grey image placeholder

Highlights des Service Packs V6.5-0090

Arbeiten Sie noch nicht mit dem aktuellen Service Pack V6.5-0080, oder gar mit einer älteren Version der APIS IQ-Software? Sie können dies über den Menüpunkt „Hilfe – Info“ oder „Hilfe – Programmversion aktualisieren“ prüfen.

Machen Sie sich das Leben einfacher und installieren Sie den aktuellen Service Pack!

Treten Sie mit uns über unser Forum in Kontakt, wenn Sie weitere Informationen zu den Neuerungen wünschen.

Ihr APIS Team

Sämtliche Neuerungen des Service Packs V 6.5 0090 finden Sie in der Übersicht.


Die Highlights


Die Benutzerdefinierte Sicht ist mit Blick auf das Scrollen optimiert


Benutzerdefinierten Sichten zeigen Strukturbestandteile ausgehend von einer Fokusspalte mit beliebig auswählbarer Objektklasse und auswählbaren Objektattributen.

Um die Übersichtlichkeit beim Scrollen von längeren Tabellen zu erhalten wird nun auch immer die Objektklasse angezeigt.

Beispiel:

ObjektklasseObjektattribut
SystemelementName
CharacteristicName
Specification

user-defined-view_0


Die Navigation hin zum aktiven Risiko-Matrix-Set wurde vereinfacht

 


Neben der RPZ gewinnen Ampelfarben basierend auf Riskomatrizen eine zunehmende Bedeutung. Die IQ-Software verwaltet die benötigten, vom Anwender anpassbaren Informationen in Risiko-Matrix-Sets.

Werden im FMEA-Formblatt entsprechende Spalten angezeigt, dann führt jetzt ein Doppelklick direkt zum Verwaltungsdialog und es wird der aktive Risiko-Matrix-Set angezeigt.

fmea-forms-editor
risk-matrix


Bei der Paretoanalyse können optional Maßnahmen aus vorherigen Maßnahmenständen angezeigt warden


Die statistischen Auswertungen basieren auf einer vom Anwender auswählbaren Datengrundlage und bestehen aus einem graphischen Bereich und einer Ergebnisliste, die als Legende genutzt werden kann.

Sehr häufig werden bestehende Maßnahmen durch weitere Maßnahmen ergänzt. Dazu werden weitere Maßnahmenstände mit Maßnahmen erzeugt und es gibt eine neue RPZ.
Für das Verständnis der gezeigten Grafik sind nicht nur die Daten der aktuellen Datengrundlage wichtig, sondern auch die „historischen“, immer noch gültigen Maßnahmen aus früheren Maßnahmenständen. Diese können jetzt über eine entsprechende Anzeigeoption in zusätzlichen Spalten gezeigt werden.

pareto-kompakt


Beim Excel-Export der Terminliste gibt es ein editierbares Beschreibungsfeld


Beim Excel-Export der Terminliste wird nun das Beschreibungsfeld als editierbares Feld exportiert. Dadurch kann die Beschreibung in der Excel-Tabelle nun bearbeitet werden und Änderungen werden beim Reimport in die Beschreibung der Maßnahme aufgenommen.

Hinweis: In IQ enthält die Beschreibung HTML-Text, der beim Export in lesbaren einfachen Text umgewandelt wird. Wenn dieser Text in Excel bearbeitet wird, dann gehen evtl. vorhandene Verknüpfungen/Grafiken beim Reimport verloren.


Im Control Plan kann auf die Änderung zur Strukturversion gefiltert warden


Im Control-Plan ist nun der System-Filter „Änderung zur Strukturversion“ analog zum FMEA-Formblatt verfügbar.


Aus dem Verwaltungsdialog für Maschinen und Prüfmittel kann hin zum Vorkommnis navigiert warden


Bei den im Verwaltungsdialog des Data-Managers gezeigten Vorkommnissen von Maschinen und Prüfmitteln ist es nun möglich über den Kontextmenübefehl „-> Strukturbaum“ in den Struktur-Editor zu wechseln. Es wird dabei immer in den unteren Arbeitsbereich synchronisiert.


RPZ aus abgesicherten Pfaden werden durch spitze Klammern gekennzeichnet


Im Zusammenhang mit der Mechatronik-FMEA werden RPZ basierend auf einem abgesicherten Folgenpfad nun im FMEA-Formblatt in spitzen Klammern geschrieben: .


Der IQ-Explorer bietet die Option, globale Objekte nur einmal aufzulisten


Die neue Anzeigeoption „globale Objekte nur einmal auflisten“ in der Rubrik Sonstiges kann aktiviert werden um Vorkommnisse globaler Typen, z.B. globale Maßnahmen, nur einmal aufzulisten. Bei aktiver Option wird für die globalen Objekte keine Kontextinformation in der Ergebnisliste angezeigt, da diese potentiell nicht eindeutig ist.


Es gibt nun einen partiellen XML-Export und XML-Import


Wartungskunden können nun mit dem Menübefehl „Datei->Export->Markierte Objekte in XML-Datei exportieren“ ausgewählte Objekte in eine XML-Datei (nach dem APIS-Draft Standard) exportieren. Es kann per Option gewählt werden, ob strukturell abhängige Objekte mit exportiert werden oder nicht.

Mit dem Menübefehl „Datei->Import->XML Daten in aktuelle FME-Datei importieren“ können Daten aus einer XML-Datei in eine bereits offene FME-Datei importiert werden. Die Datenbestände werden zusammengeführt. Wenn bereits existierende Objekte erneut importiert werden, können diese u.U. verändert werden.