Das Service-Pack V7.0 – 0110 ist verfügbar. Installationsinformationen, erweiterte Funktionalität und behobene Fehler können der unten aufgeführten Liste entnommen werden.  SP 0110 herunterladen.

Allgemein:

  • Der bereits aus V6.5 bekannte Textfilter für Sammeleingaben wird nun wieder angeboten. [V7-2302]
  • Automatisch erzeugte Dateikopien werden nun wahlweise in einem Unterordner des FME-Pfades oder einem zentralen Ordner abgelegt. Der zentrale Ordner kann in den Arbeitsplatzeinstellungen „Dateien und Ordner“ konfiguriert werden. [V7-4996]
  • Die Arbeitsplatzeinstellungen „Einstellungen automatisch speichern“ und „Mausaktionen bestätigen“ werden nun global gespeichert und abgerufen. [V7-5265]
  • Beim Import von Übersetzungen wird eine ausführlichere Fehlerbeschreibung ausgegeben, wenn eine Excel-Datei nicht importiert werden kann. [V7-5360]
  • Beim Öffnen einer EXP-Datei gibt es nun die Möglichkeit, auf das Einlesen der Vorlagendatei zu verzichten. [V7-5511]
  • Im Kontextmenü der Projekt-Verwaltung kann nun der „Strukturtyp“ direkt geändert werden. Dies geht auch aus der Symbolleiste des Struktur-Editors und der FFA via Drop-Down Menü neben der Inhalte-Combobox. [V7-5516]
  • Es gibt nun eine neue Arbeitsplatzeinstellung unter der Rubrik „Allgemeine Einstellungen„, die es ermöglicht die Typkataloge immer eingefaltet in der Verwaltung und in der Sammeleingabe zu öffnen, anstatt wie standardmäßig komplett aufgefaltet. Bei aktivierter Option „Kataloge immer eingefaltet öffnen (Verwaltung/Sammeleingabe)“ ist nur die erste Ebene der Typkataloge zu sehen. [V7-5593]
  • Beim Import eines Katalogs für Produktmerkmale werden Merkmale, die gleich heißen, aber unter einem anderen übergeordneten Objekt hängen, nicht mehr als Duplikat übersprungen. [V7-5595]
  • Im Editor für Bewertungskataloge können die Spaltenüberschriften für „Beschreibung“ jetzt umbenannt werden. [V7-5604]
  • Unter Verwaltung->Terminologie und Übersetzung können nun unter Ansicht -> Inhalte einschränken (Früher benannt als „Einschränken auf Projekte/Strukturen“) auch Teilstrukturen und FMEA – Formblätter ausgewählt werden.
    Eine Teilstruktur sind ausgewählte Systemelemente und alle davon abhängigen Objekte.  [V7-5644]
  • Für Varianten wird nun eine Zusammenfassung in den Details des Info-Tabs (Eigenschaften-Dialog und Objektinspektor) angezeigt, analog zur Zusammenfassung für Strukturen. [V7-5665]
  • Die Dokumenteinstellung „Automatische Klassifikationsberechnung: Vorhandene Klassifikationen nicht überschreiben“ wurde verständlicher formuliert: „Berechnete Klassifikationen können vom Benutzer überschrieben werden„. An der Funktionalität hat sich nichts geändert. [V7-5794]
  • Im Variantenabfrage-Dialog hakt der erste Klick auf den „Alle“ Button nun wieder (wie früher) nur die Varianten an, in denen das unabhängige Objekt bereits enthalten ist. Sollen wirklich alle Varianten angehakt werden, so muss der „Alle“ Button nochmals gedrückt werden. [V7-5810]
  • Im Dialog „Befehl auswählen…“ werden nun auch die Inhalte der ComboBoxen aus der Symbolleiste (z.B. Filter) angezeigt. [V7-5887]
  • Management-Report: nun können Kennzahlen unmittelbar als Säulendiagramm eingefügt werden. Dazu müssen lediglich die gewünschen Tabellen-Zellen markiert werden. Per Rechtsklick kann das Diagramm eingefügt werden. Die erste Spalte der Selektion wird als Beschreibung verwendet. Die selektierten Spalten daneben werden als Wert für die Höhe der Balken verwendet. [V7-5940]
  • Filtern/Hervorheben: analog zu den Maßnahmen-Kategorien kann nun auch nach den Funktions-Kategorien gesucht und gefiltert werden. [V7-5971]
  • Management-Report: wenn die Hilfsgitter-Linien aktiv sind, dann werden diese auch beim Ausdrucken bzw. beim HTML-Export mit ausgegeben. [V7-5983]
  • XML-Schnittstelle: Die Werte für monitoringCheck (Check) und monitoringReaction (Reaction) werden im SDG Container des Elementes fm-task-set sowie bei den Varianten in im Element fm-variant-misc-data hinterlegt und wieder reimportiert. Der Export wird sowohl in der MSR- als auch in der Draft-Version ausgeführt. [V7-5988]

Editoren:

  • Im Ursachenzentrierten Formblatt kann über eine Anzeigeoption die AP-Spalte eingeblendet werden. [V7-5312]
  • Struktur-Editor: Ist keine Fokussierung aktiv, so kann man nun mit Hilfe des Befehls „Fokussierung aufheben“ die zuvor aufgehobene Fokussierung wiederherstellen (analog zum bekannten Filter-Verhalten). [V7-5335]
  • Control-Plan: Mit aktiver Dokumenteinstellung „Anzeige der Prozessmerkmale basiert auf dem Merkmals-/Funktionsnetz“ und aktiver Anzeigeoption „Anforderungen anzeigen“ werden nun auch die mit Anforderungen verknüpften Prozessmerkmale dargestellt.
    Im Editor für „Arbeitsanweisungen und Prozesskontrolle“ ist es nun auch möglich „Anforderungen an(zu)zeigen„.
    Achtung:
    Für Versionen können die mit Anforderungen verknüpften Prozessmerkmale erst mit Control-Plan-Versionen, die ab dem Service Pack V7-SP0110 erstellt worden sind, dargestellt werden. [V7-5408]
  • Das Öffnen und Bearbeiten von Netzen in Varianten wurde optimiert. [V7-5908]

