Erstellte Forenantworten

15 Antworten anzeigen - 16 bis 30 (von insgesamt 186)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: P-Diagramm #27656
    John Rainer
    Participant

    Hallo Herr Stüber,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Im Vorfeld der Umsetzung des P-Diagramms gab es Überlegungen ob die Bestandteile des P-Diagramms (z.B. Störgrößen, Eingangsgrößen, etc. ) als eigene Objekte modelliert werden sollen oder ob wir bereits vorhandene Objekttypen für diese Größen verwenden. Letztendlich haben wir uns für den jetzigen Ansatz entschieden. Der Vorteil ist, dass die Komplexität des Datenmodells nicht noch weiter steigt und der Anwender auf bekannte Objekttypen zurückgreifen kann. Der Nachteil ist, dass es mitunter zu Zweideutigkeiten kommen kann. Aus der Vergangenheit kann man sagen, dass es bei neuen Konzepten, im Laufe der Zeit, immer zu Anpassungen kommt. Das ist ja auch gut so.

    Zu Ihren Punkten:

    Grundsätzlich ist das Einführen neuer Objekttypen innerhalb einer Version nicht möglich, so dass ein Teil Ihrer Vorschläge leider nicht auf diese Weise gelöst werden können.

    1. Input

    Vorstellbar wäre, dass neben Produktmerkmalen auch beispielsweise Funktionen als Input verwendet werden können.

    2. Output

    Hier gilt das Gleiche wie beim Input. Der Grundgedanke war hier, dass Anforderungen an eine Funktion als erwarteter bzw. beabsichtigter Output gesehen werden können.

    3. Störgröße

    Die Verwaltung der Störgrößenkategorien im Data Manager bietet die Möglichkeit, pro Störgrößenkategorie festzulegen, ob für die jeweilige Kategorie ein Produkt- oder Prozessmerkmal verwendet werden soll.

    4. Steuergröße

    Auch hier wäre eine Erweiterung dahingehend denkbar, dass man nicht nur Produkt-, sondern auch andere Objekttypen zulässt.

     

    Anmerkungen zum P-Diagramm und auch anderen Komponenten sind natürlich willkommen. Wir werden diese sammeln, deren Umsetzbarkeit prüfen und im Sinne der Anwender umsetzen, sofern möglich.

    John Rainer
    APIS Informationstechnologien GmbH

    • Diese Antwort wurde vor vor 3 years, 2 months von John Rainer bearbeitet.
    als Antwort auf: Presentation Print – Last Page #23943
    John Rainer
    Participant

    Hallo Herr Aumer,

    vielen Dank für Ihre Anregung. Sie wurde unter der Nummer RP-5101 in unser Ticket-System aufgenommen.

    John Rainer
    APIS IT GmbH

     

    als Antwort auf: Umsetzung der Dekomposition gem. ISO 26262-9 #22755
    John Rainer
    Participant

    Die Möglichkeit zur Dekomposition der ASIL-Einstufung ist für Version 7 geplant.

    J. Rainer
    APIS Informationstechnologien GmbH

    als Antwort auf: IQ-RM mehrfach öffnen #21943
    John Rainer
    Participant

    Ihre Anforderung ist unter der Nummer RP-3198 bei uns registriert. Ein Zeitpunkt für die Umsetzung ist noch nicht bekannt.

    J. Rainer
    APIS Informationstechnologien GmbH

    John Rainer
    Participant

    Noch ein paar Fragen zum besseren Verständnis:

    1. Soll es möglich sein für unterschiedliche Formblätter, die im gleichen Layout dargestellt werden, unterschiedliche Spaltenüberschriften und Feldnamen zu haben? Sie haben „Formblatt A“ und „Formblatt B“. Beide werden im z.B. im Layout „VDA 96“ dargestellt, allerdings mit unterschiedlichen Feld- bzw. Spaltennamen.

    2. Oder soll es möglich sein bestimmte Formblätter mit bestimmten Layouts zu verknüpfen. Also „Formblatt A“ wird immer im Layout „VDA96“ und „Formblatt B“ wird immer im AIAG-Layout dargestellt?

    Zum Thema „Formblätter selbst gestalten„:
    Wir sind aktuell dabei ein Konzept zu entwickeln, das es dem Anwender ermöglicht, die Anordnung von Objekttypen und deren Attribute selbst festzulegen. Eine erste Anwendung dieses Konzepts wird für die „Benutzerdefinierte Sicht“ in V7 umgesetzt.

    J. Rainer
    APIS Informationstechnologien GmbH

    als Antwort auf: Verantwortliche für Systemelemente #21434
    John Rainer
    Participant

    Beim Systemelement ein neues Attribut „Verantwortlichkeit“ zu hinterlegen ist denkbar und auch machbar. Es schließt sich allerdings die Frage an, welche Aktionen mit diesem Attribut möglich sein sollen.
    Hierzu ein paar Fragen:

      Soll das Attribut variantenspezifisch sein?
      Soll dieses Attribut in das Filter-Framework integriert werden?
      Soll nach diesem Attribut bei Systemelementen gesucht werden

    Vielleicht können Sie ja kurz skizzieren, was der Anwendungsfall für den Verantwortlichen bei einem Systemelement wäre.

    Gibt es noch weitere Anwender, die für ein solches Attribut Verwendung hätten?

    als Antwort auf: Lizenzabfrage / V6.5 #17031
    John Rainer
    Participant

    Vielen Dank für Ihre Anregung. Sie wurde bei uns unter der Nummer RP-3511 registriert.

