Das Service-Pack V7.0 – 0140 ist verfügbar. Installationsinformationen, erweiterte Funktionalität und behobene Fehler können der unten aufgeführten Liste entnommen werden. SP 0140 herunterladen.

Allgemein:

  • Im Konsolidierungs-Primärdokument kann nun der Editor „Clones und Schnittstellen“ auch mit einem Doppelklick auf das „Stern-Icon“ ganz links in der Statuszeile geöffnet werden. [V7-2947]
  • Mittels „Arbeitsplatzeinstellungen | Kopieren | Terminbeschreibung übernehmen“ kann nun gesteuert werden, ob die Terminbeschreibung beim Kopieren ebenfalls kopiert werden soll oder nicht. [V7-5575]
  • Einträge aus der Liste der zuletzt vergebenen Termine für Maßnahmen im Eigenschaften-Dialog können nun mit Umschalt + Entfernen aus der aufgeklappten Liste gelöscht werden. [V7-5812]
  • Eigenschaften-Dialog: Im Reiter „Attribute“ für Produkt/Prozessmerkmale gitb es nun ein Feld für „Korrekturmaßnahmen(plan)“ [V7-6695]
  • Zur automatischen, maschinellen Übersetzung kann nun alternativ zu DeepL auch der Microsoft Translator oder Reverso verwendet werden. Die Einstellungen hierfür finden sie in der neuen Unterrubrik „Arbeitsplatzeinstellungen | Netzwerkeinstellungen | Maschinelle Übersetzung„. Für die Verwendung ist ein Microsoft Azure bzw. Reverso Zugang notwendig. [V7-6704, V7-6965]
  • Im Dialog für „Parameter für Farbkodierung“ kann eingestellt werden, ob die farbliche Hinterlegung der Bewertungszahlen A und E alternativ basierend auf der Risikomatrix erfolgen soll. [V7-6759]
  • In den Arbeitsplatz-Einstellung kann als Pfad für Dateikopien auch ein relativer Pfad (z.B. „.\archiv\„) verwendet werden. Damit kann ein Dateikopie-Pfad für mehrere Dateien in einem Verzeichnis festgelegt werden. [V7-6835]
  • Die Proxy-Einstellungen für den CARM-NG-Server unter „Arbeitsplatzeinstellungen | Netzwerkeinstellungen“ wurden entfernt. Es werden nun die bisherigen Proxy-Einstellungen für den Programm-Update für alle Zugriffe (inkl. CARM-NG-Server) verwendet. [V7-6979]
  • Textsuche: Im Fensterrahmen wird nun die Anzahl Treffer angezeigt wenn die Option „Alle gefundenen Einträge markieren“ aktiv ist. Außerdem werden alle neu eingegebenen Suchbegriffe im Hintergrund gespeichert und können dann optional (Sonstiges | Suchbegriffe anderer Editoren anzeigen) ein- und ausgeblendet werden. [V7-6985]
  • Im Eigenschaften-Dialog (Tabs Maschinen und Prüfung) wird nun mittels Icon angezeigt, ob die Maschine bzw. das Prüfmittel eine Bemerkung hat. Im Tooltip des Icons wird die Bemerkung angezeigt. [V7-7016]
  • Im Dialog zum Auswählen von neuen Elementen für QM-Dokumente (Formblatt, Control-Plan, etc.) gibt es nun einen Kontextmenu-Befehl „Direkte Nachfolger auswählen„, der alle direkt untergeordneten Elemente anhakt. [V7-7035]
  • Filtern/Hervorheben: Es ist nun möglich das Erstellungsdatum der Struktur als symbolischen Filterwert zu verwenden. Damit kann man z.B. Änderungs- und Erstellungsdatum darauf vergleichen. Außerdem können Filterwerte nun auch „relativ zu jetzt“ (in Minuten) als Vergleichswert angegeben werden, z.B. zum Filtern auf Änderung innerhalb der letzten 10 Minuten. [V7-7068, V7-7077]
  • Beim Excel-Import von Dezimalzahlen werden nicht signifikante Nullen im Nachkommastellenanteil entfernt, z.B. wird aus „0.10000“ jetzt „0.1„. [V7-7097]
  • Im Hot-Click Kontextmenü für Bemerkungs- und Objekttyp-Icons gibt es nun den Befehl „Bemerkung (Typ)…„. [V7-7099]

Editoren:

