7 Antworten anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #30176
    Helmut Hahn
    Participant

    Hallo,

    also ich in den Tagen von APIS 5 eine Schulung hatte und die Übersetzungsfunktion gezeigt wurde, wurde gleich nach einer Funktion für eine automatische Übersetzung gefragt.

    Damals hieß es dann, dass euer Chef gesagt habe „Wenn ich eine automatische Übersetzungssoftware hätte, würde ich keine FMEA-Software mehr programmieren.“

    Das ist viele Jahre her, inzwischen gibt es gute KI-Übersetzer unter anderem auch online.

    Es wäre eine große Erleichterung, wenn es bei der Übersetzungfunktion in Apis entsprechende Schnittstellen gäbe um solche Übersetzungssoftware für Apis zu nutzen. Auch wenn man über die Übersetzungen nach der automatischen Übersetzung nochmals  anschauen müsste.

    Gruß

    Helmut Hahn

     

     

    #30177
    Torsten Blix
    Participant

    Hallo Herr Hahn,

    seit Version 7.0 der APIS IQ-Software ist es möglich, automatische Übersetzungen mittels DeepL Pro direkt aus der IQ-Software heraus durchzuführen (z.B. aus der „Terminologie und Übersetzung“).

    Ich möchte Sie hierzu auf https://www.apis.de/kundenbereich/uebersetzung/ verweisen.

    Mit freundlichem Gruß,
    Torsten Blix
    APIS Informationstechnologien GmbH

    • Diese Antwort wurde vor vor 9 months, 3 weeks von Torsten Blix bearbeitet.
    #30179
    Jürgen Eilers
    Keymaster

    Hallo Herr Hahn,

    wenn Sie in den Arbeitsplatzeinstllungen einen Deepl-Authentication Key eintragen, dann steht die Funktionalität „Automatisches Übersetzen“ z.B. in der Terminologiekontrolle zur Verfügung, aber auch z.B. im Objektinspektor.

    Siehe auch: https://www.apis.de/kundenbereich/uebersetzung/

    #30182
    Frank Rudolf
    Participant

    Ich kann die automatisierte Übersetzung mit Deepl nur empfehlen. Die Übersetzung benötigt bei großen FMEA nicht mehr als einige Minuten, das Übersetzungsergebnis ist akzeptabel. Besonders unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit. Eine große FMEA übersetzen zu lassen kostet schnell mal 1000€, bei Deepl 1€! Da bin ich dann auch zufrieden, dass die Übersetzung nur zu ca. 95% fremdsprachlich korrekt ist, zudem Übersetzungsbüros auch Fehler machen. Da wird auch nichts mehr nachkorrigiert und bei der Präsentation beim Kunden darf sich dieser gerne auf die nicht ganz korrekten Begrifflichkeiten konzentrieren.

    Frank Rudolf

    • Diese Antwort wurde vor vor 9 months, 2 weeks von Frank Rudolf bearbeitet.
    #30191
    Michael
    Participant

    Hallo,

    besteht die Möglichkeit bei einem Lizenzmodel wie der „10-User-Floating-Lizenz“ den Deepl-Authentication Key so zu integrieren, das die Lizenz für die jeweils aktiven User zur Verfügung steht?

    Vielen Dank und viele Grüße,

    Michael Hagemann

    #30208
    Helmut Hahn
    Participant

    Hallo zusammen,

    ich habe das mit der automatischen Übersetzung meinen Vorgesetzten vorgeschlagen und bin gerade am Testen.

    Ich kann leider nicht über die Unternehmensfirewall auf DeepL zugreifen. Daheim ohne VPN geht es.

    Unsere IT lässt nun fragen, welche IP-Adressen bzw. URL man whitelisten muß, damit das DeepL-API benutzt werden kann.

     

    Gruß

    Helmut Hahn

    #30209
    Torsten Blix
    Participant

    Hallo Herr Hahn,

    die Zugriffe auf die DeepL API erfolgen alle über
    https://api.deepl.com/v2/

    Mit freundlichem Gruß,
    Torsten Blix
    APIS Informationstechnologien GmbH

    • Diese Antwort wurde vor vor 9 months, 1 week von Torsten Blix bearbeitet.
7 Antworten anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.