Erweiterte Funktionalität und behobene Fehler können der unten aufgeführten Liste entnommen werden. Das Service Pack steht im Internet zum Download bereit (https://www.apis.de).

Wichtige Information:
Bitte überprüfen Sie vorab den Stand der APIS IQ-Software Version 6:
– bei Stand 0.0.8.1 oder kleiner: Bitte installieren Sie zunächst Version 0.0.8.2
– bei Stand 0.0.8.2 oder 0.0.8.3: Bitte installieren Sie zunächst Version 0.0.8.9


Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.9.6

XML-Schnittstelle:
[x] IQ-1214: Typen mit Null-Vorkommnissen in der Typ-Hierarchie wurden nicht exportiert. Dadurch wird beim Import der XML-Datei die Typ-Hierarchie nur unvollständig rekonstruiert. Dies ist behoben.


Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.9.5

Allgemein:
[x] IQ-575: Wenn der Zugriff auf die Datei, welche die ausbuchbaren Lizenzen verwaltet, nicht möglich war, kam es zu einem Programmfehler. Dies ist behoben.
[x] IQ-1046: Es gab ein uneinheitliches Verhalten beim Globalisieren und Entglobalisieren von Maßnahmen. Dies wurde behoben: Es wird jetzt immer der Verantwortliche/Termin übernommen, die während der Globalität gesetzt waren.

Datum der Veröffentlichung: 18 March 2016


Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.9.4

Allgemein:
[x] IQ-1209: Bei den Sitzungsprotokollen kam es bei einem Doppelklick auf das „A“-Symbol für benutzerdefinierte Attribute zu einem Fehler. Dies ist behoben.

Data Manager:
[x] IQ-1210: Teams und Personen: Bei Verwendung der englischen Oberflächensprache war im Eingabedialog für neue Personen das Eingabefeld für die „Department“-Spalte fälschlicherweise noch mit „Office“ gelabelt. Dies ist behoben.

Formblatt-Editor:
[x] IQ-1211: Bei dem FMEA-Formblatt im Bosch-Layout war die englische Übersetzung der Spalte „Massnahmen V:/T:“ nicht korrekt. Dies ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. August 2015

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.9.3

Allgemein:
[x] IQ-1207: Wurde eine Keine-Maßnahme von einer Datei in eine andere Datei kopiert, kam es nach einem anschließenden Wechsel der Referenzsprache in der Zieldatei, zu einer Darstellung der Keine-Maßnahme in einer falschen Sprache. Dies ist behoben.

XML-Schnittstelle:
[x] IQ-1204: Bei einer Rückkonvertierung aus Version 6.5 mit Hilfe der Draft-Version konnten die Attribute „latenter Fehler“ (Fehlfunktion) und „Ist Sicherheitsziel“ (Funktion) nicht in Version 6 zurückgebracht werden. Dies ist nun möglich.

Personal Information Manager (PIM):
[x] IQ-1205: Wurde die öffentliche Sammlung mit einer Sperre gespeichert, konnte diese nicht mehr dauerhaft aufgehoben waren. Dies ist behoben.

DRBFM-Formblatt:
[x] IQ-1206: Der Befehl “Auswählen” wurde wieder in das Kontext-Menü aufgenommen.

Datum der Veröffentlichung:

  1. February 2015

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.9.2

Allgemein:
[x] IQ-1189: Wenn im Terminplan die Anzeigeoption „Fehlerursachen anzeigen“ gesetzt und gleichzeitig das Layout „Termine“ gewählt war dann kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] IQ-1181: Beim Löschen einer Inhaltssprache (z.B. Englisch) wurde die automatisch erzeugte Übersetzung der KEINE-Maßnahme gelöscht. Beim neu anlegen der gelöschten Sprache wurde die Sprache nicht mehr automatisch erzeugt. Automatisch erzeugte Übersetzungen bleiben nun beim Löschen der Inhaltssprache erhalten. Somit sind diese wieder vorhanden, wenn die gelöschte Inhaltssprache wieder angelegt wird.

Struktur-Editor:
[x] IQ-1190: Wurde bei einer Suche über den Such-Dialog nichts gefunden, kam es unter bestimmten Umständen zu einem Fehler, wenn im Anschluss an die Suche in der Liste gescrollt wurde. Das ist behoben.
[x] IQ-749: Beim Synchronisieren aus einem gefilterten Struktur-Editor in einen weiteren Struktur-Editor, wurde die entsprechenden Objekte nicht markiert. Das ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. July 2014

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.9.1

Allgemein:
[x] IQ-1169: Bei dem Versuch in eine Bemerkung eine Grafik einzufügen, kam es zu dem Fehler „UndefindedObject>>#getDeviceCaps: not understood“. Dies ist behoben.
[x] IQ-1152: Bei dem Versuch einen Maßnahmenstand per Drag&Drop in den 8D-Report einzufügen, kam es zu dem Fehler „MeasureChange>>#nameRaw not understood“. Dies ist behoben.
[x] IQ-1156: Die Dokumenteinstellungen wurden in dem Bereich „Standard Terminstatus“ um den Status „In Entscheidung“ ergänzt.
[x] IQ-1077: Wurde ein PIM-Lesezeichen gesetzt und die Struktur/Variante exportiert, so blieb zwar die Information, dass es ein Lesezeichen geben sollte, erhalten, Inhalt und Lezeichen-Objekt sind jedoch verloren gegangen. Dies ist behoben.

Schnittstellen:
[x] IQ-1170: Wurde in einer Strukturschnittstelle eine globale Maßnahme verändert, so wurde diese Änderung bei der Konsolidierung nicht übernommen. Dies ist behoben.

Objektinspektor:
[x] IQ-1166: Mehrmaliges Synchronisieren von einer Maßnahme in den Objektinspektor führte zu dem Fehler „EditableProtocolNode>>#object not understood“. Dies ist behoben.

Data Manager:
[x] IQ-1151: In dem Terminologie- und Übersetzungs-Editor kam es zu dem Fehler „FmeaRequirementTestSample>>#needsUserName: not understood“, wenn der Modus „Alle außer Bemerkungen“ aktiv ist und man einen Stichprobenumfang, oder eine Stichprobenhäufigkeit übersetzen wollte. Dies ist behoben.
[x] IQ-1138: In dem Teams und Personen-Editor lieferte das Suchkriterum „Nur ganze Bezeichnung suchen“ falsche Ergebnisse. Dies ist behoben.

Benutzerdefinierte Sicht:
[x] IQ-1116: Bei dem Versuch die Benutzerdefinierte Sicht zu öffnen kam es zu dem Fehler „Strukturelement>>#deadline not understood“. Dies ist behoben.

IQ-CT Analysis:
[x] IQ-1182: Der HTML-Export des Terminplans exportierte nicht den eingestellten Zeitraum, wenn dieser vorher modifiziert wurde. Dies ist behoben.

FMEDA:
[x] IQ-1179: In bestimmten Fällen war es schwierig im FMEDA Formblatt in der Spalte % Vert. Werte einzugeben, dies hatte Auswirkungen auf den Ampelmodus der FMEDA. Dies wurde bohoben, indem nun auch Brüche eingegeben werden können.

Konsolidierung:
[x] IQ-1174: Beim Konsolidieren kam es unter Umständen zum Verlust von Bewertungen. Dies ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. February 2014

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.9.0

Allgemein:
[x] Terminverfolgung: Für eingeblendete Maßnahmen wurde bei Anfangsständen die RPZ-Ist nicht angezeigt. Dies ist behoben.

[x] FMEA-Formblatt-Editor: Anzeigeoptionen im Bereich „Kontextinformation für Ursachen/Folgen“. Die Option „Spezifikation für Merkmale“ war nicht unabhängig von der Option „Klassifikation für Merkmale“ anzeigbar. Dies ist behoben.

[x] Statistische Auswertung: Wurde eine formblattbezogene statistische Auswertung „Risikomatrix“ durchgeführt und anschließend Ursachen in einem anderen Arbeitsbereich gelöscht, die in den ausgewerteten Formblättern enthalten waren, kam es zum Fehler „UndefinedObject>>#removeAll not understood“, wenn „Automatisch aktualisieren“ aktiv war. Dies ist behoben.

[x] Struktur-Editor: Das Icon zum Löschen von Objekten in der Symbolleiste war ohne Funktion. Dies ist behoben.

[x] Terminologie und Übersetzung: Beim Befehl „Alle Typen ohne Vorkommnisse löschen“ kam es unter bestimmten Umständen zum Fehler „UndefinedObject>>#bottom“ not understood“. Dies ist behoben.

[x] Als weitere Dokumentensprache wurde „Vietnamesisch“ in die Liste der Dokumentensprachen aufgenommen.

[x] Schnittstellen-Verwaltung: Wurde eine Teilstrukturschnittstelle geschlossen und später das Systemelement gelöscht das beim Erstellen der Schnittstelle markiert war (Beginn-Knoten für die Schnittstelle), lässt sich die Schnittstelle anschließend nicht mehr löschen. Es kommt zum Fehler „UndefinedObject>>#isStructureInterfaceRoot: not understood“. Dies ist behoben.

Kundenspezifische Erweiterungen:
[x] Firma Bosch: Ein neuer Bewertungskatalog mit der Bezeichnung „CDQ0305 FMEA Ausgabe 6.0“ wurde in die Vorlagendatei integriert. Hinweis: Die neue Vorlagendatei ist nur bei einer Neuinstallation der IQ-Software verfügbar. Vor der Neuinstallation muss die aktuell installierte Version deinstalliert werden und eventuell verbleibende Verzeichnisse im Programmverzeichnis gelöscht werden.

Datum der Veröffentlichung:

  1. November 2013

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.8.9

Allgemein:
[x] Ist in den Dokumenteinstellungen die Terminanzeige in Kalenderwochen aktiv, dann wurde beim Abschließen einer Maßnahme, das Abschlussdatum immer auf den aktuellen Tag gesetzt. Unabhängig davon, welches Datum eingegeben wurde. Dies ist behoben.

[x] Wurde im Control-Plan eine Prüfung gelöscht, so war diese Prüfung weiterhin im Data Manager bei der Prüfmittelverwaltung unter den Vorkommnissen vorhanden. Dies ist behoben.

[x] Beim Importieren einer EXP-Datei wurden fehlende Übersetzungen einer Übersetzungssprache unter bestimmten Umständen durch ‚???’ ersetzt. Dies ist behoben.

[x] Wurde in einer exportierten Struktur (EXP) der Name einer Funktion geändert und zugleich ein neues Vorkommnis dieser Funktion bei einem anderen Strukturelement verankert, dann wurde beim Reimport der Struktur diese Namensänderung nicht durchgeführt. Dies ist behoben.

[x] Der Befehl „Extras|Funktionsnetze erzeugen [Datenbank]“ im Fehlernetz erzeugte die Funktionsnetze auch für Strukturen, die sich im Checkout-Status befanden. Der Befehl wurde dahingehend umgestellt, dass die Netze für solche Strukturen nicht mehr erzeugt werden.

[x] Sammeleingabe für Ursachen/Folgen: In der Auswahlliste wurde die Kontextinformation der dort gelisteten Vorkommnisse erweitert. Es wird gezeigt bei welchen Funktion bzw. Elementen das jeweilige Vorkommnis verankert ist.

[x] Funktionsnetz: Ist die Anzeige der Fehlfunktionen aktiv, wurden diese nur für den Ursachenbaum gezeigt. Dies ist behoben.

[x] Beim Verschmelzen von Merkmalsvorkommnissen wurden unter Umständen nicht alle Fehlfunktionen zusammengeführt. Dies ist behoben.

[x] Funktionale Sicherheit: Die Summe der FIT-Werte und der PMHF-Wert wurden falsch berechnet (im Fehlernetz), wenn
– das Fehlernetz strukturübergreifend ist
– in den beteiligten Strukturen eine Variante aktiv ist
– durch die aktive Variante Basis-Fehler ausgeschlossen sind
Dies ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. August 2013

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.8.8

Allgemein:
[x] Erweiterte Funktionalität für Wartungskunden ist wieder für alle Lizenzen mit Wartungsvertrag vorhanden.

Datum der Veröffentlichung:

  1. May 2013

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.8.7

Allgemein:
[x] IQ-1057 Impact Analysis: In der Impact Clarification Tabelle wurden unabhängig von der Referenzsprache, die Einträge immer in Deutsch angezeigt. Das ist behoben.
[x] Bemerkungen: Referenzen auf Dokumente außerhalb des globalen Referenzpfades werden nicht auf die Alternativen (FME-Pfad) umgelenkt, wenn der globale Referenzpfad leer ist. Das ist behoben.
[x] Programmversion aktualisieren: die Abfrage ob die aktuell offene Datei gespeichert werden soll kommt nun bevor die Installationsroutine gestartet wird.
[x] Filtern: Für einen symbolischen Termin kann nun ein konkretes Datum als Filterkriterium verwendet werden.
[x] IQ-953 Beim Verschmelzen von Funktionen werden der Funktion untergeordnete Anforderungen nicht mehr im Ergebnis angezeigt. Das ist behoben.

FMEA-Formblatt-Editor:
[x] IQ-1036 Beim Synchronisieren vom FMEA-Formblatt in die Terminverfolgung wurden unter bestimmten Umständen mehr Termine markiert als im FMEA-Formblatt. Das ist behoben.
[x] IQ-1080 Symbolische Termine wurden nicht in der V/T-Spalte angezeigt. Das ist behoben.
[x] IQ-1089 Unter bestimmten Umständen wurde im FMEA-Formblatt eine eingeblendete Maßnahme in grau angezeigt, obwohl diese aus der Variante ausgeschlossen ist und der Variantenbearbeitungsmodus deaktiviert ist. Das ist behoben.

Schnittstellen:
[x] IQ-1030 Beim Übersetzungsexport wurden Sonderzeichen in Namen von Bemerkungskategorien exportiert, welche von Excel 2010 nicht eingelesen werden können. Das ist behoben.
[x] XML-Dateien, die mit Version 6.5 erstellt wurden, können eingelesen werden.
[x] Beim Erzeugen einer Import-Kopie kam es unter Umständen zum Fehler „UndefinedObject>>#get:from:for:“ not understood“. Das ist behoben.

Struktur-Editor:
[x] Textsuche: Wurde als Suchmuster die Objekt-Identity verwendet, brachte das für Systemelemente kein Ergebnis. Das ist behoben.

Kundenspezifische Änderungen:
[x] IQ-1081 BOSCH: Deckblatt zum FMEA-Formblatt wurde gemäß Änderungswunsch angepasst.

Datum der Veröffentlichung:

  1. May 2013

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.8.6

Allgemein:

[x] PIM-Editor: Beim Öffnen einer neuen Datei wurde der Inhalt des aktiven Reiters nicht aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] Bei der Erstvergabe eines variantenspezifischen Termins wurde der Standard-Terminstatus „In Umsetzung“ nicht übernommen. Dies ist behoben.
[x] Nach der Konvertierung einer Control-Plan-Version (Version 5.1) wurde die Spezifikation nicht mehr angezeigt. Dies ist behoben.
[x] Beim Öffnen einer Control-Plan-Version kommt es zu einer Fehlermeldung. Dies ist behoben.
[x] Die ID-Nummer für Fehlfunktionen wurde beim Erzeugen von Strukturversionen nicht übernommen. Dies ist behoben.
[x] Der Befehl zum Erzeugen von PIM-Lesezeichen war fälschlicherweise auch für den Maßnahmenstand aktiv. Dies wurde behoben.
[x] Bemerkungsfeld: Die Hintergrundfarbe konnte nicht gesetzt werden. Dies ist behoben.

FMEA-Formblatt-Editor:
[x] Die Anzeigeoption „Nur Topfolgen“ ignorierte teilweise den nicht aktiven Varianten-Bearbeitungsmodus bei strukturübergreifenden Netzen mit aktiven Varianten in beiden Strukturen. Dies ist behoben.
[x] Die Auswahlliste der Sammeleingabe für Ursachen und Folgen zeigt nun Kontextinformation zu den gelisteten Einträgen. Damit können Vorkommnisse des gleichen Typs besser unterschieden werden.
[x] In FMEA-Formblattversionen kann nun für Ursachen und Folgen die Sachnummer angezeigt werden.
[x] Layout VDA96: In der „V/T“-Spalte wird der Terminbereich zusammengefasst, wenn das Datum gleich ist. Bisher wurde in diesen Vergleich auch die Uhrzeit einbezogen.
[x] Terminplan: Über eine Anzeigeoption kann gesteuert werden ob eine globale Maßnahme nur einmal gelistet wird oder ob alle Vorkommisse der globalen Maßnahme gelistet werden.
[x] Terminplan: In der Statusleiste wurde die Zusatzinformation ‚Summe(H)=…‘ aufgenommen.

Funktionale Sicherheit:
[x] Bei der LPFM-Berechnung wurde der FIT-Anteil nicht berücksichtigt, der bereits in die SPFM-Berechnung eingegangen ist. Dies ist behoben.

Fehlerbaum:
[x] PPM-Berechnung: Bei großen Zahlen kam es bei der Berechnung zu einem Zahlenüberlauf. Dies ist behoben.
[x] Wurde versucht den Fehlerbaum um ein Element zu erweitern, dass bereits im Fehlernetz enthalten war, kam es fälschlicherweise zu der Meldung, dass ein zirkuläres Netz entsteht. Dies ist behoben.

Funktions- und Fehleranalyse (FFA):
[x] Wurden unverankerte Objekte per Drag&Drop in der Strukturliste verschoben, erfolgte keine Aktualisierung der Liste. Dies ist behoben.

Simultaneous Engineering:
[x] Konsolidierung: Löschung von variantenspezifischen Werten im Klon wird nicht ins Konsolidierungsergebnis übernommen. Dies ist behoben.
[x] Konsolidierung: Werden zyklische Netze aufgebrochen erfolgt nun ein PIM-Eintrag.
[x] Variantenschnittstelle: Beim Konsolidieren einer Variantenschnittstelle wurde unter bestimmten Umständen keine Typaufspaltung vorgenommen. Dies ist behoben.
[x] Konsolidierungs-Desktop: Bei den zu konsolidierenden Dateien wird nun die Datenversion geprüft.

Data Manager:
[x] Bemerkungsliste: Für Filter und Lesezeichen werden nun Objekt-Icons angezeigt.

Schnittstellen:
[x] XDI-Schnittstelle: Die Reihenfolge untergeordneter Objekte wird beim Import der Update-Dateien übernommen.
[x] Strukturschnittstelle: Beim Erzeugen einer Strukturschnittstelle kommt es bei bestimmten Datenkonstellationen zum Fehler „Meldung ‚UndefinedObject>>#category‘ not understood“. Dies ist behoben.
[x] XML-Schnittstelle: Beim Export von kaskadierten Betriebszuständen im Fehlernetz entstand eine invalide XML-Datei. Dies ist behoben.
[x] Das Erzeugen einer Exportkopie einer Strukturvariante basierend auf der Varianten-Übergangs-Matrix kann zum Kopieren von B-Bewertungen führen. Dies ist behoben.
[x] Einfügen eines Betriebszustandes durch Struktur-Ex-/Import führt zu einer Verdopplung der Folgenpfade im Fehlernetz. Dies ist behoben.
[x] Nach dem Reimport von Strukturen kam es zur Vermehrung von Objekt-Typen, wenn der jeweilige Typ nicht vollständig exportiert war. Dies ist behoben.
[x] XLS-Import: Unter bestimmten Umständen wurden Zeilenumbrüche nicht richtig dargestellt. Dies ist behoben.
[x] HTML-Export von Tabellen: Bei farbig dargestellten Tabelleninhalten wurden für die Schriftart falsche Eigenschaften (Größe, Fettdruck) gesetzt. Dies ist behoben.

Statistik-Editor:
[x] Statistik: Unter bestimmten Umständen wurden Filtereinstellungen für die Folgenspalte beim Präsentationsdruck ignoriert. Dies ist behoben.
[x] Bei strukturbezogener Auswertung „Risikomatrix“ konnten B-Bewertungen mit 0 auftreten. Dies ist behoben.
[x] Verbessertes Verhalten von unvollständig initialisierten Häufigkeitsanalysen in Präsentationsdruck/Web-Publisher.

Struktur-Editor:
[x] Die Anzeigeoption für Funktionen/Fehlfunktionen bei ausgewählten Strukturelementen funktioniert nicht korrekt. Dies ist behoben.

Terminverfolgung:
[x] Eine, in der Terminverfolgung eingegebene Beschreibung zu einer globalen Maßnahme, ist nach dem Speichern und erneutem Öffnen der Datei nicht mehr vorhanden. Dies ist behoben.

CARM NG Server:
[x] Action Tracking: Bei Typenhierarchie kann es vorkommen, dass invalides XML an den Server gesendet wird. Das ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. March 2013

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.8.5

Die Liste mit den erweiterten Funktionalitäten und behobenen Fehlern war wegen eines technischen Problems nicht komplett. Mit Stand vom 11.12.2012 ist die Liste nun vollständig.

