powertrain AG & Co.KG):
    Die Unterstützungsmöglichkeiten zum Thema Funktionale Sicherheit durch FMEA wurde basierend auf der APIS IQ-Software vorgestellt. Es wurde aufgezeigt, wie ein Funktionales Sicherheitskonzept strukturiert aufgebaut werden kann und wie mit funktionalen Sicherheitsanforderungen umgegangen werden kann.
  • FTA teilweise ersetzbar? (Nenad Bartolic, Festo AG & Co.KG):
    Mit der provokativen Frage beginnend, ob die FTA (teilweise) ersetzbar sei wurde anschließend gezeigt, welche Bedeutung Mechatronische Bewertungen bzw. die Mechatronik-FMEA haben.
  • Tipps und Tricks (Alexander Weiss, APIS IT GmbH):
    Manch ungeahnte und unbekannte Möglichkeit zur Effizienzsteigerung beim Einsatz der APIS IQ-Tools wurde gezeigt. Der hohe Nutzwert wird von Teilnehmern immer wieder bestätigt.

Vorträge im PDF-Format


Die Vorträge aus dem Jahr 2011 können Sie hier anfordern:
info@apis.de


Zusatzworkshop Filtern


Im Anschluss an das Benutzertreffen fand ein Workshop zum Thema Filtern statt. Dieser Workshoptag wurde angeboten, da beim Benutzertreffen 2010 der entsprechende Vortrag der beiden Referenten Hans Meidinger und Alexander Weiß (beide APIS IT GmbH) auf große Resonanz gestoßen war und die Bitte geäußert wurde, dass ausführlich auf das Thema eingegangen werden sollte.

Für das kommende Benutzertreffen 2012 in Würzburg ist ebenfalls ein Workshop im Anschluss an das Benutzertreffen geplant mit dem Thema „Simultaneous Engineering“.


Das Rahmenprogramm


benutzertreffen2011-rahmenprogrammAuch das Rahmenprogramm fand bei allen Teilnehmern großen Anklang. Bereits zum „get together“ am Vorabend fanden sich zahlreiche Teilnehmer ein, um sich vorab bei einem zwanglosen Abendessen kennen zu lernen und die Möglichkeiten zum informellen Erfahrungsaustausch wahrzunehmen.

Wie bereits in den Vorjahren, wurde auch dieses Jahr am Abend des 1. Veranstaltungstages noch einiges geboten.

Der geführte Stadtrundgang mit einigen Highlights führte zum Museumscafé. Dort erwarteten uns kulinarische Köstlichkeiten die bei angeregter Unterhaltung genossen werden konnten. Der Informationsaustausch wurde gelegentlich unterbrochen durch die mit großer Begeisterung aufgenommene Live-Musik des Trios „Schlagerlust“.


Benutzertreffen in Bildern


Auch dieses Jahr wurden wieder zahlreiche Fotos geschossen. Eine Auswahl der schönsten Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.


Ausblick auf das nächste Benutzertreffen


Wir hoffen, dass alle Teilnehmer interessante Anregungen erhalten haben und natürlich genauso viel Spaß hatten wie wir und freuen uns schon jetzt darauf, im nächsten Jahr wieder eine Vielzahl unserer IQ-Anwender persönlich begrüßen zu dürfen!

„Wie an der Software, als auch am Benutzertreffen sieht man, dass sich APIS nicht auf Ihren Lorbeeren ausruht und weiterhin innovativ bleibt! Dafür ein besonderes Dankeschön!“

Das XVIII. APIS Benutzertreffen findet am 18. und 19. September 2012 in Würzburg statt.

Interessenten sollten diesen Termin im Auge behalten und sich zu einem späteren Zeitpunkt über weitere Details informieren.

Ihr APIS Team

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close