1 Antwort anzeigen (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #28525
    Volker.Weber
    Participant

    Nachfolgend Prozessschritte für die funktionale Sicherheitsanalysen:

    1.    Abbildung des Item und seiner Umgebung
    (Strukturabbildung, Funktionszusammenhänge und Fehlerfolgenmodellierung  einschließlich der Sicherheitsziele gemäß HARA)

    2.    Abbildung der internen Systemstruktur und Funktionszusammenhänge

    3.    Systemfehlerfolgenanalyse zur Identifikation der direkten Sicherheitszielverletzung

    … Detaillierung bis hin zu den Elektronikbauteilen für die FMEDA-Berechnung

    Ziel meiner Analysen: Vollständige Abbildung des Systems für den Fokus funktionale Sicherheit im IQ-FMEA-Tool

    Herausforderung: Übersichtlichkeit des komplexen Systems für die unterschiedlichen Prozessschritte, Dokumentation und Reviewsitzungen. Reduktion des Systems auf den relevanten Prüfungs- und Dokumentationsumfang.

    Lösung: Arbeiten mit Varianten. Diese ermöglichen für jeden Prozessschritt den relevanten Umfang darzustellen. Filter sind keine Alternative!

    Voraussetzung: Bei der Bearbeitung mit Varianten muss es eine Möglichkeit geben, keine variantenspezifischen Werte zu generieren, sondern diese standardmäßig immer der Masterstruktur zu zuordnen. Schließlich wird immer an der Masterstruktur gearbeitet und nur der für diesen Prozessschritt nicht notwendigen Teil des FMEA-Modells ausgeblendet. Einstellung könnte zum Beispiel unter Arbeitsplatzeinstellungen erfolgen.

1 Antwort anzeigen (von insgesamt 1)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.