Allgemein:
[x] Wenn man einen symbolischen Termin neu anlegt und einen bereits vorhandenen Namen verwenden will, wird das unterbunden. Durch nachträgliches Umbenennen konnten dennoch Namensdopplungen erzeugt werden. Das wird nun unterbunden.
[x] 8D-Report: Objekte können nun per Drag&Drop aus dem Personal Desktop in den 8D-Report-Editor übernommen werden.
[x] Die Sachnummer eines Systemelements wurde immer angezeigt. Die Anzeige kann jetzt über eine Anzeigeoption aktiviert bzw. deaktiviert werden.
[x] Beim Kopieren eines Systemelements wurde die Ausfallrate (-> Fehlerbaum) nicht kopiert. Dies ist behoben.
[x] Risikoprioritätenliste: Die Anzahl der Systemelemente/Fehlfunktion in der Statuszeile wurde nicht korrekt angezeigt. Dies ist behoben.
[x] Risikoprioritätenliste: Nach Ändern der Option „Systemelemente ohne Fehlerarten anzeigen“ wurde der Editor nicht automatisch aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] Die Sachnummer wurde gelegentlich in falscher Farbe dargestellt. Dies ist behoben.
[x] Filtern in Netzen: die Ebene Fehlfunktion/Fehlerart wirkt nun wieder auf alle Ebenen (auch wenn sie im Folgen bzw. Ursachenzweig verwendet wird)
[x] Filtern in Netzen: die Ebenen Fehlerfolge bzw. Fehlerursache wirken weiterhin ausschließlich im Folgen- bzw. Ursachenzweig.
[x] Das Steuerzeichen „%s“ hatte keine Wirkung für Bosch-Auswertungen des Formblattes beim Präsentationsdruck. Dies ist behoben.
[x] Der Fehler „UndefinedObject>>#releaseToolCache“ not understood beim Schließen der Software, wenn ein Customization Manager geöffnet war, ist behoben.
[x] Bei Anlegen einer „Keine“-Maßnahme bei aktiver Variante kam keine Abfrage in welchen Varianten die Maßnahme enthalten sein soll. Dies ist behoben.
[x] Beim Kopieren kam es unter bestimmten Umständen zu dem Fehler „TreeListPaneTKB>>#export:type:keepFolding: not understood“. Dies ist behoben.
[x] Synchronisieren aus Tabellen-Editoren funktioniert nicht immer. Das ist behoben.
[x] Beim Eingeben von neuen Folgen im Ursache-Wirkung-Diagramm (Struktur) kam es zu einer Fehlermeldung, wenn in die Anzeigeoption für „Funktionen“ ausgeschaltet war. Dies ist behoben.
[x] Beim Wechseln der Variante im ersten Arbeitsbereich (Struktur-Editor) wurde die Titelzeile des zweiten Arbeitsbereiches (Terminverfolgung) nicht aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] Wenn während des Druckens z.B. im FMEA-Formblatt die Tabelle gescrollt wurde, dann kam u. U. die Fehlermeldung „OrderedCollection (x items) – index: y is outside of collection bounds“. Das ist behoben.
[x] Prozessablauf-Diagramm: Nach dem Hinzufügen von Zeilen/Spalten wird die Markierung nun in die neu hinzugefügte Zeile/Spalte gesetzt.
[x] Vollbild-Modus Toggle (F8) stellte den Personal Desktop nicht wieder korrekt her. Dies ist behoben.
[x] Special Drag: Beim Special-Drag-Befehl ‚Übernahme der Funktion‘ wurden die bei der Funktion definierten Anforderungen nicht übernommen. Dies ist behoben.
[x] Verantwortliche benachrichtigen (HTML) mit mehreren Personen bei voreingestelltem Filter verschickte im Anhang die Termine nur an die erste ausgewählte Person. Das ist behoben.
[x] Terminverfolgung – Anzeigeoption „Identische Fehlerursachen zusammenfassen“. Die Option wurde nicht dauerhaft gespeichert. Das ist behoben.
[x] Wird der Eigenschaften-Dialog zur Bewertung für mehrere Objekte geöffnet, dann wird initial die maximale Bewertung aller Objekte eingestellt. Wird jetzt auf diese maximale Bewertung
geklickt, dann wurde dies bisher nicht als Änderung behandelt, wodurch die Bewertung bei OK nicht auf alle Objekte übertragen wurde. Das wurde so geändert, dass ein Klick auf die bereits eingestellte Bewertung als Änderung betrachtet wird.
[x] Objektinspektor: Der Fehler bei Eingabe in Feld „Ergebnis der Maßnahmen“ ist behoben.
[x] Filtern: Das Kriterium Mächtigkeit Ursachen/Folgen nun auch für Funktionen/Merkmale verfügbar.
[x] Filtern: Die Anordnung der Filterkriterien wurde überarbeitet/vereinheitlicht (Benutzerdefinierte Attribute, Bewertung, etc.)
[x] Beim Verschmelzen von symbolischen Terminen verlieren die betroffenen Maßnahmen nach dem Speichern die Termine. Dies ist behoben.
[x] Das Löschen einer variantenspezifischen Spezifikation im Objektinspektor war nicht möglich. Dies ist behoben.
[x] Filterkriterien auf den Status von „Keine“-Maßnahmen werden ignoriert.
[x] Drag&Drop: Das Verschieben einer Fehlfunktion von einer Funktion in eine ihr untergeordnete Anforderung funktionierte nicht. Dies wurde behoben.
[x] Das Kopieren von Bemerkungen mit Einbettungen über Dateien hinweg funktioniert wieder.
[x] Die Moduleigenschaften eines Strukturelements mit verbautem Modul konnten im Eigenschaften-Dialog unter „Info | Details“ unter Umständen nicht angezeigt werden. Dies ist behoben.
[x] Präsentationsdruck: Für den Strukturbaum sind bei den Anzeigeoptionen nun auch die „Hot-Click-Symbole“ vorhanden und können nach Bedarf für den Ausdruck aktiviert bzw. deaktiviert werden.
[x] Beim Kopieren einer Variante wurden symbolische Termine dupliziert. Dies ist behoben.
[x] Struktur-Editor: Kam es beim Kopieren zu Problemen bei den Systemressourcen, so wurde dies nicht richtig behandelt. Dies ist behoben.
[x] Der Befehl „Aus allen Netzen entfernen“ soll bei einer Mehrfach-Markierung nur einmal nachfragen. Dies ist umgesetzt.
[x] Nach dem Erzeugen einer Variante aus gefiltertem Dateninhalten, wurde in der Erweiterten Symbolleiste der Inhalt der Drop-Down-Listen nicht aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] Beim Kopieren und Einfügen einer Struktur in eine andere Datei gab es einen Fehler, wenn die Struktur Maßnahmentypen enthielt, für die Termine vergeben waren. Dies ist behoben.

Data Manager:
[x] Terminologie und Übersetzung: Unter bestimmten Umständen wurden beim Verschmelzen von Objekten als Name drei Fragezeichen vergeben. Das ist behoben.
[x] Umbenennen von systemdefinierten Kategorien für Maßnahmenstände – nicht durchgängig durchführbar. Dies ist behoben.
[x] Beim Zuweisen eines konkreten Termins bei einem symbolischen Termin kam es unter bestimmten Umständen zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Personen und Teams: Ein Befehl im Rechts-Klick-Menü ist doppelt vorhanden, aber nur einmal aktiv. Das ist behoben.
[x] Kataloge: Die Funktion „Rückgängig“ nach Umstrukturieren per Drag&Drop bzw. Cursor-Tasten funktionierte nicht. Das ist behoben.
[x] Terminologie und Übersetzung: beim Filtern der Tabelle wird jetzt die Groß-/Kleinschreibung ignoriert.
[x] Export aus Terminologie und Übersetzung: Bemerkung als HTML ist nun Standardeinstellung.

Fehlernetz-Editor:
[x] War im Fehlernetz eine Fehlererkennung oder eine Fehlerreaktion markiert, kam es beim Befehl „Folgen aus Funktionsnetz verknüpfen“ oder „Ursachen aus Funktionsnetz verknüpfen“ zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Wurde die Schriftart bzw. Schriftgröße geändert, wenn der Editor für die Minimalschnitte geöffnet war, kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Fehlernetz: Beim Erstellen der Funktionsnetze basierend auf den Fehlernetzen, werden nun die Betriebszustände übersprungen.
[x] Fehlernetz: B-Max wird bei strukturübergreifenden Netzen in Verbindung mit Varianten nicht richtig angezeigt. Dies ist behoben.
[x] Filtern: Wurde der Filter-Dialog bei deaktivierter Mechatronik geöffnet und anschließend die Mechatronik aktiviert, dann waren die Mechatronik-Systemfilter nicht vorhanden. Das ist behoben.

Formblatt-Editor:
[x] Anzeigeoption „Spezifikation für Merkmale anzeigen“ funktioniert nicht für Anforderungen im Formblatt.
[x] Der Fehler beim Öffnen der Auto-Complete-Liste für Betriebszustände ist behoben.
[x] Einfügen von neuen Fehlerursachen im FMEA-Formblatt führt beim Arbeiten in 2 Arbeitsbereichen nicht zur Aktualisierung des Struktur-Editors. Dies ist behoben.
[x] Fokus im Formblatt geht beim Einfügen von Folgen verloren. Dies ist behoben.
[x] Fokusverlust bei Doppelverknüpfung: Wurde bei Eingabe einer Klassifikation eine Fehlerfolge ausgewählt, die bereits im Formblatt an anderer Stelle als Folge vorhanden ist, dann wurde diese andere Folge nach der Eingabe markiert. Das ist behoben.
[x] Konsistente farbliche Markierung für alle Felder von verworfenen Maßnahmen
[x] Wurde die Druckvorschau über das Dateimenü geöffnet und aus dem Dialog die Druckfunktion aufgerufen, dann kam es zu der Fehlermeldung „receiver is not a Boolean“. Das ist behoben.
[x] Das Rechts-Klick-Menü zum Spalten ein- und ausblenden ist wieder aktiviert.
[x] Bei bestimmten Konstellationen funktionierte im Bosch/Mil-Layout der Autofilter für die B-Bewertung nicht. Das ist behoben
[x] Die Referenzsprache wird beim Übersetzungsexport mit mehr angeboten.
[x] Das Kopieren von Maßnahmenständen im FMEA-Formblatt (bei vorhandenen identischen Fehlerursachen) führt unter Umständen zu hoher Anzahl an Bestätigungen einer Abfrage. Dies ist behoben.
[x] Benutzerdefinierte Einstellungen in den Parametern für Farbkodierung wurden nicht berücksichtigt.
[x] Bei geöffnetem Auto-Complete-Fenster kam es zu einem Fehler, wenn eine Drag&Drop-Aktion gestartet wurde. Dies ist behoben.

IQ-Explorer:
[x] Verantwortliche benachrichtigen (HTML): Personen aus unterschiedlichen FME-Dateien werden bei gleichem Namen und gleicher E-Mail nur noch einmal aufgelistet.
[x] Verantwortliche benachrichtigen: Die Anzahl der Mails wurde bei mehreren FME-Dateien falsch berechnet. Dies ist behoben.
[x] Verantwortliche benachrichtigen: Wenn kein User angemeldet ist, dann wird für die ICS-Attachments ‚NoCurrentUser‘ an den Dateinamen angehängt
[x] Suchfilter: Verantwortliche die nicht in der Vorlagendatei enthalten waren, gingen u.U. in Suchfiltern verloren. Dies ist behoben.
[x] Ergebnisliste: Wenn man im IQ-Explorer mit Hilfe eines Filters in einer Datei sucht, wurden die Treffer in der Ergebnisliste nicht in der eingestellten Dokumentensprache, sondern in der Oberflächensprache angezeigt. Dies ist behoben.

Schnittstellen:
[x] XML-Schnittstelle (Offizielle Version): Fehlende Quotes bei der Sachnummer sind behoben.
[x] XML-Schnittstelle: fm-history-states sind bei den Maßnahmenabläufen nicht erlaubt und werden deshalb unterbunden.
[x] XML-Export: War für eine Terminänderung kein Verantwortlicher eingetragen, kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] XML-Schnittstelle: Die ID-Nummer für Fehlfunktionen wurde in die Schnittstelle aufgenommen.
[x] Invalides XML (V2.1.2) Für Benutzerdefinierte Attribute bei Maßnahmengruppen/Änderungsständen ist behoben.
[x] Beim XML-Export von variantenspezifischen Terminen bei globalen Maßnahmen kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] XML- Schnittstelle: Character Codes die in Hex codiert sind werden nun richtig interpretiert.
[x] Invalides XML in Verbindung mit inkonsistenten Varianten und Quantitativen Merkmalen
[x] Export/Import: Beim Import wurden unter bestimmten Umständen „Fehlerreaktionen“ und „Fehlererkennungen“ nicht importiert. Dies ist behoben.
[x] Export-/Import: In einer EXP-Datei im Fehlernetz neu erzeugte Betriebszustände werden jetzt beim Import übernommen.
[x] Export/Import (EXP): Beim Re-Import von EXP-Dateien werden nun auch die Übergänge der Varianten-Übergangsmatrix berücksichtigt.
[x] Export-/Import: Wurden in einer EXP-Datei Maßnahmen zu globalen Maßnahmen, ging diese Information beim Reimport verloren. Dies ist behoben.
[x] Export/Import (EXP): Beim Importieren einer EXP-Datei gingen unter bestimmten Umständen die Bezeichnungen von Betriebszuständen verloren. Dies ist behoben.
[x] Beim Import von Filtern wird die Versionsmeldung jetzt richtig angezeigt, wenn das Datenformat für den Import nicht unterstützt wird.
[x] Webpublisher/HTML-Export Terminplan – Fehlerhafte Anzeige im Browser. Für die Felder der Jahreszahlen wurde beim HTML-Export nicht die korrekte Feldbreite verwendet. Das ist behoben.

Services Manager:
[x] Bei den Editoren „CSS Functional Safety“ und „CSS Module Zugriffsrechte“ kam es beim Drucken der Matrixbereiche zu einem Fehler. Dies wurde behoben.

Analysis Desktop:
[x] Nach der Änderung eines Termins ist beim Aktualisieren der Tabelle ein Fehler aufgetreten. Das ist behoben.
[x] Offene Punkte Liste: Beim Vergeben eines Verantwortlichen für einen Maßnahmenablauf im Eigenschaften-Dialog kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Offene Punkte Liste: Potenzieller Fehler beim Sortieren der Tabelle nach bestimmten Kriterien. Dies wurde behoben.
[x] Für IQ-CT Action wird die Hilfedatei von IQ-CT Analysis Desktop verwendet.

Datum der Veröffentlichung:

  1. December 2012

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.8.2

Allgemein:
[x] Beim Befehl „Datei|Eigenschaften“ kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] Filtern mit untergeordnetem Filter: Beim Evaluieren eines Filters für die Kontextinformation eines Objektes wird ein gegebenenfalls vorhandenen untergeordneter Filter nun sofort ausgeführt.
[x] Beim Importieren einer Struktur kam es zu einem Fehler, wenn in der Zieldatei Strukturen gelöscht wurden, die Übergangselemente aus dem Fehlernetz der exportierten Struktur enthielten. Das ist behoben.
[x] Konsistenzcheck für die Variantenübergangsmatrix wurde erweitert
[x] Das Attribut für Anzeige im Formblatt wurde nicht gesetzt/ausgelesen. Dies ist behoben.
[x] Beim Kopieren mehrerer Teilstrukturen mit identischen Netzübergängen, wurde am Ziel unter bestimmten Umständen eine Funktion mit identischem Namen mehrfach angelegt. Dies ist behoben.
[x] Beim Vergleich von Terminen wurde unter bestimmten Umständen die Beschreibung nicht berücksichtigt. Dies ist behoben.
[x] Mechatronik-FMEA: Performanzsteierung beim Berechnen der auszugrauenden Pfade bzw. Bewertungen.
[x] Poster-Druck von Bäumen – ab der 3. Seite fehlten die Kopf-/Fußzeilen. Dies ist behoben.
[x] Beim Erzeugen von Terminen über Kopieren/Einfügen wird ein bereits existierender Termin neu initialisiert.

Data Manager:
[x] Data Manager: geändertes konkretes Datum für vergebenen symbolischen Termin wurde nicht aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] Projekt-Verwaltung: Das Importieren von Strukturen ist für Clone-Dateien und Schnittstellendateien nicht erlaubt.
[x] Beim Löschen von Personen und Symbolischen Terminen wurden die Referenzen bei den
Katalogeinträgen nicht aktualisiert. Dies ist behoben.

Fehlerbaum-Editor:
[x] Fehlerbaum-Editor: Beim Anzeigen der Minimalschnitte kam es zu einem Fehler, wenn bestimmte Anzeigeoptionen aktiv waren. Das ist behoben.

Formblatt-Editor:
[x] FMEA-Formblatt: Der Fehler bei Eingabe von Zeichen während Drag&Drop ist behoben.
[x] Deckblatt: Das Feld „Weitere Folgeseite(n)“ wird nun abhängig von der eingestellten Datenbanksprache dargestellt.
[x] Kontextmenü in der Struktur und dem BOSCH-Formblatt vereinheitlicht
[x] Verhalten beim Anlegen einer neuen Maßnahme im BOSCH-Formblatt wieder wie in V5.1
[x] Beim Ausdrucken von Formblättern mit Wasserzeichen kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Terminplan: Anzeigeoption „Nummerierung für alle Objekte“

IQ-Explorer:
[x] IQ-Explorer: Dokument-Suche über Formblätter in Verbindung mit Varianten
[x] IQ-Explorer: Wenn Spalteninhalte der Liste aufgrund der Länge abgeschnitten wurden und die Inhalte in einer anderen Schriftart dargestellt wurden (nicht aktuelle Übersetzung), dann kam es zu einem Fehler mit anschließender Programmterminierung. Das ist behoben
[x] IQ-Explorer | Suchergebnis für Maßnahmen: hier wurde fehlerhafterweise die Spezifikation des Merkmals mit angezeigt; dies wurde behoben

Schnittstellen:
[x] XML-Schnittstelle: Die Änderungshistorie für globale Maßnahmen (fm-action) werden nun exportiert
[x] XML-Schnittstelle: Das Attribut „Ist globale Maßnahme“ für Maßnahmen (fm-action) wird nun auch im offiziellen DTD-Standard V2.1.2 exportiert
[x] XML-Schnittstelle: Beim Exportieren einer Variante entstand eine inkonsistente XML-Datei, wenn eingeblendete Maßnahmen aus dieser Variante ausgeschlossen waren. Dies ist behoben.
[x] RIF-Import: Anpassungen beim Import von Namen, Verantwortlichen und Status.
[x] XDI-Schnittstelle: Strukturübergreifende Verknüpfungen werden nun auch exportiert, wenn die entsprechende Arbeitsplatzeinstellung aktiv ist.
[x] ODBC-Export: Exportoption mit der HTML-Tags entfernt werden können

Simultaneous Engineering:
[x] Consolidation Desktop: Beim Doppelklick auf eine besondere Änderung im oberen Bereich kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] SimultaneousEngineering: Beim Vergleich von Dateikopien kam es zu einem Fehler („nil – system primitive failed“). Dies ist behoben.
[x] Beim Vergleich von Variantenschnittstellen kam es in Verbindung mit Termin, Status und Verantwortlichen zu Problemen. Dies ist behoben.
[x] Vergleich von Variantenschnittstellendatei: Die Begründungen von Terminverschiebungen wurden unter bestimmten Umständen nicht richtig erkannt. Dies ist behoben.

Statistische Auswertung:
[x] Statistik, Häufigkeitsanalyse: Bei 2 identischen Kategoriendefinitionen innnerhalb einer Analyse konnte es zu einer Fehlermeldung kommen. Das ist behoben.

Tabelleneditoren:
[x] Tabellen-Editoren: Wenn die Druckvorschau abgebrochen wurde, dann wurde der Dialog mit der Fortschrittsanzeige nicht geschlossen. Das ist behoben.
[x] Drucken von Tabellen: Falls der Seitenumbruch nicht durchgeführt werden kann wird eine Meldung ausgegeben.
[x] Drucken von Tabellen: Fehler (Endlosschleife) beim Drucken von sehr breiten Tabellen behoben

Terminverfolgung:
[x] Anpassung Filter mit untergeordneten Filtern (Kind-Filter).
[x] Terminverfolgung: Verantwortlichkeit und Termin konnten nicht variantenspezifisch vergeben werden. Das ist behoben.
[x] Terminverfolgung – Begründung der Terminverschiebung: Bei nicht vorhandener Übersetzung wird der Eintrag der Referenzsprache angezeigt.

Datum der Veröffentlichung:

  1. May 2012

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.8.1

Die Oberflächensprachen für italienisch, französisch und spanisch wurden aktualisiert.
[x] Verantwortliche benachrichtigen HTML: die Option ‚Alle angezeigten Termine (berücksichtigt evtl. gesetzten Filter)‘ wird nicht dauerhaft gespeichert. Beim nächsten Öffnen des Dialogs ist diese Option wieder zurückgesetzt.
[x] Wurde beim Löschen einer Fehlfunktion die Abfrage nach den Vorkommnissen abgebrochen, kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.

Data Manager:
[x] Terminologie und Übersetzung: Beim Exportieren von Übersetzungen wurde, unabhängig von der ausgewählten Sprache, immer Deutsch und Englisch exportiert, Das ist behoben.

Erweiterte DRBFM:
[x] Awareness Sheet: Die Katalogeinträge für die DRBFM-Produktänderungen sind standardmäßig mit einem Schreibschutz versehen.
[x] Concern Points Table: Leerzeilen im Review Print Mode werden spaltenweise unterteilt.

Export/Import (EXP):
[x] Beim Import wurden unverankerte Merkmale nicht berücksichtigt. Das ist behoben.

Fehlerbaum-Editor:
[x] Die Anzeige von „Nichtverfügbarkeit“, „Häufigkeit“ und „Ausfallrate in ppm“ wird nun auch für die Darstellung der Minimalschnitte übernommen.

FMEA-Deckblatt-Editor:
[x] Der Befehl „Spalten-/Feldname“ im Rechts-Klick-Menü funktionierte nicht. Das ist behoben.

FMEA-Formblatt-Editor:
[x] Verantwortliche bei überschrittenen Terminen werden nicht mehr rot dargestellt.
[x] Anforderungen werden im FMEA-Formblatt nur angezeigt, wenn das Attribut „Soll im FMEA-Formblatt enthalten sein“ gesetzt ist.

Funktionsnetz-Editor:
[x] Beim Auswählen des Filters „Unterschiede zur Strukturversion“ kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.

Funktions- und Fehleranalyse:
[x] Der Fehler beim Drucken mit eingefalteten Knoten ist behoben.

IQ-Explorer:
[x] In der Ergebnisliste wird B-Max wird nicht mehr mit 0 angezeigt falls sie nicht vorhanden ist.
[x] Beim Filtern mit Varianten (Dokumentsuche) werden wieder mehrfache Ergebnisse angezeigt (je Variante eine)

Präsentationsdruck:
[x] Unter bestimmten Umständen waren die Zahlen der (erweiterten) Risikomatrix nicht lesbar. Das ist behoben.

Simultaneous Engineering:
[x] Erhebliche Performanzsteigerung beim Vergleich von Clones (für bestimmte umfangreiche Datenkonstellationen).
[x] Beim Vergleich von Strukturversionen kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

Terminverfolgung:
[x] Beim Drucken mit gesetztem Hervorhebungsfilter kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.

XML-Export/Import:
[x] Performanzsteigerung beim XML-Import.
[x] Die ppm-Rate wurde im Format V2.1.2 fehlerhaft exportiert. Das ist behoben.
[x] Über die Option „XmlUseUTF8Encoding“ kann für den XML-Export das UTF8-Encoding gesteuert werden.
Hinweis: Diese Option muss vom Anwender in der Windows-Registrierungsdatei gesetzt werden.