  • Statistik-Editor: In der statistischen Auswertung „Häufigkeitsanalyse AP“ gibt es die neue Datengrundlage „Entwicklung der Maßnahmenstände„. Damit können die 3 Maßnahmenstände „Anfangsstand„, „Letzter abgeschlossener“ und „Letzter bewerteter“ zusammen in einem Diagramm dargestellt werden. [V7-912]
  • Varianten-Matrix-Editor: Es werden nun per Rechtsklick-Menü auch Autofilter für die einzelnen Objekte angeboten. [V7-2267]
  • AIAG-VDA-Formblatt-Editor: Der Synchronisationsdialog wird nun nach Möglichkeit vermieden.  Mittels „Extras | Arbeitsplatzeinstellungen | Einstellungen | Tabellen-Editoren | Bei geöffnetem FMEA-Formblatt: Synchronisieren mit Dialog“ kann dieser bei Bedarf wieder aktiviert werden. [V7-6243]
  • Es gibt nun im Objektinspektor und im Eigenschaften-Dialog die Möglichkeit eine eindeutige ID-Nummer für ein Objekt erzeugen zu lassen. [V7-6551]
  • Teams und Personen: Über „Datei | Export/Import“ können nun Personen und Teams nach XML ex- und importiert werden. Dabei werden neue Objekte hinzugefügt, bestehende Team-Zuordnungen bleiben erhalten und die Attribute können bei Bedarf überschrieben werden. [V7-6597]
  • Im FMEA-Formblatt- und im Control-Plan-Editor ist es nun möglich die Klassifikationssymbole größer darzustellen („Anzeigeoptionen | Inhalt der K-Spalte | Größe der K-Symbole„). [V7-6612]
  • Der Befehl „Ansicht | Format | Tabellenbreite anpassen“ in Tabellen-Editoren ist nun auch per Tastaturkürzel Alt+F8 erreichbar. Dieser Befehl passt die Spaltenbreiten so an, dass der verfügbare Platz vollständig ausgenutzt wird. [V7-6758]
  • Struktur-Editor: Die Anzeigeoption „IQ Objekt-ID“ ist nun auch im Strukturbaum (Grafikfenster) verfügbar. [V7-6817]
  • AIAG/VDA-Formblatt (MSR): Die Spaltennamen für Auftreten und Entdeckung werden je nach ausgewertetem Strukturtyp umbenannt. [V7-6911]
  • FMEDA-Formblatt-Editor: Bei den Kontextinformationen für Fehlererkennungen/-reaktionen können nun auch Systemelemente angezeigt werden. Desweiteren werden bei den Ursachen auch die Ursachen von Betriebszuständen angezeigt. [V7-6987]
  • Die Risikomatrixbewertungen können nun auch in der Strukturliste und im Fehlernetz angezeigt werden. [V7-7037, V7-270]
  • FMEDA/FUSI: Per Special-Drag können nun neben den FUSI-Parametern auch die abhängigen Funktionen und Fehlfunktionen zum Ziel-Systemelement kopiert werden. Die Special-Drag-Aktion ist auch für Mehrfach-Selektion möglich. [V7-7055]
  • FMEA-Formblatt-Editor: Es ist nun möglich, die Trennlinie zwischen Fehlerursachen dicker zeichnen zu lassen („Anzeigeoptionen | Tabelle | Trennlinie zwischen Fehlerursachen hervorheben“). [V7-7098]
  • Block-Diagramm-Editor: Es gibt nun eine neue Anzeigeoption zum „Bereiche verbergen, die mit aus aktiven Varianten ausgeschlossenen Objekten verknüpft sind„. Wenn der Variantenbearbeitungsmodus deaktiv ist, werden dann solche Bereiche im Diagramm vollständig verborgen. [V7-7152]

Drag&Drop:

  • Funktionen und Merkmale können nun in Anforderungen umgewandelt werden indem sie per Special-Drag (mit rechter Maustaste) auf Funktionen gezogen werden. Hierbei bleiben abhängige Objekte und Netz-Verknüpfungen erhalten. [V7-278]
  • Wenn die Dokumenteinstellung „Reaktionspläne und Lenkungsmethoden als eigene Objekte führen“ aktiv ist, dann können nun Entdeckungs- und Vermeidungsmaßnahmen per Special-Drag „Textkopie“ als Reaktionsplan bzw. Lenkungsmethode bei Prüfungen verankert werden. [V7-1130]

Qualitätsregeln:

  • Es gibt nun eine neue Qualitätsregel die nach IQ Objekten mit identischer ID-Nummer sucht. [V7-1990]
  • Es gibt nun eine Qualitätsregel, die nach IQ Objekten sucht, deren Name „???“ in der Referenzsprache ist. Diese können beim automatischen Erzeugen von Objekten entstehen und können nicht sinnvoll übersetzt werden, bevor ein Name in der Referenzsprache vergeben wurde. [V7-2500]

Wartungskundenfunktionalität:

  • Funktionale Sicherheit: Neben dem FMEDA-Formblatt gibt es nun zur zentralen Vergabe, Verwaltung und Übersicht den neuen Editor „E/E-Komponenten Tabelle„. [V7-5224]
  • Über die Anzeigeoption „Tabelle | Bemerkung in den Kopfdaten anzeigen“ kann nun in diversen Formularen ein Bemerkungsfeld in den Kopfdaten angezeigt werden. [V7-6181, V7-6794]
  • Beim „Hilfe | Befehl auswählen…“ sind nun die Tastaturkürzel der Befehle sichtbar und nicht verfügbare Kontextmenu-Befehle werden mit angezeigt, um das Suchergebnis zu verbessern. [V7-7132]

Die folgenden Fehler wurden mit diesem Service Pack behoben:
V7-2737, V7-7046, V7-7073, V7-7148, V7-7219