das-selektierte-objekt-exportieren

Partieller XML-Export/Import

Bei der Durchführung einer FMEA kann es vorkommen, dass Sie einen Teil der FMEA an einen Kunden oder Lieferanten senden müssen, damit diese genauer beurteilt oder bewertet werden kann. Der Kunde nimmt dann seine Änderungen vor und schickt sie Ihnen zurück. In diesem Fall ist es nicht ratsam, die gesamte FMEA Datei zu senden. Die IQ-Software ermöglicht es Ihnen, einen Teil Ihrer FMEA-Datei auszuwählen und zu exportieren. Diese exportierte Datei kann von einem Dritten geöffnet, bearbeitet und dann mit den Änderungen wieder in das ursprüngliche FMEA-Dokument importiert werden.Export -> Export xml

Um zu zeigen, wie das funktioniert, werde ich ein Beispiel mit der example.fme Datei durchgehen.

Beispiel: die Fehlfunktion „Abstützungsgeometrie nicht auf erhöhte Löttemperaturen abgestimmt“ exportieren

klicken Sie hier


1. Markieren Sie das zu exportierende Element. Hier habe ich eine Fehlfunktion aus dem Abschnitt „Stecker – konstruktive Betrachtung“ -> „konstruktive Auslegung Steckerkörper“Beispiel-Fehlfunktion-auswählen

2. Gehen Sie mit dem ausgewählten Element zu „Datei | Export | Markierte Objekte in XML-Datei exportieren…“. das-selektierte-objekt-exportieren

3. Benennen Sie die XML DateiDatei benennen

4. Um sicherzustellen, dass die verankerten Objekte (u.a. die Maßnahmen usw.) auch mit dem Fehler exportiert werden, wählen Sie im folgenden Dialog „Ja“. Dann senden Sie es an den gewünschten Empfänger.include-anchored-objects


Nun führt der Empfänger Änderungen durch


5. Der Empfänger öffnet die XML Dateikunde-öffnet-die-Dateixml-format-wählen

6. Der gewählte Fehler hat sowohl einen Maßnahmenstand – Anfang als auch einen Maßnahmenstand. Der Maßnahmenstand hat eine Maßnahmengruppe, die vier Maßnahmen enthält. Dieser Maßnahmengruppe wurde noch keine Einstufung für die Auftretenswahrscheinlichkeit oder die Entdeckungswahrscheinlichkeit zugewiesen. (Anmerkung: A- und E Bewertungen sollten nur auf die Maßnahmengruppe und nicht auf einzelne Maßnahmen angewendet werden).importierte-xml-datei-anschauen

7. Die A & E Bewertungen werden vergeben. A-Bewertung-vergeben

8. Eine Notiz wird hinzugefügt.Bemerkung-eingeben

Bemerkung-eingeben-2

 

9. Nachdem die Änderungen vorgenommen wurden, kann die Datei wieder in das XML-Format exportiert werden (der Fehler muss ausgewählt werden), gegebenenfalls umbenannt werden und wieder alle verankerten Objekte des Fehlers enthalten.Kunde exportiert XML DateiXML Datei unbenenneninclude-anchored-objects


Die bearbeitete XML-Datei kann nun erneut importiert werden


10. Öffnen Sie die ursprüngliche fme-Datei (in diesem Fall die Datei „example.fme“) und gehen Sie dorthin, wo der Fehler liegt („Stecker-> Konstruktive Betrachtung -> konstruktive Auslegung Steckerkörper“).example fme Datei wieder öffnen

11. Bevor Sie die XML-Datei importieren, kann es sinnvoll sein, die beiden Dateien zu vergleichen, indem Sie die IQ Funktionalität Zwei Arbeitsbereiche verwenden und die untenstehende XML-Datei öffnen. Auch hier empfiehlt es sich, in den Anzeigeoptionen die „Objekt-ID“ anzukreuzen, um Objekte besser erkennen zu können (Ansicht | Anzeigeoptionen | Strukturliste | Weitere Informationen in der Strukturliste anzeigen | IQ Objekt-ID).Zwei Arbeitsbereiche

12. Importieren Sie nun die XML-Datei in das ursprüngliche fme-Dokument,XML Datei importieren

13. und kreuzen Sie die für den Import erforderlichen Kästchen an.Bemerkungen und Bewertungen auswählen

 

14. Dies ist nun abgeschlossen. Die vom Kunden vorgenommenen Änderungen werden nun in die ursprüngliche FMEA-Datei importiert.letzes Bild


Hier steht für Sie diesen Beitrag als PDF Dokument zur Verfügung:  Partieller XML-Export


Finde uns auf:
facebook & linkedin