Datum der Veröffentlichung:

  1. March 2012

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.7.9

Allgemein:
[x] Nach dem Löschen eines Paletteneintrages wurden die Daten nicht aktualisiert. Das ist behoben.
[x] Beim Kopieren von Teilstrukturen zwischen zwei Dateien wurden Bezeichnung von Katalogeinträgen, die mehrfach verwendet wurden, nicht richtig übernommen. Das ist behoben.
[x] Zugriffsrechte-Dialog: Die angezeigten Zugriffsrechte wurde nach bestimmten Aktionen nicht aktualisiert. Das ist behoben.
[x] Dokument reorganisieren: Die zuletzt gesetzten Optionen zur Reorganisation bleiben als Dokumenteneinstellung erhalten.
[x] Der Befehl „Maßnahmen bei den verknüpften Fehlerursachen einblenden“ ist nicht vorhanden, wenn die Fehlfunktion der markierten Maßnahme keine Ursachen hat.
[x] Befehl „Extras | Arbeitsplatzeinstellungen | Sprache einstellen…“: die verfügbaren Sprachen werden in der Landessprache und in der Betriebsystemsprache angezeigt.
[x] Objekt-Info: Merkmale werden getrennt nach Produkt- und Prozessmerkmalen aufgelistet.
[x] Aufnahme der IQ-Objekt-ID in die Objektinfo in Base36- und xml-Notation; kann auch per Option ein/ausgeschaltet werden.
[x] Assistenregel (Filter): die Auswahlmöglichkeit für Personen greift nun auf die selben wie im IQ-Explorer zurück (Auswahl muss dateiübergreifend sein).
[x] Verantwortliche benachrichtigen HTML: Einstellung für das Falten der Termine wird richtig gespeichert und wieder initialisiert.
[x] Beim mehrmaligem Kopieren eines Strukturbaumes kommt es gelegentlich zum folgendem Fehler: „UndefinedObject>>#pen not understood“. Das ist behoben.
[x] Dialog für Schriftarten&Farben: Die Höhe der Auswahlliste für die Hintergrundfarben wurde angepasst.
[x] Verschmelzen von Personen / symbolischen Personen führte zum Verlust der Standardwerte. Das ist behoben.
[x] Verschmelzen von Personen / symbolischen Personen bei Verwendung globaler Maßnahmen funktionierte nicht durchgängig. Das ist behoben.
[x] Beim Kopieren einer Struktur aus einer anderen Datei änderte sich der Strukturtyp. Das ist behoben.
[x] In den Listen der Sammeleingabe wurden die Objekte nicht in der entsprechenden Objektfarbe dargestellt. Das ist behoben.
[x] In bestimmten Situationen wurde das Sitzungsprotokolls nicht automatisch gespeichert. Das ist behoben.
[x] Das Löschen von Fehlfunktionen bringt unter bestimmten Umständen keinen Warnhinweis. Das ist behoben.
[x] Mehrfachmarkierung bleibt beim Nachzeichnen (F5) nun erhalten. Die Anzeigeoption für ‚Eingeblendete Maßnahmen‘ wird nach dem Einblenden von Maßnahmen aktiviert, wenn notwendig.
[x] Nach dem Befehl „Textinhalte einfügen“ erfolgt nun auch die Abfrage in welchen Varianten die neuen Objekte enthalten sein sollen.
[x] Module: Infotabelle für Modul-Suchergebnisse im IQ-Explorer wird mit Kategorie-Info angezeigt.
[x] Bemerkungsliste: Ein Sortieren ist nun auch für Links und Referenzen möglich
[x] Druckdialog: Die Schriftart für Kopf/Fußzeilen kann wieder ausgewählt werden

Assistent:
[x] Bei Aktivierung eines Links im Ratgeber-Reiter kommt nun immer ein Eingabe/Auswahldialog
[x] Ist bereits ein Eigenschaften-Dialog geöffnet, dann wird dieser mit dem Reiter aktiviert, welcher für die Eingabe des nötigen Wertes relevant ist.
[x] Die Vergabe der B-Bewertung nicht für Grundursachen vorschlagen

Bemerkungsfelder:
[x] Verknüpfung zu einem IQ-Objekt: aus dem markierten Text wird versucht, die Vorauswahl für den nachfolgenden Auswahldialog zu ermitteln.
[x] Wenn Dateinamen mit Double Quotes in der Zwischenablage standen (z.B. Win7), dann funktionierte der Befehl Einfügen als nicht (-> Datei wurde nicht gefunden). Das ist behoben.
[x] Das Einbetten von Dokumenten ist für Clones/Schnittstellendateien aktiviert.
[x] Die Tastenkombination Strg+M kann zum Einfügen des Namens des angemeldeten Benutzers verwendet werden. (zur Erinnerung: Strg+T fügt das aktuelle Datum ein)
[x] Das Ausführen von Links (im Editier-Modus bei gedrückter Strg-Taste) wurde verbessert
[x] Beim Einfügen von Bildern (über Grafik bearbeiten/einfügen…) können diese im Eigenschaften-Dialog per Option direkt eingebettet werden.

Drag&Drop:
[x] Beim Verankern/Neuerzeugen von Objekten per D&D konnten unter bestimmten Umständen „Objektleichen“ entstehen. Das ist behoben.
[x] Umsortieren/Verschieben von Funktionen auf Merkmale (und umgekehrt) innerhalb des selben Ankers per D&D ist nun möglich.
[x] Redundant markierte Quellobjekte (z.B. Fehlfunktion und zugleich Maßnahmen dieser Fehlfunktion)
werden nicht doppelt kopiert.

Fehlerbaum-Editor:
[x] Für die Logik-Gatter können nun wahlweise die Symbole nach IEC 60617-12 (1997) oder nach ANSI/IEEE 91-1984 gewählt werden (Ansicht|Format|FTA-Symbole)

FMEDA-Formblatt:
[x] Bei Mehrfachselektion werden die berechneten FIT-Werte an alle markierten Strukturelemente propagiert.

Formblatt-Editor:
[x] Die Tastenkombination Strg-M führt nun zum Befehl „Maßnahmen zur markierten Fehlfunktion“.
[x] FMEA-Formblatt-Versionen: Beim Sortieren von Symbolischen Terminen (ohne konkreten Termin) kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] Wurden im Formblatt nur die Grundursachen angezeigt, kam es unter bestimmten Umständen beim Löschen einer solchen Grundursache zu dem Fehler ‚UndefinedObject >> #editRemoveCause:prepareUndo: not understood‘. Das ist behoben.
[x] Der Eintrag „Zustand = offen“ im Auto-Filter-Menü ist nur dann enthalten, wenn der Status des markierten Objekts auch offen ist.
[x] Die Mechatronik-Objekte (Fehlererkennung, Fehlerreaktion, Betriebszustand) werden im Ursachenbereich nicht mehr als eigene Zellen, sondern als Kontextinformation der Ursachen angezeigt. Die Anzeige kann über die Anzeigeoption „Mechatronikkontext“ aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Funktions- und Fehleranalyse:
[x] Der Befehl „Weitersuchen“ mittels der Textsuche funktioniert nun auch in der Liste der unverankerten Fehlfunktionen wieder.
[x] Beim Schließen der Datenbank werden auch die Inhalte der Liste mit unverankerten Fehlfunktionen entfernt.
[x] Wenn eine Variante gesetzt ist, dann wird diese im Verwaltungsdialog nun auch farblich richtig dargestellt.
[x] Wurde ein Filter gesetzt, dann wurde eine ggf. vorher gesetzte Variante entfernt und zugehörige Struktur angezeigt. Das ist behoben.
[x] Wurde für den grafischen Ausdruck ein Filter gesetzt, dann wurden die Faltzustände nicht berücksichtigt. Das ist behoben.
[x] Die Anzeige der Maßnahmengruppen kann über die Anzeigeoptionen aktiviert bzw. deaktiviert werden.

FSM-Schnittstelle:
[x] wenn eine Schnittstelle nicht importiert werden kann, weil sie Objekte enthält, die bereits im Zieldokument verbaut sind, dann wird jetzt zusätzlich zu dem Hinweis ein PIM-Eintrag erzeugt, der mit dem fraglichen Objekt verknüpft ist.

Impact Analysis:
[x] Über die Arbeitsplatzeinstellungen kann nun die „Impact Analysis“ aktiviert werden. Bei der Impact Analysis handelt es sich um eine erweiterte DRBFM-Analyse. Bei dieser Analyse werden Produktänderungen als neue Datenobjekte eingeführt.

IQ-Explorer:
[x] Der Befehl „Maßnahmen zur markierten Fehlfunktion…“ funktioniert nun wieder.
[x] Die Schaltfläche „Suchen“ war für verschiedene Sprachen zu klein. Die Größe wurde angepasst.
[x] Die Titelzeile wurde nicht richtig aktualisiert. Das ist behoben.
[x] Suchergebnis: die Ursachenspalte wird immer (auch für Betriebszustand/ Fehlererkennung/ Fehlerreaktion) befüllt, wenn nur eine Ursache vorhanden ist.
[x] Die Formblattauswahl in der Dokumentsuche ging beim Aktualisieren verloren. Das ist behoben.
[x] Die Benutzerdefinierte Sicht kann aus der Ergebnisliste nun auch für Merkmale/Anforderungen geöffnet werden.
[x] Für Module ist nun das Filterkriterium „Modul-Kategorie enthält…“ verfügbar.
[x] Mit der Taste F6 kann nun ein zuvor aufgehobener Filter erneut angewendet werden.
[x] Gefundene Varianten werden ggf. auf gewählte Strukturen (Dokumentsuche) begrenzt
[x] Sofern keine manuellen Markierungen im Register Dokumentsuche gemacht wurden, ist dort keine Selektion vorhanden (d.h. die Suche erfolgt über die ganze Datenbank ohne Berücksichtigung von Strukturen/Projekten/Varianten).

Objektinspektor:
[x] Im Reiter Varianten wird im Kontext-Menü ein Befehl angeboten, mit dem ein variantenspezifischer Wert zum Standardwert wird (der Wert wird in den Master übertragen und ALLE variantenspezifischen Werte werden gelöscht)

PIM-Editor:
[x] Im Menü Bearbeiten gibt es nun einen Befehl zum Speichern des Textes (Text speichern > Alt + S). Beim Verlassen des Editors werden veränderte Texte automatisch gespeichert.

Projekt-Verwaltung:
[x] Wird eine Strukturversion per D&D zum Kopieren auf ein Projekt gezogen, kommt es zu einem Fehler (UndefinedObject>>#parent not understood). Das ist behoben.
[x] Beim Export einer Variante kommt es zu folgendem Fehler: UndefinedObject >> #initializeCarryover“ not understood. Das ist behoben.

Statistische Auswertungen:
[x] Risikomatrix: Die Auswahl von Ursachenebenen ist nun möglich (nur bei Analyse von Formblättern)
[x] Die zuletzt eingestellte Analyseart (Auswertung von Formblättern bzw. Strukturen) wird gespeichert und beim Öffnen wieder hergestellt.
[x] Maßnahmen je Verantwortlichem: Eine neue Anzeigeoption „Letzten Termin beim Verantwortlichen anzeigen“ ist nun verfügbar.
[x] Alle Analysen: Die automatische Aktualisierung kann im Menü „Ansicht“ ein-/ausgeschaltet werden
[x] Der Platzhalter %e in den Kopf-/Fußzeilen der Statistik lieferte ein falsches Ergebnis. Das ist behoben.
[x] Präsentationsdruck/Web-Publisher (alle Analysen): Die benutzerdefinierte Farbauswahl beim Druckauftrag wird jetzt berücksichtigt.
[x] Beim Wechsel des Analysebereiches im Dialog werden bei der Risikomatrix jetzt auch die Anzeigeoptionen für Fehlerursachen aktualisiert.
[x] Differenzanalyse: Bei Verwendung der Datengrundlage „Letzter abgeschl. / Letzter Maßnahmenstand“ wurde bei bestimmten Datenkonstellationen die Farbe (Legende) falsch zugeordnet. Das ist behoben.
[x] Beim Aktivieren eines Filters erscheint die Abfrage zur Neuberechnung der Analyse. Wird diese verneint, so wurde der Filter fälschlicherweise als aktiv markiert und z.B. beim Ausdruck in den Kopf/-Fußzeilen gelistet. Das ist behoben.

Struktur-Editor:
[x] Befindet sich die Strukturliste im Bearbeitungsmodus und man klickt auf einen Knoten im Strukturbaum, dann wurde die Änderung der Strukturliste nicht übernommen. Das ist behoben.

Suchen/Filtern:
[x] Der Formblatt-Filter „Maßnahmen zu markierten Fehler“ (Kontextmenü) funktioniert wieder
[x] Der Systemfilter „Änderungen zur Strukturversion“ im Formblatt war fehlerhaft. Das ist behoben.
[x] Kopieren von Filterknoten: Knoten „hat … mit“ ohne weitere Kinder wurden nicht kopiert. Das ist behoben.
[x] Die Ähnlichkeitssuche wurde überarbeitet
[x] das Kriterium „Ist letzte bewertete Maßnahmengruppe“ beim Maßnahmenstand wurde umbenannt in „Ist letzter bewerteter Maßnahmenstand“
[x] Benutzerdefinierter Sicht: neues Kriterium „Formblatt ist vorhanden“
[x] Benutzerdefinierter Sicht: neues Kriterium „Control-Plan ist vorhanden“
[x] Benutzerdefinierter Sicht: neues Kriterium „soll im Control-Plan enthalten sein“
[x] Der Formblatt-Filter nach eingeblendeten Maßnahmen funktioniert wieder
[x] Strukturfilter: Das Kriterium „hat Maßnahme mit…“ für Strukturelemente, Funktionen, Merkmale und Fehlfunktionen funktioniert wieder.
[x] Auto-Filter (Terminverfolgung, FMEA Formblatt): Für Zustand wird nun ein zusätzliches Autofilterkriterium „Zustand = offen“ angeboten. Das liefert einen Autofilter mit den Status unbearbeitet, in Bearbeitung oder in Umsetzung als zusätzliche Hilfe für „Verantwortliche benachrichtigen (HTML)“.
[x] Auto-Filter für Prüfmittel, Umfang und Häufigkeit in den Editoren Benutzerdefinierte Sicht, Control-Plan, FMEA-Formblatt und Terminverfolgung) funktionierten unter Umständen nicht. Das ist behoben.

XML-Export/Import:
[x] Unter bestimmten Datenkonstellationen kam es beim Importieren von Maßnahmentypen zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] Sonderzeichen werden nun im UTF-8 Modus exportiert.
[x] XDI-Interface: Beim Import von Fehlfunktionen mit Änderungsständen und Maßnahmengruppen in eine bestehende FME-Datei, werden Informationen aus den Änderungsständen und Maßnahmengruppen übernommen, wenn der Ersetzen-Modus aktiv ist.

Wartungskunden:
[x] Neuer Befehl im Special-Drag-Menü „Lesezeichen mit Rückbezug“: Die Verzeigerung erfolgt in beide Richtungen. Ist das Lesezeichen beim Zielobjekt bereits vorhanden wird gefragt, ob das bereits bestehende Lesezeichen entfernen werden soll.

Datum der Veröffentlichung:

  1. January 2012

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.7.6

Allgemein:
[x] Wird beim Starten der IQ-Software automatisch eine Datei erzeugt, dann wird nur für die Fehlerfolge die B-Bewertung mit 10 initialisiert. Die anderen Fehlfunktionen erhalten keine B-Bewertung.
[x] Lesezeichen mit Rückbezug (Special Drag) sind nun für alle Editoren verfügbar.
[x] Beim Auswählen einer Variante über die Drop-Down-Liste erfolgt nun auch die Abfrage bezüglich der Varianten-Übergangsmatrix (assoziierte Varianten).
[x] Verantwortliche benachrichtigen HTML: Im Auswahldialog wird unter „Sonstiges“ die Option „alle angezeigten Termine“ angeboten. Wenn diese nicht aktiv ist (Standardwert), dann wird ein gegebenenfalls gesetzter Filter aufgehoben und eine Filterung für die ausgewählte(n) Person(en) durchgeführt. Ist die Option aktiv, dann wird keine Filterung nach der Person durchgeführt und der bestehende Filter beibehalten. Es erhalten alle ausgewählten Personen eine Benachrichtigung mit eben diesem selben Inhalt.
[x] Das Drucken von großen Formblättern mit vielen (eingebetteten) Grafiken wurde überarbeitet. Probleme mit Windows-Resourcen werden dadurch deutlich reduziert.
[x] In den Arbeitsplatzeinstellungen gibt es nun die Möglichkeit den Klammertyp für den HTML-Export auszuwählen: „{“ oder „(„. Als Standardwert wird „{“ verwendet.
[x] Druckvorschau: Werden innerhalb eines Druckauftrages sowohl Hoch- als auch Querformat verwendet, dann wurde das in der Vorschau nicht berücksichtigt. Dies ist behoben
[x] Beim Erzeugen des Startdokuments wird als Referenzsprache die Oberflächensprache der IQ-Software verwendet. Gibt es zur Oberflächensprache keine Datensprache (sollte momentan nicht so sein), dann wird die in Windows eingestellte Sprache verwendet. Ist auch diese Sprache nicht als Datensprache verfügbar, wird Englisch als Referenzsprache verwendet. Das Startdokument wird zusätzlich standardmäßig mit den Dokumentensprachen (DE, EN, FR, IT) erstellt.
[x] Verbesserte Zyklenerkennung: Wurden Fehlerbäume geknüpft ohne das Fehlernetz zu erweitern, wurden beim späteren Knüpfen von Fehlernetzen diese Fehlerbaumverknüpfungen nicht berücksichtigt. Dies ist behoben.
[x] Beim Einfügen eines Strukturelements in eine Datei mit anderer Referenzsprache wurde eine im Original kopierte Bemerkung nicht auf die neue Referenzsprache übertragen. Das ist behoben.
[x] Einfügen von Objektlesezeichen: es wird überprüft ob der Ziel-Editor zur Anzeige des Objektes geeignet ist. Als Standard-Editor wird der Struktur-Editor verwendet.
[x] Der Präsentationsdruck der Strukturliste in Verbindung mit Varianten war fehlerhaft. Dies ist behoben.
[x] Wird der Namensvorschlag beim direkten Hinzufügen überschrieben und es ist eine Übersetzungssprache aktiv, so wird die neue Bezeichnung auch für die Referenzsprache übernommen.
[x] DVP&R: Die Auswahl von Objekten war fehlerhaft. Dies ist behoben.

Bemerkungsfelder:
[x] Bemerkungsfelder (Eigenschaftendialog, Tabellen, etc.): Verknüpfungen können nun mit dem einfachen Text-Cursor markiert und bearbeitet werden. Um im Bearbeitungsmodus eine Verknüpfung auszuführen, muss die Strg-Taste gedrückt sein. Diese Änderungen wirken sich nur im Bearbeitungsmodus aus. In den anderen Fällen bleibt es beim bisherigen Verhalten.

Data Manager | Terminologie und Übersetzung:
[x] Ist bereits eine Übersetzungssprache ausgewählt, wird beim Export diese Sprache verwendet.
[x] Beim Sortieren kam es unter bestimmten Umständen zu einem Fehler. Das wurde behoben.
[x] Beim Exportieren der Übersetzungen wurde die Übersetzungssprache nicht erfragt. Dies ist behoben.
[x] „Alles außer Bemerkungen“ wurde zur Auswahl der IQ-Objekte hinzugefügt. Das erleichtert das Ermitteln nicht übersetzter Einträge aus allen Objektkategorien.
[x] In der Symbolleiste besteht jetzt die Möglichkeit, die Punkte, die zuvor nur als Hervorhebung verfügbar waren, als Filter anzuwenden.

Fehlernetz-Editor:
[x] Fehlernetz-Editor: beim latenten Fehler wurde „PMHF (SPF)“ anstelle von „PMHF (LF)“ angezeigt. Das ist behoben.
[x] Beim Drag&Drop einer Fehlererkennung (verknüpft als Ursache) vom Ursachenbereich hin zum Folgenbereich kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

FMEDA-Formblatt:
[x] Beim Öffnen des Dialoges „Art des Bauteils / FIT Wert bestimmen“ im FMEDA-Editor kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

Formblatt-Editor:
[x] FMEA-Formblatt: Die Anzeigeoption „Symbol für Objekttyp“ ist jetzt standardmäßig ausgeschaltet.
[x] Wird wiederholt auf ein bestimmtes Objekt (z.B. Fehlerursache), das mehrfach im Formblatt vorkommt, synchronisiert, dann wird bei jedem Synchronisationsvorgang jeweils das nächste Vorkommnis im Formblatt sichtbar gemacht. Ist das letzte Objekt erreicht, dann wird das erste Vorkommnis sichtbar. Der Synchronisationsvorgang kann z.B. durch Drücken von Strg+Q erreicht werden oder, wenn das automatische Synchronisieren eingeschaltet ist, durch wiederholtes Markieren z.B. einer Fehlerursache mit der Maus.
[x] FMEA Deckblatt: Anzeige von Strukturtyp und „Vertraulich“ in den Kopfdaten erfolgt nun in der aktuellen Dokumentensprache
[x] Über eine Anzeigeoption besteht nun die Möglichkeit die IQ Objekt-ID anzeigen zu lassen. In den „Arbeitsplatzeinstellungen|Systemoptimierung“ kann die Anzahl der angezeigten Zeichen festgelegt werden.

Funktions- und Fehleranalyse:
[x] Bei der Anzeige der Unterschiede wurden unter Umständen die Anzeigeoptionen modifiziert. Dies ist behoben.
[x] Unterschiede anzeigen hat unter Umständen für die gleichen Objekte falsche Ergebnisse geliefert. Dies ist behoben.
[x] Über eine Anzeigeoptionen besteht nun die Möglichkeit die IQ Objekt-ID anzeigen zu lassen. In den „Arbeitsplatzeinstellungen|Systemoptimierung“ kann die Anzahl der angezeigten Zeichen festgelegt werden.

HTML-Export:
[x] Eingebettete Dokumente werden beim Export in das Zielverzeichnis extrahiert.
[x] Die Icons für die Lesezeichen werden nun nicht mehr exportiert, da sie eine Funktion implizieren, die im HTML nicht zu realisieren ist.
[x] Anpassung der Druckerschriftarten an neue Anzeigeoptionen (Benutzerdefinierte Attribute etc.)

IQ-Explorer:
[x] IQ-Explorer: Suche nach Maßnahmen auf dem CARM NG-Server
Es werden nun diese 3 Systemfilter angeboten:
– Alle Server-Maßnahmen aus dem aktuellen FME-Dokument
– Offene Maßnahmen (alle Verantwortliche)
– Terminüberschreitungen (angemeldeter Benutzer)
[x] Infotabelle => Variantenvergleichstabelle: in bestimmten Fällen konnte der Fehler „UndefinedObject excludes:“ not understood auftreten. Dies ist behoben.
[x] Die Liste für die Dateisuche enthielt falsche Einträge. Dies ist behoben.

Ishikawa-Editor:
[x] Verknüpfung zwischen zwei Fehlfunktionen entfernen ist jetzt möglich.
[x] Neue Ursachen/Folgen können angelegt werden.
[x] Icons für Ursachen und Folgen werden nun angezeigt.
[x] Beim Verschieben von Maßnahmenständen wurde der Inhalt nicht korrekt aktualisiert. Dies ist behoben.

Module:
[x] Module: Beim Verbauen eines Moduls wurden unter Umständen die Verknüpfungen zum übergeordneten Element nicht richtig hergestellt. Das ist behoben.

Netz-Editoren:
[x] Funktionsnetz/Fehlernetz: Sortieren nach Namen des Strukturelements ist nun möglich
[x] Über eine Anzeigeoptionen besteht nun die Möglichkeit die IQ Objekt-ID anzeigen zu lassen. In den „Arbeitsplatzeinstellungen|Systemoptimierung“ kann die Anzahl der angezeigten Zeichen festgelegt werden.

PIM-Editor:
[x] PimEditor: Textmodifikationen mittels Texteigenschaften-Dialog funktionieren wieder.

Projekt-Verwaltung:
[x] Nach dem Umbenennen einer Struktur wurde der Inhalt des Dialoges nicht aktualisiert. Das ist behoben.
[x] Aktive Varianten werden blau dargestellt. Vor allem beim Arbeiten mit der Varianten-Übergangsmatrix kann schnell erkannt werden welche Varianten aktiv sind.

