Das Service-Pack V7.0 – 0100 ist verfügbar. Installationsinformationen, erweiterte Funktionalität und behobene Fehler können der unten aufgeführten Liste entnommen werden.  SP 0100 herunterladen.

Allgemein:

  • Es gibt nun zwei neue Qualitätsregeln:
    1. (Nicht verworfene) Maßnahmengruppen ohne A-, aber mit E-Bewertung.
    2. (Nicht verworfene) Maßnahmengruppen ohne E-, aber mit A-Bewertung. [V7-2505]
  • Im Customization Manager lassen sich nun die Editoren für die Varianten-Matrix und die Varianten-Übergangs-Matrix in der Editoren-Symbolleiste ein- und ausblenden. [V7-4427]
  • Unter „Arbeitsplatzeinstellungen | Systemoptimierung | Sonstiges“ kann nun eine Dezimal-Repräsentation für die Darstellung der „IQ Objekt-ID“ ausgewählt werden. [V7-4513]
  • Die Auto-Complete-Technik kann nun im Eingabe-Menü der Sammeleingabe gezielt für diesen Anwendungsbereich de-/aktiviert werden. [V7-5338]
  • Bei größeren Auswahllisten in der Sammeleingabe gingen eingegebene Buchstaben verloren, während die Vorschlagsliste aufgebaut wurde. Das ist behoben. [V7-5489]

Editoren:

  • In den Kopfdaten des FMEA-Formblattes (FMEA-Formblatt und AIAG/VDA-Formblatt) gibt es nun ein zusätzliches Feld für die Beschreibung des Betrachtungsumfangs der FMEA. Dieses Feld bietet eine Möglichkeit, den Betrachtungsumfang textuell zu beschreiben für den Fall, dass kein expliziter FMEA-Betrachtungsumfang angelegt wurde. [V7-1891, V7-5244]
  • In den Netzeditoren und im Strukturbaum kann nun gezielt nur die nächste Ebene aufgefaltet werden. Hierzu muss beim Mausklick auf das Plus-Icon die Strg-Taste gedrückt werden. [V7-2074]
  • Filtern in der Benutzerdefinierten Sicht: Wenn Ursachen- und Folgenspalten für Fehlfunktionen, Funktionen und Merkmale eingeblendet sind, dann können diese beim Filtern nun als eigene Filter-Ebene ausmodelliert werden (vgl. Funktions- und Fehlernetz). Dadurch verändern sich unter Umständen die Ergebnisse vorhandener Filter. [V7-3296]
  • Verbesserungen im Management-Report:
    1. Die Reports/Bausteine können nun wahlweise links oder rechts angezeigt werden (Ansicht | Format | Layout).
    2. Über Doppelklick auf einen Report wird nun der zugehörige Eigenschaften-Dialog geöffnet.
    3. Die Datengrundlage für einen Report kann über das Verwaltungs-Icon aus der Toolbar festgelegt werden.
    [V7-3800]
  • FMEDA-Formblatt-Editor: Im Dialog zur Bestimmung von „Art des Bauteils und FIT-Wert“ bleiben eingegebene und ausgewählte Werte beim Wechsel in eine andere Strategie oder Komponente erhalten, sofern Variablenart und -name überein stimmen. [V7-5232]
  • In der Terminverfolgung werden jetzt auch Spalten für „AP Anfangsstand“ und „AP Ist“ angezeigt. [V7-5311]
  • Nach Eingabe eines Prüfmittels und nachfolgender Eingabe z.B. eines Stichprobenumfangs ging die Markierung in der Tabelle verloren. Das ist behoben. [V7-5353]

Analysis Desktop:

  • Editor „Projektstatus“: Über den Menübefehl „Datei | Export | Excel-Datei“ ist jetzt ein direkter Export der Tabelle im Excel-Format möglich. [V7-5425]

CARM-Server:

  • Die CSS-Module Zugriffsrechte werden um das Recht „Modul ändern“ erweitert: im Eigenschaften-Dialog können alle Werte verändert werden. Diese Funktionalität benötigt den CARM-Server V5.7 – 0050 oder neuer.Hinweis: Ist dieses Recht gesetzt, wird dies von IQ Versionen vor V7.0 – 0090 als „keine Rechte“ interpretiert. [V7-5239]
  • Beim Modulvergleich werden nun die Änderungen am Modul selbst (wie z.B. Name oder Bemerkung) auch bestimmt und angezeigt. [V7-5276]

FMEA-Formblatt-Editor:

  • Beim Editieren eines Termins im FMEA-Formblatt über den Drop-Down-Pfeil erscheint ein Kalender-Control. Ein im Control ausgewähltes Datum wird unmittelbar als Eingabe übernommen. Bisher wurde es nur in den Editierbereich übernommen. [V7-5185]
  • Ab Version 7.0 – 0090 wird für das FMEA-Formblatt das Layout „VDA 2019 (AIAG/VDA)“ als Standard voreingestellt.Hinweis:Wenn ältere FME-Dokumente geöffnet werden, dann enthalten diese unter Umständen noch keine AP-Kataloge, was dazu führt, dass die AP-Spalte leer ist. Die AP-Kataloge können über das Menü „Extras | Vorlage laden…“ aus der Vorlagendatei in das aktuelle Dokument übertragen werden. [V7-5217]

AIAG-VDA-Formblatt-Editor:

  • Es lassen sich nun die beiden Felder „Interdisziplinäres Team“ und „Prozess-Verantwortung“ in den Kopfdaten mittels Personenliste befüllen. [V7-4697]
  • Die Anzahl an ‚>‘ gibt an, ob es sich um eine direkte Folge / Ursache (es werden keine ‚>‘ angezeigt) oder um eine Topfolge / Grundursache (‚>>‘) handelt. Alle anderen Folgen / Ursachen werden mit ‚>‘ dargestellt. [V7-4989]

Konsolidierung:

  • Die Spaltennamen in der Ansicht „Vollständige Liste der Unterschiede“ können nun über eine Anzeigeoption angezeigt werden. [V7-5189]

Wartungskundenfunktionalität:

  • Die aus dem Formblatt bekannte Funktionalität „Hängendes Scrollen“ ist nun auch im Funktions- und Fehlernetz Editor verfügbar (Ansichts-Menü). [V7-4667]

Die folgenden Fehler wurden mit diesem Service Pack behoben:
V7-4835, V7-5001, V7-5186, V7-5216, V7-5372, V7-5376, V7-5439, V7-5483, V7-5502, V7-5554


Um einen umfassenden Überblick über alle neuen Funktionen der Version 7.0 mit Screenshots zu erhalten, klicken Sie hier.
Für das vollständige Changelog der Version 7.0 klicken Sie hier