CSS Module:

  • Unter CSS Module Zugriffsrechte wurde eine Möglichkeit geschaffen, den Besitzer eines Zertifikats in Form des Windows-Benutzernamens zu hinterlegen. Ist solch ein Zertifikat installiert, wird bei Verbindungsversuchen zum CARM-Server geprüft, ob der Eintrag im Zertifikat mit dem tatsächlich unter Windows angemeldeten Windows-Benutzer übereinstimmt. Diese Funktionalität benötigt den CARM-Server V5.7 – 0060 oder neuer. [V7-5680]
  • Die Referenzsprache bei CSS Module und CSS Kataloge kann Server-global eingestellt werden. Sie dient auf IQ-Seite als alternative Sprache, sofern ein Modul oder Katalog Objekt in der eingestellten Dokumentensprache keine Übersetzung hat. [V7-6003]

Drucken/Web-Publisher:

  • Mit dem neuen Platzhalter „%A“ kann in Kopf- und Fußzeilen die aktuelle Programmversion mit Servicepack aufgenommen werden. [V7-5705]
  • Die „Funktionale Sicherheit – Fehlertabelle“ ist mit V7.0 obsolete. Deshalb ist dieses Dokument auch im Präsentationsdruck und Web-Publisher nicht weiter verfügbar. [V7-5903]

Excel-Ex-/Import:

  • Die Referenzsprache bei CSS Module und CSS Kataloge kann Server-global eingestellt werden. Sie dient auf IQ-Seite als alternative Sprache, sofern ein Modul oder Katalog Objekt in der eingestellten Dokumentensprache keine Übersetzung hat. [V7-636]
  • Für den Excel-Import von FMEA-Formblättern gibt es eine neue Option „Identische Fehlerursachen zusammenfassen„.Ursachen können zusammengefasst werden, wenn
    – sie bei derselben Funktion verankert sind
    – sie dieselbe Nummer haben
    – sie denselben Namen haben
    – alle abhängigen Objekte (Maßnahmen etc.) gleich sind [V7-1749]
  • Der Excel-Export von Tabellen wurde überarbeitet, so dass das Layout in Excel noch besser dem Layout in der IQ-Software entspricht. Hierdurch werden nun nur noch sichtbare Tabellenspalten nach Excel exportiert und vereinzelte Layoutfehler sind behoben.
    Das „AIAG/VDA-Formblatt (MSR)“ kann nun auch nach Excel exportiert werden. [V7-5477]

FMEA-Formblatt-Editor:

  • Es werden nun eckige und runde Klammern auch für AP, analog zur RPZ, angezeigt:
    – eckige Klammer für die historischen Stände
    – ohne Klammer für den aktuellen Stand und
    – runde Klammer für die Vorschau (vorgeschlagene Maßnahmen) [V7-5339]
  • Die Tabellenkopfbezeichnung „VDA 2019 (AIAG/VDA)“ wurde in „AIAG/VDA 2019“ geändert. Die Layoutbezeichnungen bleiben unverändert bestehen. [V7-5344]
  • In folgenden Layouts gibt es nun die Möglichkeit per Anzeigeoption eine Spalte für die maximale B-Bewertung der Fehlerart anzuzeigen: VDA 96/VDA 06, VDA 2019 (AIAG/VDA), AIAG (4. Aufl., D – Design), AIAG (4. Aufl., E – Prozess) [V7-5948]

AIAG-VDA-Formblatt-Editor:

  • Im AIAG/VDA-Editor wird nun die Referenzsprache auch für symbolische Verantwortliche angezeigt, sofern die entsprechende Anzeigeoption aktiv ist. [V7-4657]
  • Im AIAG/VDA-Editor und im AIAG/VDA-MSR-Editor gibt es zwei Anzeigeoptionen „Info-Icons anzeigen“ und „Hinweise-Icons anzeigen“. Mit diesen ist es möglich, die zusätzlichen Information bzw. Hinweis Icons zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. [V7-5476]
  • Sofern die entsprechende Anzeigeoption aktiv ist, wird nun die Referenzsprache auch für symbolische Termine angezeigt. [V7-5978]

IQ-Explorer:

  • IQ-Explorer: Neben dem Menü-Befehl kann die Suche nach Qualitätsregeln nun auch über die Schaltfläche „Qualitätsregeln“ angestoßen werden. [V7-5507]
  • Über die Verwaltungsdaten ist es nun möglich nach Inhalten in den Management-Reports zu suchen. [V7-5952]

Wartungskundenfunktionalität:

  • Der Dialog „Befehl auswählen…“ listet nun auch die zuletzt verwendeten Befehle auf (Listengröße kann per Kontextmenü verändert werden). Desweiteren ist es nun möglich Favoriten zu definieren (ebenfalls per Kontextmenü). Die Favoriten werden beim Beenden der Software gespeichert und können Editor-übergreifend verwendet werden. [V7-4982]
  • Die Hintergrundfarbe von Objekten kann nun auch über die Symbolleiste und das Kontextmenü für Hot-Click-Symbole (Objekttyp) geändert werden. [V7-5835]

Die folgenden Fehler wurden mit diesem Service Pack behoben:
V7-5396, V7-5495, V7-5582, V7-5649, V7-5825, V7-5876