Prozessablauf-Diagramm-Editor:
[x] Wenn im PFD ein Filter gesetzt ist und dadurch „leere Zeilen“ im Diagramm entstehen, dann werden diese jetzt automatisch ausgeblendet.

Simultaneous Engineering:
[x] Beim Zurücksetzen des Clone-Status, wird ein gegebenenfalls vorhandenes, eingebettetes Clone-Original entfernt.
[x] Es können nun auch Kundenanforderungen konsolidiert werden.
[x] Beim Konsolidieren kam es unter bestimmten Umständen zu dem Fehler „StructureVersionsManager>>#addCycleCandidate:“ not understood. Dies ist behoben.
[x] Beim Konsolidieren von Schnittstellenelementen kam es unter bestimmten Umständen zu dem Fehler „TypeRelocation>>#doDifferences:“ not understood. Dies ist behoben.

Statistische Auswertungen:
[x] Topfolgen und indirekte Folgen werden bei der Analyse von Formblättern analog zum Formblatt-Editor mit „>>“ bzw. „>“ gekennzeichnet
[x] Anzeigeoption „Nummerierung für alle Objekte“ funktioniert wieder.
[x] Synchronisation des Inhalts der Filterauswahl mit der aktuellen Analyseart (Formblatt/Struktur)
[x] Häufigkeitsanalyse: Die Anzeigeoption ‚Leere Klassen ausblenden‘ hat leere Kategorien gelöscht. Das ist behoben.
[x] Statistik: Der Platzhalter ‚%s‘ in den Kopf/Fußzeilen (Drucken, Präsentationsdruck, Web-Publisher) funktioniert jetzt auch bei der Maßnahmenverfolgung.
[x] Differenzanalyse: Hinweis bei Begrenzung der y-Achse.
[x] Im Dialog für die Spaltenbreiten waren die Schaltflächen nicht richtig beschriftet. Dies ist behoben.

Struktur-Editor:
[x] Verbesserung zum „Maßnahmen einblenden“: Für eine markierte Maßnahme kann der Befehl „Maßnahme bei verknüpften Ursachen einblenden“ ausgeführt werden (Rechts-Klick-Menü). In diesem Fall wird die markierte Maßnahme bei allen verknüpften Ursachen eingeblendet.
[x] Über eine Anzeigeoptionen besteht nun die Möglichkeit die IQ Objekt-ID anzeigen zu lassen. In den „Arbeitsplatzeinstellungen|Systemoptimierung“ kann die Anzahl der angezeigten Zeichen festgelegt werden.

Suchen/Filtern:
[x] Knotenspezifische Rekursionstiefe für Fehlernetze (Kontextmenü im Filterdialog für „hat Fehlerfolge/-ursache mit…“)
[x] FMEA-Formblatt: Die Kontextsuche nach Maßnahmen (z.B. Fehlerursache hat Maßnahme mit…) ignoriert die KEINE-Maßnahmen, analog zur Filterung im Struktur-Editor und der Funktions-/Fehleranalyse.
[x] Kontextsuche nach Systemelementen (z.B. Maßnahme ist verankert bei Systemelement mit…) berücksichtigt nun für alle Filterkontexte (also auch Formblatt) die Option für die Rekursive Suche über Netze/Strukturen (Filterdialog>>Eigenschaften>>Attribute)
[x] Suchen/Filtern nach IQ Objekt-ID
[x] Filtern nach Merkmalen: Kriterium „Wert enthält…“ heißt nun „Spezifikation (Wert) enthält…“
[x] Filter-Dialog: Operatoren können nun auch per Multiselektion (eingeschränkt auf die gleiche Art von Knoten) verändert werden.
[x] Der Fehler bei der Zuordnung der Kriterienwerte beim Filterimport ist behoben.
[x] Autofilter: Bezeichnung der Kriterien für Spezifikation im Kontextmenü wurde zwecks besserer Lesbarkeit um „Spezifikation“ erweitert.
[x] „Ebene negieren“ kann nun auch für eine Mehrfachmarkierung durchgeführt werden
[x] Kriterium „Ist in Variante mit Name enthält…“ ist nun auch für Formblattfilter (unter Erweitert) verfügbar
[x] Beim Filtern nach symbolischen Terminen gilt nun folgendes:
– wenn als Vergleichswert ein konkretes Datum ausgewählt wird, dann wird bei den Maßnahmen im Falle eines symbolischen Termins auf den gegebenenfalls vorhandenen konkreten Termin verglichen. Bei Maßnahmen ohne symbolischen Termin wird, wie üblich, auf ein gegebenenfalls vergebenes Datum verglichen
– wenn als Vergleichswert ein symbolischer Termin ausgewählt wird, dann wird bei den Maßnahmen ausschließlich auf symbolische Termine (respektive deren Namen) verglichen (unabhängig davon ob ein konkreter Termin vergeben wurde oder nicht). Hier hat sich das Verhalten dahingehend geändert, dass früher auch Maßnahmen gefunden wurden, die KEINEN symbolischen Termin (aber den selben konkreten Termin wie der Symbolische) hatten
[x] Filter-Dialog: Systemfilter die über die Eigenschaften parametrisierbar sind werden im Filter-Dialog mit dem Appendix [p] angezeigt.

Varianten:
[x] Eine aus einer Variante ausgeschlossene Verknüpfung wurde beim Betriebszustand nicht richtig gezeichnet. Dies ist behoben.
[x] Das Aufnehmen eines Objektes in eine Variante bei gesetztem Filter führt zu einem Fehler. Dies ist behoben.

XML-Export:
[x] XML-Schnittstelle: die nicht definierten XML-Zeichen mit den Ansi-Codes 127 – 159 (z.B. ‚ „ … ˆ ‹ ‘ ’ “ ” • – — ) werden durch deren Pendants ersetzt.
[x] XML-Export: wenn Mechatronik-Objekte aus Varianten ausgeschlossen wurden, konnte es zu einem Validierungsfehler beim XML-Export kommen. Dies ist behoben.
[x] XML Ex-/Import: wenn die Spezifikation in mehreren Sprachen hinterlegt ist, dann wurden diese nicht vollständig ex/importiert. Dies ist behoben

Analysis Desktop:
[x] Unter bestimmten Umständen trat beim Umschalten der Oberflächensprache ein Fehler auf. Das ist behoben.
[x] Die Inhalte der Auswertungen werden nun immer in der Referenzsprache angezeigt.
[x] Die Grenzlinien wurden teilweise an falscher Position gezeichnet. Dies ist behoben.

IQ-CT Analysis:
[x] Auswertung Projektstatus: Der Zahlenwert wird nur noch bei ausreichend großer Spaltenbreite dargestellt (Bildschirm und Ausdruck!)

Datum der Veröffentlichung:

  1. October 2011

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.7.0

Allgemein:
[x] Änderungen am Java Subsystem führten bei bestimmte Hardware-Konfigurationen zu einer Fehlermeldung beim Start der Software. Dies ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. May 2011

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.6.9

Allgemein:
[x] Präsentationsdruck- und WebPublisher-Aufträge werden nach Namen sortiert angezeigt.
[x] Varianten-/Strukturschnittstelle: Beim Löschen und Abschließen der Schnittstelle wurde das Schnittstellenoriginal nicht aus der FME-Datei entfernt. Dies ist behoben.
[x] Beim Kopieren eines Bewertungskataloges wurde auch die Standardzuordnung kopiert. Das ist behoben.
[x] Die Dateiliste wurde beim Verlassen der IQ-Software nicht aktualisiert, wenn eine bislang nicht gespeicherte Datei gespeichert wurde. Das ist behoben.
[x] Beim Öffnen einer FME-Datei wird geprüft ob es sich um eine FMEAPlus-Datei handelt und gegebenenfalls eine entsprechende Meldung ausgegeben.
[x] Wird nach dem „direkten Hinzufügen“ die Aktion mit der ESC-Taste abgebrochen, wird das erzeugte Objekt wieder entfernt.
[x] Direktes Hinzufügen: Die Abfrage in welchen Varianten das neue Objekt enthalten sein soll, erfolgt nun auch, wenn der vorgeschlagene Text nicht verändert wurde und für alle Objektarten.
[x] Das Zurücksetzen der Konfiguration hat keine Auswirkung. Das ist behoben.
[x] Dialog für Parameter zur Farbkodierung: Es gibt nun zusätzlich numerische Eingabefelder für die Grenzfestlegung.
[x] Beim Hinzufügen von neuen Objekten kann entschieden werden in welchen Varianten diese Objekte enthalten sein sollen. Im dazu verwendeten Dialog kann nun die Auswahlliste der Strukturvarianten bzgl. deren benutzerdefinierten Attribute eingeschränkt werden.

Control-Plan-Editor:
[x] In den Anzeigeoptionen kann nun das Hot-Klick-Symbol für das Funktionsnetz aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Fehlernetz-Editor:
[x] Das Sortieren der Ursachen/Folgen bei aktiver Variante zeigte keine Auswirkung. Dies ist behoben.
[x] Beim Auswählen eines falschen Inhaltes für den Fehlernetz-Editor kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.

Funktionsnetz-Editor:
[x] Über die Anzeigeoptionen können nun die Fehlfunktionen der Funktionen angezeigt werden.

Formblatt-Editor:
[x] Der Fehler „Message(TypedObjectFormSubst>>significanceRagardingMustBeGrayed)“ beim Öffnen einer FMEA-Formblattversion wurde behoben.

IQ-Explorer:
[x] Beim Umsortieren der Ergebnisliste kam es unter bestimmten Umständen zu einem Fehler. Das ist behoben.

Prozessablauf-Diagramm-Editor:
[x] In den Anzeigeoptionen kann nun das Hot-Klick-Symbol für das Funktionsnetz aktiviert bzw. deaktiviert werden.
[x] Man kann jetzt per D&D Prozesselemente auch in den Tabellenteil einfügen. Für das neue Element wird eine neue Zeile eingefügt.

Drucken:
[x] Formblattausdruck: die Liste der Verantwortlichen im Anhang enthält nur die Personen, die im FMEA-Formblatt enthalten sind
[x] Formblattausdruck – Liste der Verantwortlichen: beim Namen eines symbolischen Verantwortlichen wird, falls vorhanden, jetzt auch der konkrete Verantwortliche in Klammern angezeigt.

Funktionale Sicherheit:
[x] FMEDA-Formblatt: in den Kopfdaten wird nun die Summe aller FIT-Werte angezeigt.

Schnittstellen:
[x] FSM-Schnittstelle: die Verknüpfung eines Basisfehlers zu einem Vorgabefehler kann sich nun ändern
[x] FSM-Schnittstelle: Basisfehler können nachträglich aus der Schnittstelle ausgeschlossen werden; sie werden damit obsolet und im Zieldokument gelöscht
[x] FSM-Schnittstelle: pro Basisfehler werden alle auf den Filter passenden Vorgabefehler in die Schnittstelle übernommen.
[x] Die Referenzsprache wurde beim Erstellen einer Schnittstelle nicht berücksichtigt. Das ist behoben.
[x] Bei aktiver Variante kann keine Strukturschnittstelle erstellt werden.

Simultaneous Engineering:
[x] Bei der Auswahl eines Dokuments für den Dateienvergleich kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] Für den Objektvergleich gibt es jetzt die Anzeigeoption „Nur Unterschiede anzeigen“
[x] die PIM-Einträge für besondere Fälle enthalten nun – soweit möglich – die Änderungshistorie des primären Objekts und seines Clones

Struktur-Editor:
[x] Der grafische Strukturbaum wurde nach dem Hinzufügen einer automatisch verankerten Fehlerursache im FMEA-Formblatt nicht aktualisiert. Das ist behoben.

PIM:
[x] PIM-Einträge: die Meldung für automatisch erzeugte Lesezeichen zeigt nun auch die Objektklasse an

Statistik:
[x] Die maximale Breite für den Untertitel in der Grafik wurde vergrößert
[x] Der Fehler nach Wechsel der Analyse aus einer Risikomatrix mit gesetztem Farbfilter ist behoben.
[x] Stabileres Verhalten der Analyseschemata gegenüber undefinierten Farbwerten.
[x] Maßnahmenverfolgung: Das Zeitintervall für die Analyse kann jetzt auch gespeichert bzw. für die CSA übergeben werden.
[x] Maßnahmenverfolgung: Erfassungsrate und Zieldatum können jetzt auch gespeichert bzw. für die CSA übergeben werden.
[x] Paretoanalyse: In der K-Spalte für die Fehlerart wurde fälschlicherweise die Klassifikation der Ursache angezeigt. Das ist behoben.
[x] Analyse von Formblättern: Der Platzhalter ‚%s‘ (Struktur) bei den Kopf/Fußzeilen funktioniert jetzt auch bei formblattbezogenen Auswertungen
[x] Falsche RPZ in Risikomatrix bei Filter nach Maßnahmenstand. Das ist behoben.
[x] Entfernen einer Risikomatrix aus der History bei leeren Daten (z.B. durch Filteranwendung)

Tabellen-Editoren:
[x] In den Überschriftenfeldern der Tabellen können die Platzhalter verwendet werden, die auch für Kopf-/Fußzeilen angegeben werden können.

Terminverfolgung:
[x] Nach dem Löschen einer eingeblendeten Maßnahme wurde der Inhalt nicht aktualisiert. Das ist behoben.
[x] Beim Ausdruck blieb der Faltzustand (bei vorhandener Gruppierung) nicht erhalten. Das ist behoben.

Verwaltung:
[x] Beim Öffnen des Editors zum Verwalten der Kataloge kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] Projekt-Verwaltung: Beim Erstellen einer Varianten-Export-Kopie kam es unter bestimmten Datenkonstellationen zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Im Dialog zur Projektverwaltung war die Schaltfläche zum Löschen von Strukturversionen nicht aktiv. Das ist behoben.
[x] Dialog zur Verwaltung der FMEA-Formblätter: Die FMEA-Formblätter können nun zusätzlich nach Nummer und Sachnummer sortiert werden.

XML-Schnittstelle:
[x] Beim Export von Varianten kam es unter bestimmten Umständen zu einem Fehler. Das ist behoben.

Analysis-Desktop:
[x] Sind keine Daten geladen, erfolgt nun die Anzeige „Keine Daten vorhanden…“
[x] Offene Punkte Liste: Zustand und Fälligkeitsdatum werden richtig aktualisiert

CARM-Server:
[x] Beim Einfügen eines Moduls mit globaler Maßnahme und symbolischen Termin kam es zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] Web-Interface: Die Schaltfläche „Sprache einstellen“ beeinflusst nun Oberflächensprache und Datensprache.
[x] CSS Module Access Rights: die Farbe für vererbte Rechte wurde auf Hellgrün umgestellt
[x] CSS Module: der Befehl “durch Modul ersetzen” fand nur Module, deren oberstes Element den Status “freigegeben” hatte. Das ist behoben.
[x] CSA (Web & PDF): Bei strukturbezogenen statistischen Analysen wurde der falsche (=Formblatt) Filter verwendet. Das ist behoben.
[x] CSS Module/Web-Interface – Suchergebnisliste: es werden alle FMEA-Formblätter, Prozessablauf-Diagramme und Control-Pläne, die ein Modul beinhaltet zur Auswahl angezeigt. (bisher wurde dies nur für das Wurzelstrukturelement des Modules angeboten)

Datum der Veröffentlichung:

  1. May 2011

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.6.4

Allgemein:
[x] Beim Schreiben der Vorlagendatei kam es zu einem Programmfehler, wenn die Vorlagendatei fehlerhaft war. Dies wird nun überprüft.
[x] In den Verwaltungsdialogen für FMEA-Formblätter, Control-Pläne, DRBFM-Arbeitsblätter und Prozessablauf-Diagramme wird bei den Strukturelementen jetzt auch die Sachnummer angezeigt
[x] Für Merkmale kann über ein Attribut gesteuert werden ob diese im Control-Plan angezeigt werden sollen (Eigenschaften-Dialog|Attribute).
[x] Nach dem Aktivieren der erweiterten Symbolleiste war in den Drop-Down-Listen kein Inhalt vorhanden. Dies ist behoben.
[x] Ein Doppelklick auf ein Bemerkungssymbol bei gedrückter Alt-Taste öffnet die Bemerkung in einem separaten Sticky Note Fenster.
[x] Das Attribut „Fehlererkennung erforderlich“ wird über ein Icon visualisiert. Die Anzeige ist gekoppelt an die Anzeigeoption „Objekt-Attribute“. Ein Doppelklick auf das Icon öffnet den Eigenschaften-Dialog.
[x] Projekt-Verwaltung: Beim Erstellen einer Varianten-Export-Kopie kam es unter bestimmten Datenkonstellationen zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Präsentationsdruck- und Web-Publisher-Aufträge werden nach Namen sortiert angezeigt.
[x] Arbeitsplatzeinstellungen: Ein neue Option „Direktes Hinzufügen: Abfrage bei mehreren Vorkommnissen“ ist nun verfügbar. Ist diese Option aktiv, wird beim direkten Hinzufügen von neuen Fehlfunktionen nachgefragt, an welche Funktionsvorkommnisse die neuen Fehlfunktionen vererbt werden sollen.

Fehlernetz-Editor:
[x] Fehlererkennungen/Fehlerreaktionen werden bei Ursachen/Folgen aus Funktionsnetz berücksichtigt
[x] Bei dem Befehl „Ursachen aus Funktionsnetz verknüpfen“ trat ein Fehler auf. Dies ist behoben.
[x] Die Breite zusätzlich angezeigter Werte wurde optimiert.
[x] Das Sortieren der Ursachen/Folgen bei aktiver Variante zeigte keine Auswirkung. Dies ist behoben.

Formblatt-Editor:
[x] Beim Befehl „Maßnahme einblenden“ per Rechtsklick kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Das Verhalten beim Eingeben neuer Objekte bei aktiver Filterung wurde an das Verhalten im Struktur-Editor angepasst.

IQ-Explorer:
[x] Im IQ-Explorer gibt es nun die Möglichkeit, über die Anzeigeoptionen (Sonstiges) im Eingabefeld mit dem Namen „Zusatzinfo Topfolgenspalte nur mit Folgen dieser Ebenendistanz befüllen“ eine Ebenendistanz zur betrachteten Fehlfunktion einzugeben.
Die Semantik ist dabei die selbe, wie sie auch für die rekursive Netzsuche verwendet wird:
– positive Zahl: Distanz zur betrachteten Fehlfunktion in Folgenrichtung
– negative Zahl: Distanz zur Topfolge der betrachteten Fehlfunktion
– leer oder 0: Topfolgen (gemäß der eingestellten max. Tiefe der Netze)
[x] Bei Klick auf den Button „Ergebnisliste als Autofilter für [Editor]“ (Pfeilsymbol nach unten) trat ein Fehler auf. Dies ist behoben.

Statistik:
[x] Bei den Auswertungen werden jetzt immer die Schriftarten aus der Konfigurationsdatei verwendet.
[x] Häufigkeitsanalyse: Achsenbegrenzungen sind wieder verfügbar.
[x] Maßnahmenverfolgung: Beim Web-Publisher/Präsentationsdruck wurden bestimmte Anzeigeoptionen (z.B. Beginn, Ende) nicht übernommen. Dies ist behoben.
[x] Verbesserte Darstellung der 3D-Graphiken
[x] In der Statistik-Verwaltung wird jetzt (unabhängig vom Inhalt des Statistik-Editors) immer ein zum Analyse-Typ passendes Schema markiert.
[x] Differenzanalyse: Bei Auswahl der Datengrundlage „erster und letzter Maßnahmenstand“ wird teilweise der letzte Maßnahmenstand nicht richtig angezeigt. Dies ist behoben.
[x] Risikomatrix: Die Schaltfläche zum Bearbeiten der Risikoklassen wurde für den Web-Publisher/Präsentationsdruck in der Größe angepasst. Die Schaltfläche entfällt bei den CSA-Aufträgen.
[x] Analysetitel und Untertitel werden beide mit der Dokumentensprache umgeschaltet
[x] Maßnahmenverfolgung: Die speziellen Maßnahmen „keine“ werden generell nicht mehr gezählt.
[x] Der Befehl „Bearbeiten | Tabellarische Repräsentation der Grafik in die Zwischenablage kopieren“ ist nur noch bei der Häufigkeitsanalyse aktiv.
[x] Häufigkeitsanalyse: Der Befehl „Bearbeiten | Tabellarische Repräsentation der Grafik in die Zwischenablage kopieren“ lieferte bei strukturbezogener Analyse eine fehlerhafte Anzahl der analysierten Ursachen. Dies ist behoben.
[x] Risikomatrix: RPZ-Spalte zeigte nicht die passende RPZ zur ausgewählten Datengrundlage. Dies ist behoben.
[x] Die maximale Breite für den Untertitel in der Grafik wurde vergrößert.

Drucken:
[x] Strukturbaum: In der Kopf-/Fußzeile kann nun über „%i“ die Sachnummer der Struktur aufgenommen werden.

Funktionale Sicherheit:
[x] Ist ein Fehler mit einem latenten Fehler verknüpft, so wird dies über ein Icon visualisiert.
[x] Fehlernetz-Editor: Im Rechts-Klick.Menü gibt es nun einen Befehl zum Entfernen der Zuweisung eines Fehlers als latenten Fehler.
[x] Für jeden Fehler kann nun getrennt voneinander ein DCSPF-Wert und ein DCLF-Wert erfasst werden.
[x] Die Fehlertabelle wurde erweitert und überarbeitet.

Simultaneous Engineering:
[x] Die Protokollierung mit Hilfe der PIM-Lesezeichen wurde dahingehend umgestellt, dass nun ein eigener PIM für die Konsolidierung erzeugt wird. Dieser ist in einem eigenen Register im PIM-Editor sichtbar und wird nach Datum strukturiert.
[x] Bei gruppierter Ansicht in den „Details der Unterschiede“ kam es bei Rechtsklick auf die Gruppierung zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Bei der Konsolidierung von Variantenschnittstellen kam es unter bestimmten Umständen zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Beim Erzeugen einer Strukturschnittstelle trat unter bestimmten Umständen ein Fehler auf. Dies ist behoben.
[x] Zusammenfassung der Unterschiede: Beim Springen von einem Unterschied zum nächsten über das Menü „Ansicht“ kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

Struktur-Editor:
[x] Im grafischen Strukturbaum können nun auch die Anforderungen angezeigt werden.
[x] In der Stukturliste und dem Strukturbaum wurde die, für Benutzerdefinierte Attribute, eingestellte Schriftart nicht verwendet. Dies ist behoben.
[x] Bei der gleichzeitigen Anzeige von Merkmalen und Anforderungen kam es bei bestimmten Datenkonstellationen zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Beim Einfügen einer Struktur aus einer anderen Datei per Drag&Drop wurde unter bestimmten Umständen der Strukturtyp nicht korrekt übernommen. Dies ist behoben.
[x] Bestand für ein Systemelement bereits ein Einzelformblatt, war bei Mehrfachselektion der Befehl
„->Formblatt“ nicht mehr im Kontextmenü verfügbar. Dies ist behoben.
[x] „Suchen und Ersetzen“ funktionierte unter bestimmten Umständen nicht korrekt. Dies ist behoben.

