2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #31573
    Petersen Owe
    Participant

    Guten Tag,

    ich habe Fragen an das Forum bezüglich best practice in der Terminverwaltung in Varianten:

    Jede Variante kann mit eigenen Terminen und Verantwortlichen versehen werden.

    Diese sind also getrennt zu verfolgen, was richtig und sinnvoll ist.

    Nun hat die Basis FMEA ebenfalls eigene Termine und Verantwortliche, die ebenfalls getrennt verfolgt werden.

    Das ist solange sinnvoll, wie die Basis auch realistisch als FMEA verwendbar ist.

    Jetzt gibt es aber Varianten, die sich gegenseitig ausschließen (z.B.: in Variante A wird ein Bauteil gelötet, in Variante B wird das Bauteil geschweisst).

    Das führt dazu, dass die Basis nicht (mehr) sinnvoll als aktive FMEA zu verwenden ist.

    (Ich würde natürlich für die bisherige FMEA eine eigene Variante erstellen, in der die FMEA quasi so erhalten wird, wie sie vor der Variante (mit dem Ausschlusskriterium) war. Das sind dann direkt mindestens 2 Varianten…)

    Mir stellt sich dann die Frage:

    Wie gehen Sie dann mit den Daten in der Basis um?

    Die sind ja original mal entstanden, weil man damit angefangen hat (und dementsprechend mit Terminen / Verantwortlichen / Stati gefüllt…)

    Denkbar wäre, in der Basis

    -alle Termine / Verantwortlichen leer zu lassen,

    – alles mit symbolischen Terminen / Verantwortlichen zu versehen (klingt für mich noch am besten, aber auch aufwändig)

    – alles zu verwerfen

    – alles auf abgeschlossen zu setzen.

    – einfach ignorieren (führt in der Regel zu Verwirrung)

    Gibt´s noch andere Ideen?

    Und: wer hat Erfahrung mit strukturübergreifender Verwendung von Varianten (und den Terminen)? Funktioniert das dann genauso? Oder muss man dann in der jeweiligen Struktur die Termine / Verantwortlichen pflegen?

    Es scheint als hätten wir dort ein beliebig komplexes Thema…

    Ich bin gespannt, welche Erfahrungen es dazu gibt und verbleibe

    Mit freundlichen Grüßen

    Owe Petersen

     

    #31881
    Jürgen Eilers
    Keymaster

    Zu „Denkbar wäre … alles mit symbolischen Terminen / Verantwortlichen zu versehen (klingt für mich noch am besten, aber auch aufwändig)“ der Hinweis, dass dies mit wenigen Mausklicks möglich ist.

    Als ersten Schritt geht es darum alle zu bearbeitenden Objekte in eine IQ-Explorer Ergebnisliste zu bringen, dann nach der Selektion von allen Fundstellen via Properties-Dialog (= Eigenschaften-Dialog) den entsprechenden Attributwert zu ändern, z.B. beim Verantwortlichen und Termin.

    Konkret:

    1. Im Bereich „Search in document“ die Masterstruktur(en) auszuwählen.

    2. Die Maßnahmen finden, z.B. via Suchfilter „Action by… is anchored at ‚Revision state‘ with… Is initial state is unequal to true“

    Anm.: Dieser Suchfilter für den Fall, dass Initial state Maßnahmen keinen Verantwortlichen / Termin haben. Ansonsten muss der Suchfilter entsprechend geändert werden und ist ggf. sogar unnötig und die Suche auf den Objekttyp ist ausreichend.

    3. Alle Fundstellen selektieren, z.B. „CTRL+A“

    4. Properties Dialog öffnen, z.B. „ALT+Enter“

    5. Verantwortlichen ändern + Termin ändern

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.