    Eine Integration unter „Extras|NLX“ erscheint nicht sinnvoll, da dieser Menü-Eintrag nur für NLX-Versionen verfügbar ist. Wir werden intern Lösungsvorschläge diskutieren.

    Eine Umsetzung ist für die Version 6.5 – 0090 geplant.

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

    als Antwort auf: Validierungsplan #16984
    John Rainer
    Participant

    Wenn ich das richtig verstehe, dann sollte der Inhalt dieses „Validierungsplans“ aus beliebigen Maßnahmen bestehen. Hat ein Fehler z.B. zwei Maßnahmen, dann kann es sein, dass die erste Maßnahme im „Validierungsplan 1“ und die zweite Maßnahme im „Validierugnsplan 2“ enthalten ist.

    Die meisten in IQ vorhandenen Formulare basieren auf Strukturelementen. In diesem Punkt würde der „Validierungsplan“ aus der Reihe tanzen.

    Können Sie uns ein Layout für einen solchen „Validierungsplan“ zukommen lassen?

    Ebenso müsste geklärt werden, wie die einzelnen Maßnahmen in den „Validierungsplan“ aufgenommen werden sollen.

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

    als Antwort auf: Feature-Request: „Mechatronik FMEA“-Formblatt #16924
    John Rainer
    Participant

    Ich fasse mal zusammen, um sicher zu gehen, dass ich alles richtig verstanden habe:

    Sie wollen im Standard-FMEA-Formblatt (z.B. VDA-Layout) bei der Fehlerursache einen (optischen) Hinweis/Link, wenn diese Fehlerursache in Folgerichtung mit einer Fehlererkennung verknüpft ist.

    Sollte der Link, wenn er ausgeführt wird, das Fehlernetz/den Fehlergraphen aktivieren?

    Wäre aus Ihrer Sicht ein ursachenzentriertes FMEA-Formblatt hilfreich um den Mechatronik-Sachverhalt besser darstellen zu können?

    Hilfreich wäre auch ein kleines Beispiel, um Ihren Sachverhalt darzustellen. Dieses Beispiel können Sie gerne an unseren Support schicken.

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

    als Antwort auf: Fehler vererben #16938
    John Rainer
    Participant

    Ihre Anforderung wurde unter der Nummer RP-3356 in unser Anforderungsmanagement aufgenommen.
    Nur, um noch mal sicher zu gehen:

    Sie wünschen sich für diesen konkreten Fall, dass für die Funktion „Funktion“, innerhalb dieses Fensters, neue Fehlfunktionen definiert werden können?
     
    J. RainerAPIS IT GmbH
     

    • Diese Antwort wurde vor vor 6 years, 5 months von John Rainer bearbeitet.
    • Diese Antwort wurde vor vor 6 years, 5 months von Daniel Adams bearbeitet.
    als Antwort auf: Einblenden A-Max Wert für Fehler auf Effekt-Level #16906
    John Rainer
    Participant

    Ihre Anregung, die maximale A-Bewertung in der Funktions- und Fehleranalyse bzw. in der Strukturliste als Zusatzoption anzuzeigen, wurde unter der Nummer RP-3355 in unser Anforderungsmanagement aufgenommen.

    Eine Frage noch: Was verstehen Sie unter dem Maßnahmenblatt in der IQ-Software?

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

    als Antwort auf: Symbole #16979
    John Rainer
    Participant

    Neue Symbole für die Symbol-Paletten können aktuell nur durch die Firma APIS integriert werden.

    Bitte setzen Sie sich diesbezüglich mit unserem Support in Verbindung.

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

    als Antwort auf: Funktion Rückgängig #16976
    John Rainer
    Participant

    Die Funktion „Rückgängig“ bezieht sich auf die zuletzt ausgeführte Aktion. Die Häufigkeit ist nicht einstellbar.

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

    als Antwort auf: Anzeigen der ID-Nummern von Maßnahmen im Fehlernetzeditor #16862
    John Rainer
    Participant

    Hallo Herr Weber,

    aktuell ist die Anzeige der ID-Nummer nicht möglich.

    Wir haben Ihre Anregung in unsere Projektplanung aufgenommen und werden das in einem der nächsten Service Packs umsetzen.

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

    als Antwort auf: Varianten beibehalten bei Verschiebung von Objekten #16859
    John Rainer
    Participant

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre Anregung.

    Vorab ein Hinweis, der Ihnen vielleicht weiter hilft. Verschobene Objekte bleiben in den jeweiligen Varianten ausgeschlossen bzw. sichtbar, wenn folgendes gegeben ist:
    1. Es darf keine Variante aktiv sein
    2. Die Arbeitsplatzeinstellung ‚Varianten: Variantenabfrage beim Arbeiten in der Master-Struktur‘ darf nicht aktiv sein.
    Gilt natürlich nur, wenn die Objekte innerhalb einer Struktur verschoben werden.

    Verschieben per Drag&Drop:
    1. Der Varianten-Auswahldialog könnte gegebenenfalls die Vorbelegung aus dem jeweiligen Objekt übernehmen. Das würde funktionieren, da aktuell die Abfrage für jedes Objekt kommt.
    2. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Abfrage ganz wegzulassen.

    J. Rainer
    APIS IT GmbH

15 Antworten anzeigen - 16 bis 30 (von insgesamt 186)