PIM
[x] Beim Erzeugen neuer Lesezeichen kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

Suchen/Filtern:
[x] Für das Attribut“ Keine Fehlererkennung erforderlich“ bei der Fehlfunktion kann nun nach drei Zuständen (wahr, falsch, unbekannt) gefiltert werden
[x] Beim Export einer Ergebnisliste mit Zusatzinfo nach CSV fehlte eine Spalte. Dies ist behoben.
[x] Werte für FSM-Spalten werden in der Ergebnisliste nur angezeigt, wenn auch wirklich welche angegeben wurden.

Verwaltung:
[x] Terminologie und Übersetzung: Die Übersetzungssprache wird vom Editor verwaltet und ist jetzt unabhängig von der eingestellten Datenbanksprache. (Die Übersetzungssprache kann über Doppelklick auf die Spaltenüberschrift eingestellt werden)
[x] Symbolische Verantwortliche/Termine: Bei Neuerstellung eines Symbolischen Termins, ist die Eingabe einen konkreten Termins jetzt auch durch Auswahl im Kalender möglich.

XML-Schnittstelle:
[x] Die FMEA-Nummer aus den Kopfdaten bzw. dem Deckblatt wird zusätzlich in Reintext (also nicht in HTML) aufgenommen.

Analysis-Desktop:
[x] Analyse „Reifegrad“: Bei bestimmten Datenkonstellationen wurden die Balken auf der Zeitachse leicht verschoben dargestellt. Dies ist behoben.

Wartungskunden:
[x] In den Arbeitsplatzeinstellungen kann nun aktiviert werden, dass beim Erfassen neuer Objekte in der Master-Struktur gefragt wird, bei welchen Varianten diese Objekte sichtbar sein sollen.

CARM-Server:

Hinweis: Nachfolgende Funktionalitäten des CARM-Servers stehen innerhalb der IQ-Software zur Verfügung. Voraussetzung ist allerdings eine Installation des CARM-Server V3.6 – 0.0.0.6.

[x] CSA Web-Publisher / CSA PDF-Publisher: Bei einer Intervallzeit von 0 wird der Publisher deaktiviert.
[x] PDF-Publisher: Sind Drucker oder Schriftarten auf dem Server nicht vorhanden, wird beim Schließen eines PDF-Auftrags eine Warnung angezeigt.
[x] CSA PDF-Publisher: Es können mehrere Exportaufträge im Konfigurationsdialog ausgewählt werden, die nacheinander abgearbeitet werden.
[x] CSA PDF-Publisher: Ist mehr als ein Auftrag ausgewählt, wird am Ablageort ein Verzeichnis mit dem Namen des jeweiligen Auftrages erstellt und die exportierten Dateien dort abgelegt.
[x] CSA PDF-Publisher: Die am CARM-Server eingestellten Druckerschriftarten werden beim PDF Export verwendet.
[x] CSS Module: Eingebettete Dokumente, die innerhalb eines Moduls referenziert werden, werden zum CARM-Server übertragen und an den Verbauorten wieder in die FME-Datei eingepflegt.
[x] CSS Module: Über eine Dokumenteinstellung kann gesteuert werden, ob der Name eines Strukturelements erhalten bleibt, wenn dieses ersetzt oder aktualisiert wird.
[x] CSS Module: Eingebettete Dokumente, die innerhalb eines Moduls referenziert werden, werden zum CARM-Server übertragen und an den Verbauorten wieder in die FME-Datei eingepflegt.
[x] Konfiguration: Im Reiter „Datensicherung“ kann ein erweitertes Fehlerprotokoll für den nächsten Durchlauf das Agenten (CSA Module, CSA PDF-Publisher, CSA WEB-Publisher) akiviert werden. Tritt während des Exportvorganges ein Fehler auf, wird dieser in der Datei ERRORS.LOG protokolliert. Diese Datei befindet sich im LOG-Verzeichnis des CARM-Servers.
Hinweis: diese Option wird beim Start eines Agenten oder einem Neustart des Servers zurück gesetzt.

Datum der Veröffentlichung:

  1. March 2011

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.5.9

Allgemein:
[x] Wurde eine Datei vom einem Netzwerk-Laufwerk geöffnet und die Netzwerkverbindung wurde unterbrochen, kam es zu einem Fehler beim Schließen der User-Info-Datei. Dies ist behoben.
[x] Werden beim Start der IQ-Software die Daten automatisch geladen und ist die Option zur Anzeige der offenen Termine beim Laden der Daten aktiv, kam es zu einem Fehler, wenn die zuletzt verwendete Datei nicht mehr vorhanden war. Dies ist behoben.
[x] Beim Öffnen einer Datenbank wurden A-/E-Bewertungen mit 10 initialisiert, wenn explizit keine Bewertung vergeben wurde und die Arbeitsplatzeinstellung „A-/E-Bewertungen mit 10 initialisieren“ gesetzt war. Ab jetzt werden die Bewertungen nur beim Erzeugen von neuen Maßnahmen(gruppen) mit 10 initialisiert (bei gesetzter Option).
[x] Arbeitsplatzeinstellungen | Systemoptimierung: Hier kann nun die max. Höhe bzw. Breite für die eingebundenen Grafiken angegeben werden.
[x] Wenn die Datei eines Objekt-Lesezeichens nicht gefunden werden konnte, dann kamen bisher 2 Meldung. Dies wurde auf eine Meldung reduziert!
[x] Beim Öffnen einer Control-Plan-Version, die basierend auf dem Merkmalsnezt erzeugt wurde, kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] LDAP: Die Längenbeschränkung für das LDAP-Passwort wurde entfernt. Hinweis: Ein bereits vorhandenes Passwort ist mit der neuen Version ungültig!. Das LDAP-Passwort muss neu eingegeben werden!
[x] Datei|Eigenschaften: Dateiname, Erstellungs- und Änderungsdatum wurden mit aufgenommen
[x] Beim Wechsel vom Vollbildmodus zurück zur normalen Ansicht wurden die Symbolleisten und die Statusleise nicht richtig dargestellt. Dies ist behoben.
[x] Allgemein: Über die Arbeitsplatzeinstellungen können nun zu Testzwecken IQ-Funktionalitäten aktiviert werden, auch wenn diese in der vorhandenen Ausbaustufe normalerweise nicht enthalten sind. Diese Aktivierung muss bei jedem Programmstart neu durchgeführt werden.
[x] Programmversion aktualisieren: Die Meldung „Java_io_FileNotFoundException“ wurde ausgegeben wenn nicht „Deutsch“ oder „Englisch“ als Oberflächensprache eingestellt war. Diese Meldung wird mehr ausgegeben.

CARM-Server – Administration:
[x] CSS Module: Verschiedene Modulkategorien dürfen nicht den gleichen Namen haben. Bei der Eingabe und Änderung wird dies nun überprüft.

Drag&Drop
[x] Beim Kopieren der Kopfdaten im FMEA-Formblatt werden die Termine (M2010 Formblatt) in das Ziel übernommen.
[x] Beim kopieren von Funktionen/Merkmalen bleibt nun die Reihenfolge erhalten

Fehlerbaum-Editor:
[x] Wird nach dem Erzeugen der Minimalschnitte der Fehlerbaum erweitert, so wurden die Minimalschnitte nicht aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] Minimalschnitte können in eine XLS-Datei exportiert werden (Datei|Export|Minimalschnitte exportieren).
[x] Beim Drag&Drop eines Logik-Knotens auf sich selbst kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Es ist nun möglich die Werte für die Fehlerbaumberechnung für mehrere Elemente gleichzeitig (mehrere Elemente sind markiert) zu erfassen.

FMEDA-Formblatt:
[x] Bei der Eingabe eines FIT-Wertes für den Fehler kam es zu einem Fehler, wenn der FIT-Wert beim zugehörigen Strukturelement 0 war. Dies ist behoben.

Filtern & Suchen:
[x] Die Kriterien zur funktionalen Sicherheit sind nun auch im Formblatt vorhanden
[x] „B-Bewertung (max)“ kann nun auch für Fehlerfolgen verwendet werden
[x] Neues Filterkriterium „Beginn Datum“ bei Maßnahmen eingeführt
[x] Filterung aufheben (F6) wirkt nun als Toggle und wendet einen vorher gewählten Filter erneut an

Filter-Dialog:
[x] Beim Hinzufügen von Filter-Kriterien wurde unter bestimmten Umständen der Inhalt der Kriterienliste nicht richtig aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] Bei änderbaren Systemfiltern öffnet die Ebenen-Schaltfläche nun auch wie die anderen den jeweiligen Eigenschaften-Dialog
[x] Die Schaltfläche „Speichern“ wurde umbenannt in „Übernehmen“, da mit „Speichern“ fälschlicherweise ein Speichern des Filterns in eine eigene Datei assoziiert wurde.
[x] „Kindfilter“ können nun einfach über D&D auf „Benutzerdefinierte Filter“ wieder zu „Wurzelfiltern“ werden
[x] Detail-Filter: Der Befehl „Kriterium negieren“ wurde umbenannt in „Ebene negieren“, da die Negierung sich nicht auf ein Kriterium bezieht sondern auf Ebenen (z.B. „hat Fehlerfolge mit…“ oder „ist verankert bei…“)
[x] Der Befehl „Kriterium negieren“ ist unu im Rechts-Klick-Menü und als Schaltfläche (im rechten Bereich) vorhanden.

FMEA-Formblatt-Editor:
[x] Wenn eine Maßnahme markiert ist, dann enthält das Rechts-Klick-Menü einen Eintrag „Maßnahmen einblenden…“.
Damit wird eine Listenauswahl geöffnet, die den Folgenbaum der aktuellen Fehlerursache enthält. Hier kann ausgewählt werden, bei welcher Folge die Maßnahme verankert werden soll. Die Maßnahme wird dann zu dieser Folge verschoben und bei der aktuellen Ursache eingeblendet.

HTML-Bemerkungen
[x] Der Berechnungsfehler der zwischen größeren Bildern zu einem zu großen Abstand führte ist behoben
[x] Über das Rechts-Klick-Menü können nun die in der offenen Bemerkung eingebetteten Dokumente/Grafiken aktualisiert (d.h. durch deren Original ersetzt) werden.
[x] Vorlagen können über die Verwaltung (Rechts-Klick -> Textvorlagen -> Verwaltung) ex- und importiert werden.
[x] Der Wert für die Option „In HTML eingebundene Bilder zwischenspeichern“ ist nun standardmäßig auf aktiv gesetzt.

Import von Filtern:
[x] Bereits vorhandene Filter werden mit neuer ID importiert. Die vorhandenen Filter bleiben somit unberührt.
[x] Vorher gelöschte Filter mit der selben ID bleiben gelöscht, statt dessen wird der Importfilter importiert.
[x] Bereits vorhandene Namen werden mit einem Zähler versehen um Namensverwechslungen zu vermeiden

IQ-Explorer:
[x] Die Suche nach Betriebszuständen brachte kein Ergebnis, wenn in der Dokument-Suche eine Auswahl (z.B. Strukturen) getroffen wurde. Das ist behoben!
[x] Nach dem Umschalten der Option „Zusatzinfos“ kam es zur redundanten Anzeige von Topfolgen, Betriebszuständen und Benutzerdefinierten Attributen. Dies ist behoben.
[x] In der Variantenvergleichsmatrix werden Zellen von Objekten ausgegraut, die nicht in der Struktur der entsprechenden Variante enthalten sind
[x] Wenn in der Dokumentsuche eine Struktur gewählt ist, dann werden beim Aufruf der Variantenvergleichsmatrix nur die Varianten der markierten Strukturen aufgetragen
[x] Über der Dateiliste kann per Rechts-Klick-Menü die Option „Info und Zusammenfassung“ für die markierte Datei aufgerufen werden. Das liefert eine eine textuelle Zusammenfassung der FME-Datei.
[x] Dateigröße und Zeitstempel werden nun rechtsbündig dargestellt.
[x] Der Fehler beim Suchen&Ersetzen über mehrere Dateien ist behoben.
[x] Die Variantenvergleichstabelle enthält nur noch Zeilen, die tatsächlich variantenspezifisch vergebene (oder ausgeblendete) Informationen enthält

Module:
[x] Für die Module werden nun auch Bemerkungen bei Maschinen und Prüfmitteln übernommen.

Netz-Editoren:
[x] Drucken von Netzen – eingefaltete Knoten im linken Ast wurden beim Ausdruck nicht eingefaltet gedruckt. Dies ist behoben.

Präsentationsdruck/WebPublisher:
[x] Das Kopieren von Druckaufträge und Einfügen als WebPublisher-Auftrag – bzw. umgekehrt – ist nun möglich. Die Befehle befinden sich im Rechts-Klick-Menü (über den Knoten) im jeweiligen Dialog.
[x] Mechatronische Objekte wurden in die Navigation und die Textsuche des Web-Publishers aufgenommen

Sammeleingabe mit Katalog:
[x] Im Menü „Katalog“ wurden die beiden Befehle „Filter setzen“ und „Filter aufheben“ zu einem Befehl „Filter setzen/aufheben“ zusammengefasst. Damit ist das Verhalten analog zum Filtersymbol in der Funktionsleiste. Des weiteren wird das zuletzt verwendete Suchmuster als Initialisierungswert bei einer neuen Filterung verwendet.
[x] Beim Erfassen neuer Ursachen über die Sammeleingabe mit Katalog kam es zu einem Fehler, wenn aus dem Katalog ein Eintrag übernommen wurde. Dies ist behoben.

Statistik:
[x] Strukturbezogene Auswertungen: In der Fehlerfolgen-Spalte können nun auch Mechatronik-Objekte angezeigt werden
[x] Alle Analysen: Sind zu einem Analysetyp mehrere Analyseschemata vorhanden, dann wird das aktuell geöffnete Schema im Statistik-Auswahldialog markiert
[x] Pareto-Analyse: bei der Analyse von Strukturen wird im Zusammenhang mit einem Filter in manchen Fällen die Maßnahmenebene nicht richtig angezeigt. Das ist behoben.
[x] Strukturbezogene Analysen: ein Filter für Maßnahmenebene wurde bei Differenzanalyse und Häufigkeitsanalyse nicht richtig angewendet. Dies ist behoben.
[x] Risikomatrix/Erweiterte Risikomatrix: Der Auto-Filter für Farbbereiche wurde verbessert
[x] Differenzanalyse: Als Datengrundlage kann nun auch „Letzter abgeschl./Letzter Maßnahmenstand“ gewählt werden.
[x] Die Auswertungen „Maßnahmenverfolgung“ und „Maßnahmen/Verantwortlichem“ sind jetzt auch strukturbezogen möglich
[x] Die Beschriftung der X-Achse bei der Maßnahmenverfolgung wurde verbessert
[x] Maßnahmenverfolgung: Maßnahmeneigenschaften (Verantw., Termin) können für die Analyse ausgewählt werden
[x] Maßnahmen/Verantwortl.: Die Darstellung der Terminanzeige wurde angepasst
[x] Darstellung eines Analyseschemas ist jetzt immer gleich (Name + Datengrundlage + Faktoren)
[x] Risikomatrix/Erweiterte Risikomatrix: Es ist jetzt eine Darstellung von 4 Farbbereichen möglich

Struktur-Editor:
[x] Nach dem Löschen einer Maßnahme im Stuktur-Editor, die im FMEA-Formblatt-Editor als eingeblendete Maßnahme zu sehen ist, wurden im FMEA-Formblatt die Inhalte nicht richtig aktualisiert. Dies ist behoben.
[x] In der erweiterten Symbolleiste wurde eine Drop-Down-Liste für Filter aufgenommen
[x] Für Merkmale können nun die Attribute „ist Prozessmerkmal“, „ist Produktmerkmal“ und „ist Anforderung“ explizit gefiltert werden (Hinweis: ist unter „Erweitert“ zu finden)

Ratgeber:
[x] Wurde für ein Objekt eine Regel lokal deaktiviert, dann wurde das nicht erkannt. Dies ist behoben.

Varianten:
[x] Das Datum beim Maßnahmenstand kann nun variantenspezifisch vergeben werden.

Analysis-Desktop:
[x] Auswertung „Projektstatus“: Wenn die Zählung der verworfenen Maßnahmen deaktiviert ist, wird auch die Farbkennzeichnung für verworfene Maßnahmen nicht in der Legende angezeigt
[x] ‚Status der Fehlfunktionen‘: Aus der Ergebnistabelle kann man über das Kontextmenü ein vorhandenes Formblatt öffnen.
[x] Projektstatus: Der HTML-Export kann jetzt optional zur Darstellung in Excel optimiert werden

Wartungskunden (neue Funktionalität, die nur für Wartungskunden verfügbar ist)

[x] Hierarchische Darstellung von Filtern: Einem Filter kann über das Rechts-Klick-Menü ein Benutzerdefiniertes Attribut zugewiesen werden. Dieses Benutzerdefinierte Attribut wird der „Vater“ des Filters. Andere Filter können dann auch per D&D darauf gezogen werden. Zum Entfernen des Benutzerdefinierten Attributes gibt es ebenfalls einen Befehl im Rechts-Klick-Menü.
Hinweis: Filter können alternativ auch andere Filter als Kinder haben. Das bedeutet dann aber ein Filterkaskade, dass also der Wurzelfilter erst angewendet wird und dann die untergeordneten Filter. Das Kriterium gilt nur dann als erfüllt, wenn es für alles Filter erfüllt ist.
[x] Das Umsortieren der Filter in Filterkaskaden und Benutzerdefinierten Attributen per D&D verbessert

Datum der Veröffentlichung:

  1. October 2010

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.5.2

Statistische Auswertung:
[x] Bei strukturbezogenen Analysen wird bei aktivem Filter in manchen Fällen die Maßnahmenebene nicht richtig angezeigt. Das ist behoben.

Simultaneous Engineering:
[x] Beim Konsolidieren von Datenbeständen kam es bei speziellen Datenkonstellationen zu einem Fehler. Dies ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. July 2010

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.5.1

Allgemein:
[x] der Dialog im Menü „Datei | Dokument Reorganisieren…“ enthält zusätzlich die Option „Eingebettete Dokumente/Grafiken aktualisieren“
[x] Links in Kommentaren und Lesezeichen: Wird ein Link zu einem eingebetteten Dokument ausgeführt, kommt nun eine Abfrage ob das Original geöffnet werden soll (wenn vorhanden) oder das eingebettete Dokument mit Lese-Zugriff.
[x] Für globale Maßnahmen können die Termine nun auch variantenspezifisch vergeben werden.
[x] Kopieren/Einfügen/Drag&Drop: Wurden Objekte mit eingebetteten Dokumenten (z.B. in Bemerkungen) in eine andere Datei kopiert, dann gingen die Orignal-Dateinamen der eingebetteten Dokumente verloren. Dies ist behoben.
[x] Als Strukturtyp kann nun auch ‚Logistik‘ vergeben werden.
[x] Das Attribut „ID-Nummer“ der Fehlfunktion ist nun in allen Ausbaustufen der IQ-Software verfügbar.
[x] Beim Konvertieren der Bezeichnungen wurde unter bestimmten Umständen nicht die korrekte Code-Page verwendet. Dies ist behoben.
[x] Bemerkungen, die per Special-Drag übernommen wurden, wurden nicht gespeichert. Dies ist behoben.
[x] Beim Kopieren von Objekten und deren Bemerkung werden die in der Bemerkung eingebetteten Dokumente übernommen.

Arbeitsplatzeinstellungen:
[x] Für die Verbindung zum LDAP-Server kann nun in den Arbeitsplatzeinstellungen ein User und ein Passwort hinterlegt werden.

CARM-Server-Anbindung:
[x] In der CARM-Server-Administration kann die Datensprache eingestellt werden. Bei „CSS Kataloge“ ist dies unabhängig für Client- und Serverdaten möglich.
[x] Remote-Konfiguration: Die Test-E-Mails werden nun immer vom CARM-Server verschickt. (Voraussetzung hierfür ist der CARM-Server-Version größer 0.0.0.1)
[x] CSS Module: Beim Übertragen von Modulen zum CARM-Server wurde die Klassifikation von Funktionen nicht übertragen. Dies ist behoben.
[x] CSS Module: Beim Verschicken eines Zertifikats über „CSS Module Zugriffsrechte“, wird die Zertifikatsdatei automatisch erstellt, sofern sie nicht (mehr) vorhanden ist.
[x] Verbessertes Fehlerhandling beim Versenden von E-Mails
[x] Beim CSA Web-Publisher wurde die Dokumenteinstellung „Web-Publisher Exportdateien erzeugen“ nicht berücksichtigt, wenn der CARM-Server die Einstellung „HTML-Export für alle im FME-Dokument enthaltenen Sprachen erstellen“ gesetzt hat. Es wurden immer alle FME-Dokumente exportiert. Dies ist behoben
[x] Es werden die neuen Dokumenteinstellungen für den CSA PDF-Publisher berücksichtigt („PDF-Publisher Exportdateien erzeugen“ und „Datenbank im Archivbereich ablegen“)
[x] Navigation im WebPublisher-Ergebnis umgestellt:
– Dokumente: Fehler- und Funktionsnetze sind nun in zwei separate Topics aufgeteilt
– In den Topics „Fehlernetz“, „Funktionsnetz“, „Fehlerbaum“ und „Ishikawa“ werden die Objekte gruppiert nach Strukturen und Systemelemente aufgelistet
– Objekte: Im Objektindex wird bei den typisierten Objekten (sofern nur ein Vorkommnis vorhanden ist) das Systemelement in Klammern angefügt um die Orientierung zu erleichtern. Sind es mehrere Vorkommnisse, dann kommt auf der nächsten Seite die tabellarische Auflistung mit der Verankerungskette
[x] Wenn es beim Programmstart des CARM-Servers zu Problemen mit der Konfigurationsdatei kommt, wird der CARM-Server immer beendet. Die Möglichkeit der Auswahl einer anderen Konfigurationsdatei wurde entfernt.
[x] CSA Module: Beim Aktualisieren von Modulen werden Control-Pläne nur noch max. einmal versioniert
[x] Der IQ-Explorer findet mit „CARM-Server | Neuere Module suchen…“ beim ersten Versuch nichts. Dies ist behoben.
[x] Benutzt man im IQ-Explorer die „Suche im CARM-Server (CSS Module)“, werden nun die CSS Module Zugriffrechte berücksichtigt

Data Manager:
[x] Das Verschmelzen von symbolischen Terminen ist nun möglich.
[x] Benutzerdefinierte Bezeichnungen: Wurde für eine Sprache (nicht Referenzsprache) eine Bezeichnung vergeben, so wurde diese Bezeichnung automatisch in die Referenzsprache übernommen, wenn dort noch kein Eintrag vorhanden war. Dies ist behoben.

Dokumenteinstellungen:
[x] Ob für die aktuelle FME-Datei durch den CSA PDF-Publisher PDF-Dokumente erstellt werden sollen, kann nun über die Dokumenteinstellungen festgelegt werden (Extras|Dokumenteinstellungen|CSS/CSA)

Editoren (allgemein):
[x] Die Statuszeile wurde um einen maussensitiven Bereich ergänzt, der den Zustand des Variantenbearbeitungsmodus anzeigt und mit dem der Variantenbearbeitungsmodus aktiviert bzw. deaktiviert werden kann.

Fehlernetz-Editor:
[x] Funktionale Sicherheit: Eine neue Anzeigeoption „SIL/ASIL (Maximum)“ wurde aufgenommen.

FMEA-Formblatt-Editor:
[x] Bosch-Layout: Beim Vergeben von Bemerkungen für B-Bewertungen bei einer Fehlererkennung oder Fehlerreaktion kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Einfügen neuer „Keine“-Maßnahmen
– es wird eine „Keine“-Maßnahme erzeugt und das Attribut „Soll im FMEA-Formblatt enthalten sein“ gesetzt
– war bereits eine „Keine“-Maßnahme in der Struktur vorhanden, dann wird das Attribut gesetzt
[x] Filtern von Anforderungen ist nun möglich

FMEDA-Formblatt:
[x] Plausibilitätsprüfungen in den Bereichen „% Vert“ und „FA FIT“. (zusätzlich gelbe und rote Einfärbung)
[x] Um die redundante Darstellung zu vermeiden wurde die FIT-Spalte nach links zum Systemelement verschoben.
[x] Der rechte Bereich (SD, SU, DD, DU) kann nicht mehr bearbeitet werden.
[x] Nicht relevante Einträge in den Spalten (SD, SU, DD, DU) werden grau dargestellt.

FMEA-Formblatt-Verwaltung:
[x] Nach dem Kopieren steht nun im Rechts-Klick-Menü der Befehl „Alle Kopfdaten übernehmen“ zur Verfügung. Dieser Befehl überträgt die Kopfdaten des kopierten FMEA-Formblattes auf alle markierten FMEA-Formblätter

IQ-Explorer:
[x] Layout des HTML-Exports der Ergebnisliste und Infotabellen überarbeitet
[x] In die Suchfilterdatenbank werden nun als Datenbanksprachen die vorhandenen Oberflächensprachen übernommen. Dies ist für die Übersetzung der Namen und Bemerkungen der Suchfilter relevant.
[x] Beim Löschen einzelner Ergebnislisteneinträge (Umschalt+Löschen) konnte es zu einem Fehler (index out of collection bounds) kommen. Dies ist behoben.
[x] Die Bedienphilosophie für die Infotabelle im IQ-Explorer wurde folgendermaßen geändert:

– Infotabelle liefert nun immer die Infotabelle für das markierte Objekt (in den meisten Fällen eine VDA-ähnliche Ansicht)
– Die Option „Maßnahmen und Anforderungen als Termintabelle anzeigen“ wurde entfernt.

Stattdessen können nun über das Rechts-Klick-Menü („Infotabelle“) neben der eigentlichen Infotabelle verschiedene zusätzliche Tabellen für Ergebnisse angezeigt werden:
– Termintabelle: listet für Maßnahmen (oder – wenn die Markierung eine Kundenanforderung war – für Kundenanforderungen) eine
Termintabelle ähnlich der Terminverfolgung auf.
– Die Option „Spalten für Maßnahmen und Ursachen wie im Formblatt (Fehlerfolge/Art/Ursache) darstellen“ wirkt sich neben den
Spalten in der Ergebnisliste auch auf diese Termintabelle für Maßnahmen insofern aus, dass hier die Ursachen-, Fehlerarten- und
Folgenspalten eingeblendet werden.
– Variantenvergleichstabelle: listet für alle Objekte der Ergebnisliste (die die selbe Datenbank haben wie das markierte Objekt)
(Zeilen) und für alle Varianten daraus (Spalten) die variantenspezifischen Infos auf. Diese Tabelle ist insbesondere in Verbindung mit dem Systemfilter „Variantenspezifisch vergebene Objekteigenschaften“ hilfreich
– Tabelle Abarbeitungsstand (Ratgeber): listet für alle Objekte der Ergebnisliste die nach den Ratgeberregeln verletzten Konsistenzkriterien auf
[x] Ergebnisliste gruppiert: für Fehlfunktionen/Betriebszustände/Fehlererkennungen/Fehlerreaktionen wird die Spalte „Betriebszustände (Folgen)“ (über Anzeigeoptionen „Ergebnisliste (gruppiert) mit Zusatzinfos (Bemerkungen, Benutzerdefinierte Attribute, Topfolgen)“) für die gruppierte Ergebnisliste (und damit implizit auch für den Export) mit aufgenommen.
[x] Bei aktiver Variante wird beim Suchen der Variantenbearbeitungsmodus berücksichtigt (wirkt, als sei keine Variante aktiv).

Projektverwaltung:
[x] Im Dialog zur Projektverwaltung kann nun direkt ein Filter gewählt werden, der beim Öffnen angewendet wird.

Statistische Auswertung:
[x] Änderungen bei bestimmten Anzeigeoptionen wurden für den Druck / Präsentationsdruck nicht übernommen. Das ist behoben.
[x] Maßnahmen/Verantwortlicher.: Wenn einem symbolischen Verantwortlichen ein ‚echter‘ Verantwortlicher zugewiesen ist, werden die Maßnahmen bei dem ‚echten‘ Verantwortlichen gezählt. Der Balken für den symb. Verantwortlichen wird dann weggelassen.
[x] Maßnahmen/Verantwortlicher: Personendarstellung in der Tabelle gemäß Einstellung in ‚Extras | Dokumenteinstellungen | Personenanzeige‘
[x] Beim Betätigen der Schaltfläche ‚Standardwerte‘ im Dialog für die Anzeigeoptionen (Achsen) kam es unter bestimmten Randbedingungen zu einem Fehler. Das ist behoben.
[x] Differenzanalyse: Wenn der Benutzer die X-Achse begrenzt hat, so wurde mit diesem Wert auch die maximale Anzahl der Maßnahmenstände reduziert (nur in der Grafik). Das ist behoben.
[x] Beim Öffnen der Anzeigeoptionen (Tab: „Datengrundlage“) wurden die Einstellungen für Fehlerursachen u.U. falsch angezeigt. Das ist behoben
[x] Pareto-Analyse: Die Anzeige der eingestellten Ursachen (direkte bzw. Grundursachen) im Tabellenkopf war nicht korrekt. Dies ist behoben.
[x] Pareto, Häufigkeit, Differenz : Bei der Analyse von FMEA-Formblättern sind verschiedene Auswahlmöglichkeiten für Fehlerursachen möglich.

Struktur-Editor:
[x] Wurde bei der Suche nach dem ersten Treffer weitergesucht, wurden weitere Ergebnisse nicht angezeigt. Dies ist behoben.

Suche/Filter:
[x] Autofilter im Struktur-Editor/FFA/Netz-Editoren: Das Filter-Kontext-Menü enthält nun – analog zum Formblatt – den Befehl für das Aufheben eines Filters
[x] Das Kriterium „Zustand“ ist nun auch für Maßnahmengruppen verfügbar
[x] Kriterium „enthält nicht“ in Verbindung mit (z.B. Verantwortlicher) funktioniert nun wieder.
[x] Das Kriterium „B-Bewertung (Max)“ ist nun auch für Ursachen und Folgen verfügbar
[x] Filter können per Drag&Drop kaskadiert werden. Sie werden dann bei der Abarbeitung nacheinander abgearbeitet, so dass das betrachtete Objekt beiden Filtern genügen muss
[x] Das Kriterium „DC-Wert“ ist nun für Folgen, Fehlerarten (resp. Fehlfunktionen), Fehlerursachen und Maßnahmen verfügbar
[x] Das Kriterium „DC-Wert“ wird nun mit dem Wert 0 initialisiert. Das ist auch der Vergleichswert für nicht vergebene DC-Werte
[x] Der Aufbau der Filter-Detailinfo im Eigenschaften-Dialog wurde überarbeitet
[x] Neues Filterkriterium: Maßnahmen, Maßnahmengruppen und -stände nach Neubewertung verschlechtert (E oder A)
[x] Neues Filterkriterium: Strukturen nach Strukturabarbeitungsgrad
[x] Schnittstellen-Filter können nicht gelöscht werden wenn sie einmal verbaut wurden
[x] Filter die einem Schnittstellen-Filter untergeordnet sind, können nicht gelöscht und nicht kopiert werden
[x] Mechatronikspezifische Kriterien wurden in einen eigenen Teilbaum (Mechatronische Kriterien) verlagert
[x] Der Bezug auf mechatronische Ebenen (Fehlerart hat Fehlererkennung mit…) wird nun mit der Bezeichnung „Folge“ ergänzt, da sich dieser Bezug per Festlegung immer auf den Folgenbaum bezieht
[x] Neues Kriterium „Fehlernetzkomponente ist gleich Fehlfunktion | Fehlererkennung | Fehlerreaktion | Betriebszustand“ für die Ursachen- und Folgenebene. Damit ist nun eine Unterscheidung innerhalb der Ursachen-/Folgenspalte möglich.
[x] ID-Nummer ist nun als Kriterium für Fehlfunktionen immer verfügbar
[x] Im Filter-Dialog können nur „Root-Filter“ mit OK ausgewählt werden. Filter, die per D&D einen übergeordneten Filter zugeordnet haben, können nicht mit OK ausgewählt werden.
[x] Für Systemelemente, Funktion, Merkmale und Fehlfunktionen gibt es nun das Kriterium „Ist in Interface mit Name enthält …“. Es ermöglicht die Filterung von Objekten, die in einem Interface mit einem bestimmten Namen enthalten sind.
[x] Die Auswahlliste der Kriterien enthält nun neben den „Hauptkriterien“ die Untergruppen Mechatronik, Funktionale Sicherheit, DRBFM und Erweitert
[x] DRBFM-spezifische Kriterien sind nur im DRBFM-Editor und im IQ-Explorer verfügbar
[x] Der Fehler „isFilterForServer not understood“ wurde behoben
[x] Klassifikationsauswahl für Ebenen unterhalb von Systemelementen bezieht sich nun auf die tatsächliche Ebene, bei der das Kriterium verwendet wird.

Tabellen-Editoren:
[x] Im Bearbeitungsmodus war die Texthintergrundfarbe der Zelle fehlerhaft. Dies ist behoben.

XML-Schnittstelle:
[x] In nationalen ISO-Zeichensätzen (Ansi) erstellte XML-Daten, werden nun in Version 6 unter Berücksichtigung der Codepage in die richtigen Unicode-Zeichen konvertiert
[x] Die Projektnummer wurde in die XML-Schnittstelle mit aufgenommen
[x] Der Ex/Import der Autoklassifikationsparameter funktioniert wieder (für DTD V 2.2.0)
[x] Wenn im Vor- und Nachnamen der selbe Text steht, dann wird nur noch der Nachname importiert
[x] Wenn bei typisierten Objekten kein Typ hinterlegt ist, werden beim Import Vorkommnisse unter einem gegebenenfalls vorhandenen Typ gleichen Namens zusammengefasst
[x] Für FMEA-Formblätter werden nun weitere Optionen (z.B. welche Folgen angezeigt werden) ex- bzw. importiert
[x] Für den Import von Sprachen wird nun ein Textvergleich verwendet
[x] Für die Zuordnung des Strukturtyps wird nun ein Textvergleich verwendet
[x] Die Abfrage welche Formblätter erzeugt werden sollen (sofern keine Formblätter vorhanden sind), wurde um diejenigen Strukturelemente erweitert, die Fehler mit Folgen ohne weitere Folgen haben.
[x] Die Formblätter können nun auf Wunsch als Gruppen- oder Einzelformblatt erzeugt werden (Auswahl über Dialogoption)

Analysis-Desktop:
[x] Editor „Status der Fehlfunktionen“: Unter bestimmten Umständen kam es beim Aufruf des Kontextmenüeintrags „->Formblatt“ zu einem Fehler. Das ist behoben.

Wartungskunden (neue Funktionalität, die nur für Wartungskunden verfügbar ist)

IQ-Explorer:
[x] Neues Kommando „Ergebnisliste als Autofilter für…“: öffnet den im Untermenü auszuwählenden Editor mit einem Autofilter der dafür sorgt, dass nur die Objekte aus der Ergebnisliste angezeigt werden

Datum der Veröffentlichung:

  1. July 2010

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.4.2

Allgemein:
[x] Kommt es beim Zurückschreiben einer temporär kopierten FME-Datei vom Netzwerk (Arbeitsplatzeinstellungen|Personal Desktop|Dokument beim Öffnen temporär auf die lokale Festplatte kopieren) zu einem Fehler, hat der Anwender nun die Möglichkeit diese Datei lokal zu speichern.
[x] Verantwortliche benachrichtigen HTML: Werden im Konfigurationsdialog ins Feld CC mehrere E-Mail-Adressen durch Leerzeichen getrennt eingegeben werden, dann werden diese nun einzeln als CC in die E-Mail übernommen.
[x] Clone-Verwaltung: Nach dem Löschen des letzten offenen Clone-Eintrags im Verwaltungsbereich „Clones und Interfaces“ wird der Clone-Status der FME-Datei zurückgesetzt.
[x] Control-Plan: Beim Erzeugen von Control-Plan-Versionen werden die variantenspezifischen Merkmalswerte verwendet, wenn eine Variante aktiviert ist.

Arbeitsplatzeinstellungen:
[x] CARM-Server: Für den CARM NG Server kann die IP Adresse und der Port in 2 getrennten Feldern eingegeben werden

CARM-Server-Anbindung:
[x] Der Befehl „CARM Server | CSS Module | Zertifikat für CSS Module installieren“ kopiert die per E-Mail verschickte Zertifikatsdatei (module.icq) ins Verwaltungsverzeichnis

Drag&Drop:
[x] Wenn per D&D (Kopieren) ein Strukturelement in ein FMEA-Formblatt aufgenommen wird, dann wird die erzeugte Kopie des Strukturelements in die Struktur des Original-Strukturelements eingefügt

FMEA-Formblatt-Editor:
[x] Autohighlightfilter sind nun auch für mechatronische Objekte (Betriebszustände, Fehlererkennung, Fehlerreaktion) verfügbar.
[x] HTML-Export: Automatische Zeilenumbrüche bleiben erhalten wenn die Option aktiv ist (damit werden auch die Spalten dem Original ähnlicher dargestellt)
[x] HTML-Export: Wird in eine existierende Datei exportiert, dann wird diese vor dem Export gelöscht (evtl. Rückstände vermeiden)
[x] AIAG-Layout: Über „Anzeigeoptionen | Optionen III | Klassifikationsspalte für Anforderungen/Merkmale anzeigen“ kann eine zusätzliche K-Spalte zwischen den Spalten „B“ und „K/Ursache“ angezeigt werden. Diese Spalte zeigt das K-Symbol der Anforderung/des Merkmals/der Funktion.
[x] AIAG-Layout: Produkt- und Prozessmerkmale können in der Spalte „Anforderung“ angezeigt werden (statt wie bisher in der Spalte „Funktion“). Dies kann über „Anzeigeoptionen | Optionen III | Merkmale in der Spalte „Anforderung“ anzeigen“ gesteuert werden.

Funktions- und Fehleranalyse (FFA):
[x] In den Anzeigeoptionen wird nun ein Ursachen-/Folgenzähler für Netzobjekte unerstützt.
[x] Neu erfasste Maßnahmen werden standardmäßig nicht mehr im Control-Plan angezeigt. Sollen die Maßnahmen dennoch im Control-Plan sichtbar sein (Reaktionsplan, Lenkungsmethode) muss das Attibut „Soll im Control-Plan enthalten sein“ (-> Eigenschaften-Dialog) aktiv gesetzt werden.

Mechatronik-FMEA:
[x] Verzweigt eine Fehlererkennung im Fehlernetz in Folgerichtung in zwei Fehlerreaktionen mit unterschiedlichen B-Bewertungen, so wird für die Bestimmung von B-Max die Fehlerreaktion mit der größeren B-Bewertung verwendet.

Netz-Editoren:
[x] Die Benutzerdefinierten Attribute werden sortiert angezeigt.

ODBC-Export:
[x] In der Unicode-Version können nun auch Unicode-Inhalte exportiert werden. Da dies vom ODBC-Treiber unterstützt werden muss, kann das Verhalten vom Benutzer konfiguriert werden.
[x] Die Tabellen fmea002/003/004/005 wurden um die Spalte „category“ erweitert. Diese gibt an um welche Art von Objekt es sich handelt (Produktmerkmalstyp, Funktionstyp, …)
[x] Die Tabelle fmea007 wurde um die Spalten „fax“ und „email“ erweitert
[x] Die Tabelle fmea026 wurde neu eingeführt: sie enthält die Benutzerdefinierten Attribute mit allen Übersetzungen
[x] Die Tabelle fmea027 wurde neu eingeführt: sie enthält die Zuordnung von Objekt-IDs zu den UDA-IDs (welches Objekt besitzt welche Benutzerdefinierten Attribute)
(siehe auch Doku im Unterordner ODBC)

PIM-Editor:
[x] Nach dem Umstrukturieren von PIM-Lesezeichen wurde der Inhalt nicht aktualisiert. Dies ist behoben.

Präsentationsdruck, Web-Publisher, CSA-Publishing:
[x] Metainformationen, Titel und sonstige Bezeichnungen werden alle – wenn möglich – in der exportierten Sprache ausgegeben
[x] Statistik/Maßnahmenverfolgung: Die Maßnahmenverfolgung in bestimmten Fällen doppelt gedruckt. Das ist behoben.

Simultaneous Engineering:
[x] Das Auswählen bzw. Öffnen eines zu einem zuvor ausgewählten Primärdokument passenden Sekundärdokuments wurde überarbeitet

Statistische Auswertung:
[x] Wenn eine Fehlererkennung oder eine Fehlerreaktion in der Tabelle gelistet wurde, kam es zu dem Fehler („FmeaErrorDetection>>#hNameFunction“ not understood). Dies ist behoben.
[x] Erweiterte Risikomatrix: In manchen Fällen wurden die Werte bezügl. der Y-Achse falsch zugeordnet. Das ist behoben.
[x] Risikomatrix und erweiterte Risikomatrix: Ein Autofilter für den roten, gelben und rot-gelben Bereich wurde implementiert. Der Filter wikt sich nur auf die Tabelle aus.
[x] Maßnahmenverfolgung: In manchen Fällen wurde nicht die ganze Zeichenfläche für die Grafik genutzt. Dies ist behoben.
[x] Bei den strukturbezogenen Analysen wurde die Filter angepasst
[x] Für die Differenzanalyse und die Häufigkeitsanalyse wird nun die 3D-Darstellung der Grafik unterstützt.

Struktur-Editor:
[x] Neue Anzeigeoptionen für die Strukturliste:
– Eingeblendete Maßnahmen
– Eingeblendete Maßnahmen farbig kennzeichnen
– Fehlfunktion für eingeblendete Maßnahmen
[x] Per Special-Drag können Maßnahmen eingeblendet werden.
[x] Die Option ‚Ebenen ausrichten‘ ist nun auch über die Anzeigeoptionen verfügbar
[x] Die Benutzerdefinierten Attribute werden sortiert angezeigt.
[x] In den Anzeigeoptionen wird nun ein Ursachen-/Folgenzähler für Netzobjekte unerstützt.
[x] Neu erfasste Maßnahmen werden standardmäßig nicht mehr im Control-Plan angezeigt. Sollen die Maßnahmen dennoch im Control-Plan sichtbar sein (Reaktionsplan, Lenkungsmethode) muss das Attibut „Soll im Control-Plan enthalten sein“ (-> Eigenschaften-Dialog) aktiv gesetzt werden.

Suchen/Filtern:
[x] B-Max kann nun auch als Kriterium für Maßnahmen/gruppen verwendet werden
[x] Das Attribut „Netze rekursiv durchsuchen“ ist für Strukturfilter standardmäßig gesetzt.
[x] Die Ebenen-Kriterien „hat Fehlerursache mit…“ und „hat Fehlerfolge mit…“ können nun auch in Struktur- und Fehlernetzfiltern verwendet werden
[x] Die (Auto-)Filter zu „Umfang“, „Häufigkeit“ und „Prüfung“ bei Control-Plänen und Prozessablauf-Diagrammen wurden überarbeitet.
[x] Die Filterebenen „Struktur“ und „Projekt“ entfallen für Filter zu Control-Plänen und Prozessablauf-Diagrammen. Es wird weiterhin das Kriterium „ist verankert bei Struktur mit…“ unterstützt.
[x] Die Darstellung und Eingabe der Werte zur Funktionalen Sicherheit werden nun auf die gleiche Weise wie beim Eingenschaften-Dialog unterstüzt.
[x] Die Ebenen „Projekte“ und „Strukturen“ sind nur noch beim IQ-Explorer und bei der Benutzerdefinierten Sicht verfügbar. An den anderen Stellen wurde dies durch das Kriterium „ist verankert bei Struktur/Projekt mit…“ ersetzt.
[x] Die Anordnung der Kriterien wurde überarbeitet
[x] Die Kriterien „abgesicherte“ bzw. „nicht abgesicherte“ Fehlerursachen werden lediglich auf Basisfehler (Grundursachen) angewendet. Diese Kriterien verhalten sich nun analog zu „vollständig“ bzw. „eindeutig vollständig“ abgesicherten Fehlerursachen

Tabellen-Editoren:
[x] Der Berechnungsfehler bei Bemerkungen mit breiten Bildern in schmalen Formblattspalten ist behoben
[x] Neue Icons für eingeblendete Maßnahmen
[x] Die Icons für Objektattribute sind (wenn aktiviert) immer vorhanden. Über die Farbgebung wird angezeigt ob das jeweilige Attribut gesetzt ist oder nicht.
[x] Der in den Tabellen verwendete Zeilenumbruch kann in den Arbeitsplatzeinstellungen festgelegt werden (Einfach / Einfach mit Trennstrich / Wortweise / Silbentrennung).

Verwaltungsdialoge:
[x] FMEA-Formblätter / Control-Pläne / Prozessablauf-Diagramme: Über das Rechts-Klick-Menü kann ein QM-Dokument kopiert und eingefügt werden.

XML-Import/Export:
[x] Wenn im XML mehrere Sprachen enthalten sind und die verwendete IQ-Version keine Mehrsprachenuntersützung enthält, dann kann er nun auswählen in welchen der Sprachen die Datenbank importiert werden soll.
[x] Die Validierung des XML-Exportes wurde verfeinert.
[x] Waren in der Sachnummer &-Zeichen enthalten, wurden diese im XML nicht gequoted was zu einem Validierungsfehler führte. Dies ist behoben.
[x] Informationen zum Sitzungsprotikoll wurden in den Export mit aufgenommen.
[x] XML-Export ist nun in zwei Varianten verfügbar:
— Export im Datenformat MSRFMEA-DTD 2.1.2 wie in IQ V5.1 umgesetzt. Nicht alle Inhalte von IQ V6 können erhalten bleiben.
— Export im Datenformat MSRFMEA-DTD 2.2.0 Draft. Der an aktuelle Standards angepasste Stand – wie von IQ V6 unterstützt – ist bisher nicht freigegeben.

Analysis Desktop:
[x] Der Fehler bei der Auswahl von Kriterien bei Detailfiltern auftrat ist behoben.

Wartungskunden (neue Funktionalität, die nur für Wartungskunden verfügbar ist)

PIM-Editor:
[x] FMX-Lesezeichen werden nun auch im PIM-Editor angezeigt
[x] Kontextmenü für FMX-Lesezeichen. Dort können Lesezeichen nun geöffnet, gelöscht und importiert (nach Auswahl eines Verzeichnisses) werden

Projektverwaltung:
[x] Über das Rechts-Klick-Menü ist der Befehl „Objektnummerierung einfrieren“ verfügbar: die aktuell gültige Nummerierung wird eingefroren.
[x] Über das Rechts-Klick-Menü ist der Befehl „Benutzerdefinierte Nummerierung zurücksetzen“ verfügbar: Alle von Anwender vergebenen Nummern werden entfernt. Es wird wieder die von der IQ-Software generierte Nummerierung verwendet.

Präsentationsdruck:
[x] Über die Schaltfläche „Sprachen…“ können die Sprachen ausgewählt werden, in denen der Präsentationsausdruck der Reihe nach durchgeführt werden soll.

(Teil-)Struktur-Schnittstellen:
[x] Es ist nun möglich, ein Schnittstellendokument aus einer Struktur oder einer Teilstruktur zu erzeugen. Im Ausgangsdokument und im Schnittstellendokument kann dann voneinander unabhängig gearbeitet werden (eine Möglichkeit, die beim reinen Strukturexport nicht besteht). Die Änderungen können durch Konsolidierung zusammengeführt werden.

Varianten-Schnittstellen:
[x] Es ist nun möglich, ein Schnittstellendokument aus einer Variante zu erzeugen. Das Schnittstellendokument enthält nur die Informationen der Schnittstellen-Variante. Im Ausgangsdokument und im Schnittstellendokument kann dann voneinander unabhängig gearbeitet werden. Die Änderungen können durch Konsolidierung zusammengeführt werden. Hierbei gelten einige wichtige Besonderheiten:
– alle Attributsänderungen werden variantenspezifisch interpretiert (so wird z.B. die Änderung der Bedeutung einer Fehlfunktion im Schnittstellendokument nach der Konsolidierung als variantenspezifiche Änderung in der Schnittstellen-Variante interpretiert)
– im Schnittstellendokument gelöschte Objekte sind nach der Konsolidierung nicht gelöscht sondern nur in der Schnittstellen-Variante ausgeschlossen
– im Schnittstellendokument neu hinzugekommene Objekte sind nur in der Schnittstellen-Variante enthalten

Datum der Veröffentlichung:

  1. March 2010

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.3.6

Allgemein:
[x] Tabellen-Editoren: Spalten ausblenden (Rechts-Klick)
[x] Deckblatt: Logo-Unterschrift wie Feldnamen
[x] Exisitiert für ein Objekt weder ein Eintrag in der aktuellen Sprache noch in der Referenzsprache, dann wird nach Möglichkeit die Bezeichnung der Oberflächensprache verwendet.

Bemerkungsliste:
[x] Der Befehl „Nicht mehr benutzte Dokumente/Grafiken löschen“ hat in bestimmten Datenkonstellationen noch verwendete eingebettete Dokumente gelöscht. Dies ist behoben.

Bemerkungen:
[x] Leere Absätze zwischen Absätzen unterschiedlichen Formats können u.U. verschwinden; dies ist behoben

Data Manager | Terminologie und Übersetzung:
[x] Die Anzeige der Objekte auf jetzt auf Projekte oder Strukturen eingeschränkt werden (Menü „Ansicht | Einschränken auf Projekte/Strukturen“). Die Einschränkung wirkt sich auf die Anzeige im Editor, auf das Drucken und auf den (Excel-) Export aus.
Anmerkung: Einträge, die keine Vorkommnisse haben bzw. Objekte, die keiner Struktur oder keinem Projekt zugeordnet werden können, werden immer angezeigt.

Drag&Drop:
[x] Kopieren/Verschieben von Quantitativen Merkmalen im Formblatt überarbeitet

FFA:
[x] Tabellarischer Druck: Die eingefalteten Ebenen wurden bei aktiven Varianten/Filtern nicht berücksichtigt. Dies ist behoben.
[x] Wird in die FFA mit aktiver Variante synchronisiert, dann wird diese dort übernommen.

FMEA-Formblatt:
[x] Beim Verschieben und Einblenden von globalen Maßnahmen mit einem Symbolischen Termin kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

HTML-Texte:
[x] Tool-Tipps (Kurzinfos) zu Links auf FMEA-Objekte funktionieren wieder richtig.
[x] Wenn im HREF von Image/Anchor-Tags ein # enthalten war, dann funktionierte die Referenz darauf nicht. Dies ist behoben.

IQ-Explorer:
[x] Bei Option „Nur in allen Strukturvarianten der fme-Datei suchen“ bewirkt, dass immer in allen Varianten gesucht wird und ggf. Suchergebnisse mehrfach aufgelistet werden. Wenn die Option aktiv ist, dann werden im Register Dokument-Suche alle Varianten dauerhaft markiert. Diese Option kann auch über die Statuszeile de/aktiviert werden.
[x] Nach dem Wechseln der Oberflächensprache war Darstellung der Filter in der erweiterten Funktionsleiste fehlerhaft. Dies ist behoben.
[x] Zusatzinfos beim Drucken/Exportieren wurden um die Topfolgen ergänzt
[x] Das Ausdrucken mit Zusatzinfos wurde entfernt. Stattdessen gibt es die unter Anzeigeoptionen|Sonstiges die Option ‚Ergebnisliste (gruppiert) mit Zusatzinfos (Bemerkungen, Benutzerdefinierte Attribute, Topfolgen)‘. Sie bewirkt, dass in der „gruppierten Ergebnisliste“ die drei Spalten Bemerkung, Benutzerdefinierte Attribute und Topfolgen mit angezeigt werden. In diesem Modus werden diese auch mit ausgedruckt bzw. exportiert. Über die Gruppierung kann z.B. nach Fehlern mit gleichen Top-Folgen gruppiert werden. Strg-Q synchronisiert zu dem gefundenen Objekt analog zur herkömmlichen Ergebnisliste.

Objektinfo:
[x] Die fehlende Übersetzung im Themenbereich „Funktionale Sicherheit“ wurde ergänzt.

Schriftarten und Farben:
[x] Das Setzen der systemweiten Selektionsfarbe funktioniert wieder

Statistische Auswertung:
[x] Erweiterte Risikomatrix: In der Zusammenfassung werden Summenzahlen > 999 (roter Bereich, gelber …) jetzt wieder angezeigt
[x] Analyse „Maßnahmen je Verantwortlichem“: Die farbige Textdarstellung wurde entsprechende den anderen Analysen angeglichen.
[x] Wenn Bemerkungen eingebettete Grafiken enthielten, dann wurden die Grafiken in manchen Spalten nicht angezeigt. Dies ist behoben.

Suchen/Filtern:
[x] Über das Rechts-Klick-Menü im Filter-Dialog können nun auch Kontextkriterien (z.B. steht im Formblatt bei Systemelement mit…) negiert werden
[x] Beim Auto-Filtern nach A bzw. E wird nun analog zur RPZ immer der aus der Markierung ermittelte Wert verwendet (nicht wie bisher das Minimum).
[x] Neue mechatronische Filterkriterien bei Fehlfunktionen:
– Tritt nur im vollständig und eindeutig abgesicherten Kontext auf
– Eindeutig vollständig abgesicherte Fehlerursache

Varianten:
[x] Maschinen, die aus einer Variante ausgeschlossen wurden, konnten nicht wieder in die Variante aufgenommen werden. Dies ist behoben.

WebPublisher:
[x] Vor dem Export wird der Fehlerbaum neu gerechnet
[x] Statistik: Farbige Darstellung der Tabelleneinträge wird jetzt untersützt

XML-Schnittstelle:
[x] Der Export wurde um zusätzliche Kopfdaten ergänzt.

Wartungskunden (neue Funktionalität, die nur für Wartungskunden verfügbar ist)

FMX-Lesezeichen:
[x] Über das Menü „Bearbeiten|Lesezeichen“ können Lesezeichen als FMX-Datei abgelegt werden. Durch einen Doppelklick auf eine FMX-Datei wird die IQ-Software gestartet und es wird zu dem Objekt synchronisiert. Außerdem gibt es einen Menü-Eintrag mit der Liste aller FMX-Lesezeichen. Diese wird in der Konfigurationsdatei gespeichert. Einzelne Einträge können gelöscht werden. Ist ein FMX-Lesezeichen nicht mehr auffindbar wird der Eintrag ebenfalls aus der Liste gelöscht. Mit OK kann zu dem Lesezeichen synchronisiert werden.

Date of Release/Datum der Veröffentlichung:

  1. December 2009

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.3.1 (17.11.09) – Update vom 18.11.2009 Service Pack V6 – 0.0.3.2

Bei der Konsolidierung von Varianten-Schnittstellen konnte es zu einem Fehler kommen, wenn im Original mehrere Varianten existierten. Dieser Fehler ist behoben.

Allgemein:
[x] Verantwortliche benachrichtigen mit HTML (als MAPI): Das Feld für CC wurde falsch befüllt, so dass abhängig vom Mail-Client (z.B. Outlook) eine Fehlermeldung kam. Das ist behoben.
[x] Für Merkmale kann über die Attribute festgelegt werden ob sie im FMEA-Formblatt enthalten sein sollen.
[x] Für Maßnahmen und Merkmale gibt es zusätzliche Hot-Click-Icons, welche die Attribute „Soll im FMEA-Formblatt enthalten sein“ und „Soll im Control-Plan enthalten sein“ signalisieren.
[x] Beim Starten der IQ-Software wird der Computername in die Datei „userreg.log“ geschrieben. Ist die maximale Anzahl der Benutzer erreicht und die IQ-Software kann nicht mehr gestartet werden, wird dem Anwender auf Wunsch diese Datei angezeigt. Somit kann man sehen auf welchen Arbeitsstationen die IQ-Software läuft. Die Datei „userreg.log“ befindet sich im Workgroup-Verzeichnis. Es muss sichergestellt sein, dass Schreibzugriff auf die Datei besteht.
[x] Für ein Prozesselement gibt es ein weiteres Hot-Click-Icon. Dieses Icon wird immer dann angezeigt, wenn das Prozesselement mit einer Maschine verknüpft ist. Die Anzeige kann über die Anzeigeoptionen aktiviert bzw. deaktiviert werden.
[x] Für ein Merkmal gibt es ein weiteres Hot-Click-Icon. Dieses Icon wird immer dann angezeigt, wenn das Merkmal mit einem Prüfmittel verknüpft ist. Die Anzeige kann über die Anzeigeoptionen aktiviert bzw. deaktiviert werden.
[x] Dateilesezeichen: Beim Anzeigen eingebetteter Lesezeichen kam es unter bestimmten Umständen zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Erweiterung des LDAP-Imports für Personen (Editor für „Personen und Teams“: Datei | Import… |Personen importieren (LDAP)). Im Dialog für den Import gibt es jetzt eine Schaltfläche „Zuordnung“, mit der festgelegt werden kann, welche LDAP-Felder welchen Personenattributen zugeordnet werden sollen.

Bemerkungsliste:
[x] Um eine Bemerkung in allen Sprachen und allen Kategorien löschen zu können, gibt es nun den Befehl „Bemerkung komplett mit allen Übersetzungen löschen“ im Bearbeiten-Menü.

Control-Plan:
[x] Neue Anzeigeoption „Versionsindex in den Stammdaten anzeigen“. Ist die Option aktiv, dann wird im Feld „Control-Plan Nummer“ zusätzlich zur Nummer auch der Versionsindex angezeigt (dieser war bisher nur im Eigenschaften-Dialog des Control-Plan zu sehen).

Data Manager:
[x] Paletten: Beim Export der Symbole als HTML wurden die Symbole nicht korrekt in die HTML-Datei geschrieben. Dies ist behoben.

Dokumenteinstellungen:
[x] Personenanzeige: Wurde der Dialog mit Abbruch verlassen, wurden evtl. vorgenommene Änderungen bei der Personenanzeige trotzdem übernommen. Das ist behoben.

Drag&Drop:
[x] Per Special-Drag können nun auch Verknüpfungen von/zu mechatronischen Objekten (Fehlererkennung/Fehlerreaktion/Betriebszustand) vergeben werden
[x] Beim Verschieben/Kopieren einer Maßnahme in ein FMEA-Formblatt wird das Maßnahmenattribut „Soll im FMEA-Formblatt enthalten sein“ entsprechend gesetzt.
[x] Die Klassifikation von/zu Funktionen/Merkmalen kann nun mit Special-Drag übernommen werden

Eigenschaften-Dialog:
[x] Das variantenspezifische Auswählen von Maschinen bei eingestellter Variante funktionierte nicht. Das ist behoben.

Export/Import:
[x] Beim Export/Import (EXP-Datei) werden nun auch Anforderungen berücksichtigt.

FFA:
[x] Eine vorhandene Markierung bleibt nach dem Aus/Abwählen von Varianten bzw. beim Umschalten von/in den Variantenbearbeitungsmodus nach Möglichkeit erhalten

Filter-Dialog:
[x] D&D von Filterkriterien: Wenn Kriterien nicht beim Ziel verankert werden können, dann werden diese mit einem entsprechenden Hinweis in einem Info-Dialog aufgelistet
[x] Die Schaltflächen „Neu“ und „Kopieren“ öffnen nun einen Dialog in dem, neben der Namenseingabe, ausgewählt werden kann, ob der neue Filter ein Einfach- oder Detailfilter sein soll. Abhängig davon wird im Anschluss der Dialog zur Auswahl der Kriterien bzw. der Klassen geöffnet.
[x] Für Fehlerfolgen kann nun auch die Ebene „hat Maßnahmen mit…“ hinzugefügt werden
[x] Hilfe: Die Hilfe im Filter-Dialog konnte nicht angezeigt werden. Das ist behoben.
[x] Der Wert eines Filterkriteriums kann nun auch bei Mehrfachmarkierung eingegeben werden (sofern alle markierten das selbe Kriterium, z.B. Name, sind).
[x] Der Wert kann nun auch bei einer Mehrfachmarkierung gelöscht werden.
[x] Beim Löschen von Kriterien behält die Kriterienliste ihre Scroll-Position

FMEA-Formblatt:
[x] Autofilter: das Kriterium „Klassifikation“ ist nun auch für Fehlerarten vorhanden

Funktionale Sicherheit:
[x] Für Fehlererkennungen und Fehlerreaktionen kann nun auch ein DC-Wert vergeben werden. Der Eigenschaften-Dialog enthält nun auch für diese Objektarten den Reiter „Parameter Funktionale Sicherheit“.
[x] FMEDA-Formblatt: Dieses Formblatt wird für eine Struktur geöffnet. Aufgelistet werden alle Basiselemente (unterste Ebene; Bauteilebene) dieser Struktur. Mit diesem Formblatt können bequem die, für die Funktionale Sicherheit, notwendigen Parameter erfasst werden.

HTML-Bemerkungen:
[x] Die Hintergrundfarbe kann nun aus dem Farbendialog ausgewählt werden.

IQ-Explorer:
[x] die Einstellung ob Hintergrundsuche verwendet werden soll wird nun in der Konfigurationsdatei (CFG-Datei) gespeichert und bleibt somit auch nach Verlassen des Programms erhalten.
[x] Bei der Hintergrundsuche wird neben dem Fortschrittsbalken der Name der gerade durchsuchten Datei angezeigt.
[x] Die Auswahlliste für die Objektarten wird nun beim Umschalten der Oberflächensprache korrekt aktualisiert.
[x] Der Systemfilter „Variantenspezifisch vergebene Objekteigenschaften“ berücksichtigt nun bei Fehlfunktionen auch Ursachen/Folgen.
[x] Die Infotabelle für den Systemfilter „Variantenspezifisch vergebene Objekteigenschaften“ wird auf jeder Seite mit Kopfdaten gedruckt. Schriftarten und Spaltenbreiten bleiben erhalten.
[x] Rechts-Klick-Menü: sind Objekte verschiedener Varianten in der Ergebnisliste markiert, dann wird nun der Eigenschaften-Dialog immer für alle Objekte der selben Variante auf einmal geöffnet. Die vorgenommenen Änderungen beziehen sich dann auf eben diese Variante.
[x] Wenn die Option „Bei der Dateisuche die Datenbanken mit Lese/Schreibzugriff öffnen“ aktiv ist, können nun Suchergebnisse bearbeitet werden, die aus beliebigen Datenbanken (Dateisuche) kommen (bisher war das auf die Dokumentsuche beschränkt)
[x] Die Textsuche in Ergebnisliste und Infotabelle wurde verbessert
[x] Im Rechts-Klick-Menü gibt es nun die Einträge „In Variante aufnehmen“ und „Aus Variante entfernen“. In einem nachfolgenden Dialog kann ausgewählt werden, in welche Varianten die markierten Suchergebnisse aufgenommen bzw. aus welchen sie entfernt werden sollen (Hinweis: nur bei der Dokumentsuche möglich).
[x] Ist ein Suchergebnis variantenspezifisch erstellt worden, dann ist in der Spalte Struktur/Variante ein „V:“ vorangestellt. In diesem Fall werden die Änderungen im Eigenschaften-Dialog auch variantenspezifisch vorgenommen (Hinweis: nur bei der Dokumentsuche möglich).
[x] Werden direkt in der Ergebnisliste direkt Änderungen gemacht, so werden nun die Ergebnislisteneinträge unmittelbar aktualisiert
[x] Die Ergebnisliste kann nun um die folgenden Spalten mit Werten zur Funktionalen Sicherheit erweitert werden:
* DC-Wert
* FIT-Wert
* lambdaD
* lambdaU
* SFF-SOLL
* PFH-SOLL
* SIL/ASIL-Wert

IQ-Service-Packs über den Befehl „Hilfe|Programmversion aktualisieren“
[x] Wenn es sich um eine Netzwerklizenz handelt, dann wird nach dem Download des Updates – wenn nicht vorhanden – eine Batchdatei (für msi bzw. msp) mit dem Namen INSTALLUPDATE.BAT erzeugt und ausgeführt. Diese Batchdatei kann auch ausgeführt werden, indem z.B. im Windows-Explorer die Updatedatei per D&D auf die Batchdatei gezogen wird. Die Batchdatei führt die beiden Schritte mit den
Parametern aus, die im Installationshandbuch beschrieben sind. Wenn nur ein Benutzer angemeldet ist, dann wird die IQ-Software verlassen und die Batchdatei mit dem Update angestartet. Andernfalls kommt eine Meldung mit dem Hinweis dass das Update später manuell gestartet werden soll.

Kundenanforderungen:
[x] Verantwortliche benachrichtigen: Beim Erzeugen der ICS-Datei kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

Objekt-Info:
[x] für Prüfungen/Tests werden in der Info die „Verankerungsorte“ mit angezeigt

PIM-Editor:
[x] Der beim Ein/Auffalten einzelner Ebenen auftretende Fehler „nodesOnLevel: not understood“ ist behoben.

Präsentationsdruck/WebPublisher:
[x] Die Datengrundlagen für Arbeitsanweisungen wurden nicht in den Aufträgen gespeichert. Dies ist behoben.
[x] Beim Export kam es bei knappen Systemresourcen unter Umständen zu einer Allgemeinen Schutzverletzung (GPF). Dies ist behoben.
[x] Für die Statistiken wurden Standardlayouts für Grafik & Tabelle aufgenommen.
[x] Das neue FMEA-Formblatt AIAG (4. Auflage, E) wurde aufgenommen
[x] Verschiedene Anzeigenoptionen für die statistischen Auswertungen wurden nicht gespeichert bzw. übernommen. Das ist behoben.

Prozessablauf-Diagramm:
[x] Beim Verbinden von Zellen im grafischen Bereich wird die jeweils zuletzt benutzte Linienstärke/-art verwendet
[x] Die Spaltenbeschriftung wird angepasst, wenn Spalten eingefügt bzw. gelöscht werden (nach rechts/links verschieben)

Rechtschreibprüfung:
[x] Mehrzeilige Einträge in Tabellen wurden durch Anwenden der Rechtschreibprüfung zu einzeiligen umgewandelt. Das ist behoben.
[x] Bei der Überprüfung wurden bei Wörtern, auf die ein Satzzeichen folgte, das Satzzeichen in die Überprüfung mit einbezogen. Das ist behoben.

Sammeleingabe für Anforderungen:
[x] Die Auswahlliste war leer auch wenn bereits Anforderungen im Dokument definiert waren. Dies ist behoben.

Statistik:
[x] Bei der strukturbezogenen Paretoanalyse kam es zu einem Fehler, wenn es Fehlerursachen mit verworfenen Maßnahmenständen gab. Das ist behoben.
[x] Die Anzeigeoptionen für die Ergebnisliste der Ursachen in der Risikomatrix wurden vervollständigt (Anzeige von Nummerierung, Systemelement und Funktion)
[x] Beim Aufruf der Risikomatrix kam es zu einem Fehler, wenn bereits eine andere Analyse in der Statistik-History vorhanden war. Das ist behoben.
[x] Erweiterte Risikomatrix ist jetzt konfigurierbar (EAxB, BExA, BAxE)
[x] Erweiterte Risikomatrix: die Anzeige der Fehlerfolgen in der Tabelle der erweiterten Risikomatrix war fehlerhaft. Das ist behoben.
[x] Der Filter-Dialog enthält die für die Analyse (strukturbezogen/formblattbezogen) relevanten Filter.
[x] In der Statistik-Verwaltung können nun auch neue Filter erstellt werden.
[x] Unter bestimmten Umständen wurden Maßnahmen in Anfangsständen nicht bei der Analyse berücksichtigt. Das ist behoben.

Suchen/Filtern:
[x] Termine können nun relativ zum aktuellen Datum gesucht werden, z.B. alle Maßnahmen deren Termin in 8 Tagen fällig ist. Negative Zahlen geben die Anzahl Tage in die Vergangenheit an.
[x] Strukturfilter: für Kriterien „ist verankert bei Systemelement mit…“ gilt nun, dass das Kriterium nur für das direkte Strukturelement angewendet wird. Sollen übergeordnete Strukturelemente berücksichtigt werden, muss die Option „Netze/Strukturen rekursiv durchsuchen“ in den Filtereigenschaften aktiviert sein.
[x] Wenn der Systemfilter „Variantenspezifisch vergebene Objekteigenschaften“ auf Formblätter angewendet wurde, dann kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Autofilter nach RPZ im FMEA-Formblatt: ist bereits ein Kriterium für die RPZ vorhanden, wird nachgefragt ob die neue RPZ in den Filter aufgenommen werden soll. Bis jetzt wurde der kleinere der beiden Werte verwendet. Das wurde geändert und es wird für die RPZ-Kriterien immer der Wert der aktuellen Markierung übernommen.
[x] Für Auto-Strukturfilter wird nun auch für „zwischenliegende“ Systemelemente die abhängige Information (Maßnahmen etc.) angezeigt, auch wenn diese dem Filter nicht entsprechen
[x] Für Strukturelemente kann nun die Ebene „hat Strukturelement mit…“ eingefügt werden
[x] Die Kriterien AxE, BxA und BxE sind nun für Maßnahmenstände, -gruppen und Maßnahmen verfügbar

Terminologie und Übersetzung:
[x] „Anforderungen“ wurde in die Liste der Objekte aufgenommen

Terminverfolgung:
[x] Eingeblendete Maßnahmen werden farbig dargestellt, wenn die Option „Farbiger Text“ eingeschaltet ist (analog zum FMEA-Formblatt)
[x] Fehlfunktionen werden bei eingeblendeten Maßnahmen als Kontextinformation dargestellt, wenn die Option „Fehlfunktion für eingeblendete Maßnahmen“ eingeschaltet ist (analog zum FMEA-Formblatt)

Varianten-Matrix:
[x] Verdoppeltes Filtersymbol in der Symbolleiste entfernt.

XML-Schnittstelle:
[x] Bewertungskatalogeinträge wurden nicht korrekt importiert. Das ist behoben.
[x] Beim Export werden variantenspezifische Prüfungen/Prüfmittel berücksichtigt.
[x] Gegebenenfalls fehlerhafte XREFS wurden behoben
[x] Beim Import werden Informationen aus der Vorlagendatei (normal.fmt) nicht übernommen, wenn diese im XML enthalten sind (z.B. Personen, Bewertungskataloge, etc.)
[x] Die LDAP-ID von Personen wurde in die XML-Schnittstelle aufgenommen
[x] Unter bestimmten Umständen konnten eingebettete Dokumente aus der XML-Datei nicht richtig importiert werden. Das ist behoben.
[x] Während des Imports aus einer XML-Datei wird die Erzeugung von Sitzungsprotokolleinträgen unterbunden.
[x] Maßnahmen des ersten Maßnahmenstandes werden ohne Status/Verantwortlichen exportiert, wenn die Dokumenteinstellung „‚Erster Maßnahmenstand soll Termin/Verantwortlichen haben“ inaktiv ist.
[x] Wenn die Option Validieren aktiv ist und im Zielverzeichnis keine DTD vorhanden ist, dann wird diese aus dem Installationsverzeichnis (…\Data\XML) in das Zielverzeichnis kopiert.
[x] Das Merkmals-Attribut „soll im FMEA-Formblatt enthalten sein“ wurde in die Schnittstelle aufgenommen.
[x] Beim Export mit aktiver Variante wurden fehlerhafterweise Referenzen auf nicht exportierte Varianten exportiert, was zu einem XML-Parserfehler führt. Das ist behoben.

Wartungskunden (neue Funktionalität, die nur für Wartungskunden verfügbar ist)

Dialog für Schriftarten- und Farben:
[x] Die Farbkodierung für die Risikoklassen (I – III) kann vom Anwender festgelegt werden. (Die Farbkodierung wird im FMEA-Formblatt bei den Bewertungen verwendet, wenn die entsprechende Anzeigeoption aktiv ist)

Dialog „Parameter für Farbkodierung“:
[x] Die Farbkodierung für die Risikoklassen kann über die Schaltflächen „Farbkodierung I“, „Farbkodierung II“ und „Farbkodierung III“ vom Anwender festgelegt werden. (Die Farbkodierung wird im FMEA-Formblatt bei den Bewertungen verwendet, wenn die entsprechende Anzeigeoption aktiv ist)

Prozessablauf-Diagramm:
[x] Die Anwendung von Filtern ist nun auch im Prozessablauf-Diagramm möglich.

Struktur-Editor / FFA:
[x] Erweiterte Funktionsleiste: Die Auswahl von Strukturen und Varianten ist nun über zwei Listen möglich.

Automatische Berechnung der Klassifikation für Merkmale:
[x] Im Dialog „Regeln und Symbole für Auto-Klassifikation“ (Extras|Parameter für Klassifikationsberechnung) können nun auch Regeln für die automatische Berechnung der Klassifikation eines Merkmals oder einer Funktion definiert werden.

8D-Report:
[x] Unter „Extras|Formulare/Report>>8D-Report“ kann nun ein Editor zum Erstellen und Bearbeiten von 8D-Reports geöffnet werden. 8D-Reports werden beim Projekt gespeichert. Es können beliebig viele 8D-Reports erstellt werden. Die Felder des 8D-Reports sind HTML-fähig. Somit ist es möglich, Grafiken und andere Dokumente einzubinden. Die Felder „Sofortmaßnahme(n)“, „Fehlerursachen“, „Geplante Abstellmaßnahme(n)“ und „Eingeführte Abstellmaßnahme(n)“ können direkt mit FMEA-Objekten (Fehlfunktionen bzw. Maßnahmen) verknüpft werden (Rechts-Klick-Menü „Auswählen…“).

Analysis-Desktop:
[x] Grenzlinien an das neue Datenmodell angepasst
[x] Status der Fehlfunktionen: In der Tabelle ist nun über das Rechts-Klick-Menü der Befehl „-> Formblatt“ verfügbar. Für die markierte Fehlfunktion wird ein FMEA-Formblatt geöffnet.
[x] Ist nach Umsetzung der aktuell noch offenen Maßnahmen der Grenzwert der Kenngröße immer noch überschritten, dann wird die betreffende Fehlerursache weiterhin für die Auswertung gezählt.

Datum der Veröffentlichung:

  1. November 2009

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.1.7

Ursache-Wirkung-Diagramm:
[x] Filtern wird nun in den Ursache-Wirkung-Diagrammen unterstützt

FMEA-Formblatt:
[x] Im AIAG Layout wurde die Reihenfolge der Spalten den Vorlagen entsprechend angepasst:
bisher: „A – Vermeidungsmaßnahme – Entdeckungsmaßnahme – E“
jetzt: „Vermeidungsmaßnahme – A – Entdeckungsmaßnahme – E“
[x] Automatische Berechnung der Klassifikation: Für Grundursachen wurde die automatische Berechnung nicht durchgeführt. Dies wurde behoben.
[x] Verantwortliche benachrichtigen HTML. Analog zum „normalen“ benachrichtigen wird nun ein Dialog geöffnet, der verschiedene Einstellungen zur Mail, den Verantwortlichen, etc. möglich macht

Control-Plan:
[x] Darstellung der merkmalsnetzbasierten Versionen von Control-Plänen war fehlerhaft. Dies ist behoben.

Terminverfolgung:
[x] Verantwortliche benachrichtigen HTML. Analog zum „normalen“ benachrichtigen wird nun ein Dialog geöffnet, der verschiedene Einstellungen zur Mail, den Verantwortlichen, etc. möglich macht

Suchen/Filtern:
[x] Neue Systemfilter im Fehlernetzeditor: Abgesicherte/Vollständig abgesicherte/Nicht abgesicherte Fehlerursache
[x] Neues Filterkriterium „Abgesicherte/Vollständig abgesicherte/Nicht abgesicherte Fehler“ für Fehlfunktionen
[x] System-Mechatronik-Filter werden im Filter-Dialog in einer eigenen Kategorie gruppiert
[x] System-Mechatronik-Filter sind nur vorhanden, wenn in den Arbeitsplatzeinstellungen die Option „Unterstützung für Mechatronik-FMEA“ aktiv ist
[x] Die Autofilter in Strukturen waren fehlerhaft. Dies ist behoben.
[x] Systemfilter haben nun eine Erläuterung. Diese wird im Filter-Dialog in der Mitte standardmäßig statt der Kriterien angezeigt. Auf Wunsch kann über das Kontextmenü in den „Detail“ bzw. in den „Beschreibungs“-Modus umgeschaltet werden.
[x] Im Detailmodus bzw. im Falle von Bemerkungen bei benutzerdefinierten Filtern wird ein Info-Text angezeigt mit der Erläuterung bzw. der Bemerkung
[x] Verwaltung der Kataloge. Weitersuchen (F3) ist nur dann aktiv, wenn vorher eine Textsuche durchgeführt wurde und noch Fundstellen zwischengespeichert sind (Verhalten analog zu den anderen Editoren)
[x] Auswahl von Benutzerdefinierten Attributen, Betriebszuständen, etc. erfolgt jetzt über einen eigenen Dialog. Dort kann wahlweise aus einer Liste ausgewählt werden oder alternativ ein Suchmuster eingegeben werden
[x] Filter-Dialog: Die Liste mit den Filtern kann nun mittels splitting in ihrer Größe verändert werden
[x] Autofilter in Strukturlisten/bäumen/Netzen. Analog zu den anderen Objekttypen wird nun für Fehlfunktionen nur ein Teil der verfügbaren Kriterien ins Autofiltermenü aufgenommen (nämlich die, die im Filterkriterienauswahldialog nicht unter erweitert stehen).

Fehlernetz-Editor:
[x] Die Anzeige von „A-Max“ kann über die Anzeigeoptionen aktiviert, bzw. deaktiviert werden.

IQ-Explorer:
[x] Hintergrundsuche: Schaltfläche für Abbruch ist nun oben positioniert, so dass es von jedem Tab aus sichtbar ist
[x] Dateiauswahl bei der Dateisuche: wenn eine manuelle Auswahl in der Dateiliste getroffen wurde und die rekursive Suche aktiv ist, dann wird nach der Rückfrage die getroffene manuelle Auswahl trotz Rekursion berücksichtigt
[x] Fehler mit offen bleibendem Infobubble ist behoben
[x] Hintergrundsuche über eigenen „Prozess“
[x] Erweiterte Symbolleiste: Auswahl von Dateien/Formblättern über Auswahlmenu auf den Tabs Dokument-Suche und Datei-Suche
[x] Verantwortliche benachrichtigen HTML. Analog zum „normalen“ benachrichtigen wird nun ein Dialog geöffnet, der verschiedene Einstellungen zur Mail, den Verantwortlichen, etc. möglich macht

XML-Schnittstelle:
[x] Dokumenteinstellung für die K-Spalte im Formblatt wird ex-/importiert
[x] Fehler beim versuchten Import eines nicht MSR-konformen XML-Formats ist behoben
[x] Wenn im XML Metadaten enthalten sind, dann werden beim Import solche, die ggf. über die normal.fmt ins Dokument kamen, verworfen
[x] Import von Personen aus Strukturvarianten war fehlerhaft. Dies wurde behoben.

Web-Publisher:
[x] Erweiterte Textsuche im Web-Publisher (zu erreichen über die index-Seite|home|>>Zur erweiterten Textsuche…)

Allgemein:
[x] Bewertungskataloge: Ein Bewertungskatalog kann nun als Standardkatalog für mehrere FMEA-Arten verwendet werden.
[x] Projekt-Verwaltung: Beim Kopieren einer Variante über die Schaltflächen „Kopieren“ und „Einfügen“ wurde die aus der Variante ausgeschlossenen Objekte nicht berücksichtigt. Dies ist behoben.
[x] Beim Öffnen der Rechtschreibprüfung wird eine Wörterbuchdatei erzeugt, sofern noch keine vorhanden ist.
[x] Bemerkungen/HTML-Felder: Farb- und andere Textattribute wurden auf das ganze Wort und nicht nur auf den markierten Teil angewendet; das ist behoben
[x] Beim Öffnen des Textdialoges verlor der Tabelleneditor den Focus und damit den Edit-Modus; das ist behoben

Objektinfo CARM-Server Module:
[x] Objektinfo für Module überarbeitet (Vorgänger/Nachfolgemodule, Textformatierung, etc.)

Datum der Veröffentlichung:

  1. August 2009

Service Pack IQ Version 6.0 – 0.0.1.0

Filtern:
[x] Formblatt-Filter „Änderungen zur Strukturversion“: die Anzeige von Fehlerfolgen, auch wenn diese nicht modifiziert wurden, funktioniert nun wieder.
[x] Filter-Dialog: Einfaltungszustände bleiben nach einer D&D-Aktion erhalten.
[x] Filter-Dialog: Filter können in einem Editor mittels Rechts-Klick-Menü in eine Zwischenablage kopiert und in einem anderen Editor wieder eingefügt werden.
[x] Für Fehlfunktionen nun das Kriterium „Ist im Kontext einer Fehlererkennung/Reaktion mit Name enthält/nicht…“ verfügbar
[x] FFA / Struktur-Editor: Autofilter zeigen für Ebenen, die dem Filter entsprechen, auch die Kontextinformationen (bei Systemelementen z.B. Maßnahmen) an.
[x] Für Merkmale kann nun auch nach Vergleichsoperator gesucht/gefiltert werden.

WebPublisher:
[x] Die Textsuche ist nun auch für die Netzwerkumgebung (UNC-Namen) und die Internet-Browser Internet-Explorer, Firefox und Opera verfügbar.
[x] Beim Export wurden gelegentlich Bindestriche und das nachfolgende Zeichen nicht exportiert. Dies ist behoben.
[x] Für bestimmte Begriffe wurde die Übersetzung nicht exportiert. Dies ist behoben.
[x] Wurden bei den Bestandteilen „Fehler/Funktionsnetze/Fehlerbaum“ nur Funktionen ausgewählt kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.

HTML-Eingabefelder:
[x] Das Kopieren und Einfügen von eingebetteten Dokumenten wird nun auch datenbankübergreifend unterstützt

Schriftarten und Farben:
[x] Da Bezeichnungen in den Listen und Tabellen nur mit eingeschränkten Farben dargestellt werden können, listet die Farbauswahl nur die Farben auf, die auch angezeigt werden können

XML-Export:
[x] Wenn der Validierungstest (Arbeitsplatzeinstellungen XML-Exportdatei validieren) aktiv ist und fehlschlägt, dann blieb eine Referenz zur exportierten Datei bestehen. Dies ist behoben!

FFA:
[x] wenn in der FFA eine Variante lokal aktiv ist, dann wird nun auch der Eigenschaftendialog für diese „lokale“ Variante geöffnet

IQ-Explorer:
[x] Über „Anzeigeoptionen|Sonstiges“ kann nun eingestellt werden, ob die Dateisuche ab dem markierten Verzeichnis rekursiv weitergeführt werden soll. Standardmäßig ist diese Option aktiv gesetzt.
Abhängig von dieser Option werden die Verzeichnisse immer oder nie rekursiv durchsucht.
[x] In den Anzeigeoptionen können nun die Spaltenbreiten der Ergebnisliste festgelegt werden.
[x] Ist als Suchsprache „Alle Sprachen“ ausgewählt, dann werden nun implizit auch alle Bemerkungskategorien durchsucht.

Excel-Import:
[x] Wenn sich die Bewertung innerhalb der Maßnahmen bei einer Ursache ändert, dann wird ein neuer Maßnahmenstand erzeugt, um die neue Bewertung zu speichern. (Bisher wurde als Bewertung für alle Maßnahmen der Ursache das jeweilige Maximum für A und E genommen).

Fehlerbaum:
[x] Bei verschachtelten Fehlerbäumen wurden Elemente dargestellt, auch wenn diese nicht in der aktiven Variante enthalten waren. Dies ist behoben.

Projekt-Verwaltung:
[x] Beim Einfügen einer kopierten Struktur mit Varianten kam es zu einem Fehler. Dies ist behoben.
[x] Beim Erstellen von Strukturversionen wurde die Klassifikation von Funktionen nicht berücksichtigt. Dies ist behoben.

Formblatt-Verwaltung:
[x] Es besteht nun die Möglichkeit bereits in der Verwaltung einen Filter auszuwählen. Der ausgewählte Filter wird beim Öffnen des QM-Dokumentes angewendet.

I-CALENDAR-Support:
[x] Das Problem beim Importieren von I-Calendar-Informationen in Outlook ist behoben.

Datum der Veröffentlichung:

  1. June 2009

Availability of IQ-Software Version 6 / Verfügbarkeit IQ-Software Version 6 (Updated: 2009-09-30)

Deutsch:
Version 6 der APIS IQ-Software ist nun verfügbar.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Download einer Testinstallation unter http://www.apis.de.

APIS IQ-Software Version 6 – What’s New

Unicode

Die Speicherung von Daten in FME-Dateien erfolgt mit Version 6 im Unicode-Format. Damit entfällt die bisherige Beschränkung auf ANSI-Zeichen. Die vollständige Unterstützung von Unicode ist nur in den Ausbaustufen APIS IQ-FMEA PRO und APIS IQ-RM PRO enthalten. In diesen beiden Ausbaustufen ist Chinesisch als Bediensprache verfügbar.

VDA / AIAG

VDA FMEA (2. Auflage) und AIAG FMEA (4th edition) werden durch aktualisierte Bewertungskataloge, neue Formblatt-Layouts, zusätzliche statistische Aus­wertungen und Maßnahmenkategorien, etc. unterstützt. Mit einem Wechsel zu Version 6 werden somit die Anforderungen vom VDA und der AIAG erfüllt.

Kategorien für Maßnahmenstände:

  • Entwicklung
  • Kundenbetrieb
  • Service

Die Liste der Kategorien kann vom Anwender erweitert werden.

Neue Maßnahmenstatus:

  • unbarbeitet
  • in Entscheidung (neu)
  • in Umsetzung (bisher „in Bearbeitung“)
  • abgeschlossen
  • verworfen

 

Globale Maßnahmen

Maßnahmen können nun als „Globale Maßnahmen“ definiert werden. Damit werden Änderungen beim Verantwortlichen, Status und Termin zur Änderung an allen Stellen, an denen eine „Globale Maßnahme“ verwendet wird.

 

Filter

Das Konzept des Filterns wird in der Version 6 auf Strukturen, Listen und Netze ausgeweitet.

Folgende Editoren bieten die Möglichkeit zum Filtern:

  • Struktur-Editor
  • Funktions- und Fehleranalyse (FFA)
  • Funktionsnetz-Editor
  • Fehlernetz-Editor

Dadurch ergibt sich wesentlich mehr Flexibilität und höhere Effizienz beim Arbeiten.

 

Mechatronik-FMEA

Die Analyse moderner Systeme mit hineinkonstruierter Fehlererkennung und Fehlerreaktion erfordert Ansätze, die über ein einfaches Kausalitätsdenken hinausgehen. Auch ist das Betrachten aller Betriebszustände (BZ) bei mechatronischen Systemen eine anspruchsvolle Aufgabe, die bei der klassischen FMEA nur unzureichend unterstützt wird. Die APIS IQ-Software Version 6 stellt Funktionalitäten zur Verfügung, mit denen die Herausforderungen bei mechatronischen Systemen bewältigt werden können.

Die Version 6 der IQ-Software bietet die Möglichkeit Betriebszustände, Fehlererkennungen und Fehlerreaktionen in das Fehlernetz zu integrieren. Die Fehlererkennung und Fehlerreaktion wird aus einer zuvor definierten Funktion abgeleitet. Damit besteht die Möglichkeit Fehler von Fehlererkennungen und Fehlerreaktionen zu betrachten. Die Praxis zeigt nämlich, dass mit neuen (Entdeckungs-)Funktionalitäten auch neue Fehler verbunden sein können. Auch diese müssen hinsichtlich des Risikos betrachtet werden.

 

Objektinspektor

Der Objektinspektor wurde grundlegend überarbeitet und erweitert:

  • Objekte können nun auch verändert werden
  • Objektstrukturen können erstellt werden
  • Gruppierte Objektattribute zur besseren Auffindbarkeit
  • Komfortables Erfassen von Objektattributen und neuen Objekten
  • Eine ausführliche Erklärung der Objektattribute kann eingeblendet werden
  • Ausführlichere Darstellung der variantenspezifischen Attribute des inspizierten Objekts

 

Vorlagendatei

Die Vorlagendatei (NORMAL.FMT) wurde um folgende Bereiche erweitert:

  • Symbolische Termine
  • Bemerkungskategorien
  • Funktionskategorien, z.B. für DRBFM
  • Betriebszustände
  • DRBFM-Änderungskategorien
  • Kategorien für den Maßnahmenstand
  • Statistische Analyse Schemata

 

Ampelfarben im FMEA-Formblatt

  • Hervorhebung kritischer Bereiche durch geeignete Farbgebung
  • Die jeweiligen Bereiche können durch den Anwender festgelegt werden.

 

Benutzerspezifische Konfiguration (Customization Manager)

Der Customization Manager bietet die Möglichkeit den Funktionsumfang der IQ-Software den Bedürfnissen des Anwenders anzupassen.
Hierzu können verschiedene Konfigurationen erstellt und gespeichert werden. Beim Start der IQ-Software besteht die Möglichkeit eine der vorhandenen Konfigurationen für die aktuelle Sitzung auszuwählen.

 

Funktionen und Merkmale in gemischter Anordnung

Die bei einem Systemelement definierten Funktionen und Merkmale können mit Version 6 wieder gemischt angeordnet werden.

 

Simultaneous Engineering

Ein Vergleich von Dateikopien (FME-Dateien) wird mit Version 6 unterstützt. Somit können die Unterschiede zwischen zwei FME-Dateien aufgezeigt werden, die über das Betriebsssystem kopiert wurden.

 

Erweiterte Risikomatrix

Die erweiterte Risikomatrix zeigt die Anzahl der Fehlerursachen in einer Matrix. Es werden alle 420 prinzipiell möglichen Kombinationen von A * E und B jeweils einzeln gezählt. Die Felder der Matrix haben eine farblichen Klassfizierung (Rot, Gelb, Grün); wie bei der Risikomatrix kann die Klassifzierung eines 625 Matrixfeldes geändert werden.
Zu jeder der 420 Zellen der Matrix kann eine RPZ berechnet werden, da alle notwendigen Informationen vorhanden sind. Es gibt jedoch unterschiedliche Zellen, die der gleichen RPZ entsprechen, z. B. RPZ = 1 * (10 * 1) und RPZ = 10 * (1 * 1). In der erweiterten Risikomatrix ist es somit möglich, der gleichen RPZ eine unterschiedliche Farbkodierung zu geben.

 

Statistische Auswertung

Eine Auswertung auf der Basis von Stukturen ist ab Version 6 mit folgenden Analysyetypen möglich

  • Paretoanalyse
  • Häufigkeitsanalyse
  • Differenzanalyse
  • Risikomatrix

Bei der formblattbezogenen Pareto-Analyse kann jetzt zwischen „Direkten Ursachen“ und „Grundursachen“ gewählt werden (-> Analyseschema | Bearbeiten)

 

Rechtschreibprüfung

Es gibt ein Wörterbuch, welches zur Kontrolle der Rechtschreibung genutzt werden kann (Extras | Rechtschreibprüfung…). Das vorgegebene Wörterbuch, welches sich Workgroup-Verzeichnis befindet, kann mit eigenen Einträgen ergänzt werden.

XML-Schnittstelle (MSR)

Die XML-Schnittstelle wurde inhaltlich an das Datenmodell der Version 6 angepasst und schreibt die XML-Datei entsprechend der aktuellen Vorgabe (msrfmea_2_2_0.ml.dtd). Außerdem wird jetzt auch die Unicode Zeichencodierung (UTF-8) verwendet.

Datum der Veröffentlichung:

  1. April 2009

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close